Diskussionsforum
  • 28.04.2019 13:00
    baerlihome schreibt

    9,95 Euro monatl.

    Einen Aufpreis für dieses Teil von 9,95 monatl. halte ich für nicht zeitgemäß. Die Telekom besitzt mit dem Hybrid Angebot ein Monopol und macht das was alle Monopolisten tun. Sie nehmen ihre Kunden aus. Für Kunden ohne Alternative eine bittere Pille. Für alle anderen ein Argument zur Konkurrenz zu gehen.
  • 28.04.2019 18:13
    hrgajek antwortet auf baerlihome
    Hallo,

    Benutzer baerlihome schrieb:
    > Einen Aufpreis für dieses Teil von 9,95 monatl. halte ich für
    >
    nicht zeitgemäß. Die Telekom besitzt mit dem Hybrid Angebot ein
    >
    Monopol und macht das was alle Monopolisten tun. Sie nehmen
    >
    ihre Kunden aus. Für Kunden ohne Alternative eine bittere
    >
    Pille. Für alle anderen ein Argument zur Konkurrenz zu gehen.

    Wenn es eine "schnellere" Konkurrenz vor Ort gibt, ja.

    Beachte aber auch, dass der Kombi-Rabatt "Magenta Eins" beim Wechsel wegfallen würde. Sind auch 10 Euro im Monat.
    Also bliebe beim Wechsel des Festnetzanbeiters, nur ein anderer Mobilfunkanbieter, also Vodafone oder o2. Beide bieten Festnetz/Mobilfunk Kombirabatte an.

    Wenn aber die Telekom dort schon auf Hybrid setzt, bedeutet das, dass die Telekom nur "langsame" Kupferleitungen anbieten kann (oder will)

    Falls Vodafone an dieser Stelle mit KabelDeutschland oder künftig UnityMedia eine Kabel-TV-Alternative anbieten kann, ok.

    Bei o2 besteht generell das Problem, dass sie nur Reseller von Telekom-Festnetz sind und gar kein eigenes Festnetz mehr haben.

    Bliebe noch 1&1/Drillisch. Falls es dort "zufällig" Glasfaser von 1&1-Versatel gäbe, könnte das eine Alternative sein.

    Und noch eins: Die 9,95 Euro gelten ja nur für den nagelneuen Speedport Pro. Der ältere Speedport Hybrid kostet seit einiger Zeit nur noch 4,95 Euro im Monat. Oder du kaufst ihn Dir, wenn Dir das Angebot auf Ebay für 35 Euro (einmalig) zusagt.

  • 28.04.2019 18:19
    baerlihome antwortet auf hrgajek
    Benutzer hrgajek schrieb:
    > Hallo,
    >
    > Wenn es eine "schnellere" Konkurrenz vor Ort gibt, ja.
    >
    > Beachte aber auch, dass der Kombi-Rabatt "Magenta Eins" beim
    >
    Wechsel wegfallen würde. Sind auch 10 Euro im Monat.
    >
    Also bliebe beim Wechsel des Festnetzanbeiters, nur ein anderer
    >
    Mobilfunkanbieter, also Vodafone oder o2. Beide bieten
    >
    Festnetz/Mobilfunk Kombirabatte an.
    >
    > Wenn aber die Telekom dort schon auf Hybrid setzt, bedeutet
    >
    das, dass die Telekom nur "langsame" Kupferleitungen anbieten
    >
    kann (oder will)
    >
    > Falls Vodafone an dieser Stelle mit KabelDeutschland oder
    >
    künftig UnityMedia eine Kabel-TV-Alternative anbieten kann, ok.
    >
    > Bei o2 besteht generell das Problem, dass sie nur Reseller von
    >
    Telekom-Festnetz sind und gar kein eigenes Festnetz mehr haben.
    >
    > Bliebe noch 1&1/Drillisch. Falls es dort "zufällig" Glasfaser
    >
    von 1&1-Versatel gäbe, könnte das eine Alternative sein.
    >
    > Und noch eins: Die 9,95 Euro gelten ja nur für den nagelneuen
    >
    Speedport Pro. Der ältere Speedport Hybrid kostet seit einiger
    >
    Zeit nur noch 4,95 Euro im Monat. Oder du kaufst ihn Dir, wenn
    >
    Dir das Angebot auf Ebay für 35 Euro (einmalig) zusagt.
    >

    An meiner Anschlussadresse bietet Vodafone Kabel Internet an. Bin hier jedoch zögerlich, da dies ein shared Medium ist und die Datenraten gern mal kräftig einbrechen. Würde in diesem Fall mitr Mobilfunk ebenfalls zu Vodafone wechseln bzw. Congstar Kunde werden, da ich mit dem Telekom Mobilfunknetz sehr zufrieden bin.

    Als beste Alternative jedoch ist der Wechsel auf das von unseren Stadtwerken im Aufbau befindliche Glasfasernetz. Synchrone Internetverbindung bis zu 250 Mbit. Leider steht noch nicht fest, wann unser Haus erschlossen wird.
  • 28.04.2019 20:30
    hrgajek antwortet auf baerlihome
    Hallo,

    Benutzer baerlihome schrieb:

    > An meiner Anschlussadresse bietet Vodafone Kabel Internet an.
    >
    Bin hier jedoch zögerlich, da dies ein shared Medium ist und
    >
    die Datenraten gern mal kräftig einbrechen.

    Das höre ich von Kabelkunden immer wieder.

    > Als beste Alternative jedoch ist der Wechsel auf das von
    >
    unseren Stadtwerken im Aufbau befindliche Glasfasernetz.
    >
    Synchrone Internetverbindung bis zu 250 Mbit. Leider steht noch
    >
    nicht fest, wann unser Haus erschlossen wird.

    Dranbleiben. Immer wieder mal nachfragen. :-)