Diskussionsforum
  • 22.04.2019 09:40
    baerlihome schreibt

    Kein Wunder

    Wenn ich an Baumärkte denke fällt mir ein...
    ...schlechte bzw. keine Beratung, Artikel nicht vorrätig bzw. bestellbar, überzogene Preise und teils miese Qualität (z.B. Holz, Fliesen usw.) Teilweise doppelt so hohe Preise im Vergleich zu anderen örtlichen kleineren Händler.

    Der Einzelhandel schwafelt immer von der guten Beratung die der Kunde in den Geschäften erhält. Schaut man sich nun die eigenen Erfahrungen, sowie auch Tests in diversen Verbrauchermagazinen an, muss man sich nicht wundern, wenn der Kunde online bestellt. Beratung im Markt sah bei mir oftmals so aus, dass mir der Verkäufer das Typenschild der Maschine vorgelesen hat. Tolle Beratung, lesen kann ich selbst. Manchmal muss man auch erstmal einen Verkäufer finden. Das "Nicht meine Abteilung" Syndrom ist stark ausgeprägt)
  • 22.04.2019 11:19
    figueretas antwortet auf baerlihome
    Benutzer baerlihome schrieb:
    > Beratung im Markt sah bei mir oftmals so aus, dass
    >
    mir der Verkäufer das Typenschild der Maschine vorgelesen hat.
    >
    Tolle Beratung, lesen kann ich selbst. Manchmal muss man auch
    >
    erstmal einen Verkäufer finden. Das "Nicht meine Abteilung"
    >
    Syndrom ist stark ausgeprägt)

    Wer schonmal umgezogen ist, kann das nur bestätigen.

    Ich wollte eine Lampe kaufen und weil diese ein spezielles Glühbirnchen braucht (kein E27 oder E19), wollte ich, dass einer der 3 sich miteinander unterhaltenden Verkäufer mitkommt und mir das passende Glühbirnchen aus dem Regal nimmt und gibt. Keine Chance.
    So wird Amazon deren Arbeitsplätze über kurz oder lang vernichten und mein Mitleid hält sich mit den meisten "Verkaufstalenten" in Grenzen.
  • 22.04.2019 13:23
    basti99 antwortet auf figueretas
    Benutzer figueretas schrieb:
    > Benutzer baerlihome schrieb:
    > > Beratung im Markt sah bei mir oftmals so aus, dass
    > >
    mir der Verkäufer das Typenschild der Maschine vorgelesen hat.
    > >
    Tolle Beratung, lesen kann ich selbst. Manchmal muss man auch
    > >
    erstmal einen Verkäufer finden. Das "Nicht meine Abteilung"
    > >
    Syndrom ist stark ausgeprägt)
    >
    > Wer schonmal umgezogen ist, kann das nur bestätigen.
    >
    > Ich wollte eine Lampe kaufen und weil diese ein spezielles
    >
    Glühbirnchen braucht (kein E27 oder E19), wollte ich, dass
    >
    einer der 3 sich miteinander unterhaltenden Verkäufer mitkommt
    >
    und mir das passende Glühbirnchen aus dem Regal nimmt und gibt.
    > Keine Chance.
    > So wird Amazon deren Arbeitsplätze über kurz oder lang
    >
    vernichten und mein Mitleid hält sich mit den meisten
    >
    "Verkaufstalenten" in Grenzen.

    Ich würde nicht alle "Verkäufer" über einen Kamm scheren. Persönlich kenne ich die geschilderten Erfahrungen eher aus Kaufhäusern (Kaufhof ,etc.) als aus Baumärkten. Und wenn ich, in der Großstadt lebend, nun auch manchen Heimwerkerbedarf online bestelle, dann einfach weil ich keine Lust habe, mit Bussen und Straßenbahnen in Gewerbegebiete zu gurken. Ikea hat ja schon die Notbremse gezogen und alle Projekte zu Neueröffnungen auf der grünen Wiese gestoppt. Ich hoffe, der Trend geht wirklich zurück zu vielleicht kleineren Häusern in der Innenstadt.
  • 22.04.2019 16:30
    einmal geändert am 22.04.2019 16:38
    montaxx antwortet auf baerlihome
    Benutzer baerlihome schrieb:
    > Wenn ich an Baumärkte denke fällt mir ein...
    >
    ...schlechte bzw. keine Beratung, Artikel nicht vorrätig bzw.
    >
    bestellbar, überzogene Preise und teils miese Qualität (z.B.
    >
    Holz, Fliesen usw.) Teilweise doppelt so hohe Preise im
    >
    Vergleich zu anderen örtlichen kleineren Händler.
    >
    Mit Verlaub:Im Artikel geht es nicht um den Vergleich Baumarkt - kleiner Innenstadthändler,sondern um den Vergleich Baumarkt - Internetplattform.
    Die Preise in den Baumärkten sind,von Sonderaktionen abgesehen,schon ziemlich happig,das stimmt.Nur:Auch Amazon ist nichts für Sparfüchse,von zeitlich begrenzten Sonderangeboten mal abgesehen.Amazon liegt (verglichen mit kleineren Onlineanbietern) nach meiner Erfahrung preislich bestenfalls im Mittelfeld.Auch im Netz lohnt sich also ein Vergleich.Der einzige wirkliche Vorteil von "Big A" ist das Riesenangebot,nicht die Preise.
    In einem stimme ich zu:Was mich in Baumärkten nervt (wurde schon oft auch von anderen thematisiert) ist das Verhalten vieler Mitarbeiter.Die flüchten geradezu,wenn sich ihnen ein Kunde nähert,der auch nur eine ganz harmlose Frage hätte.Oder - wenn die Flucht nicht schnell erfolgen kann - die Ausrede "Ist nicht mein Bereich,da müssen Sie die Kollegen fragen".Erlebt man so etwas ein paarmal,resigniert man als Kunde und sagt sich,da kann man gleich im Netz bestellen.Vielleicht sollten die Baumarktketten hierzu das eine oder andere Mitarbeiterseminar in Sachen "Kundenfreundlichkeit" anbieten.