Diskussionsforum
  • 12.04.2019 20:49
    einmal geändert am 12.04.2019 20:52
    namevergeben schreibt

    Da haut einer auf die Kacke, der....

    .... in einem Bereich tätig ist, der als eine Insel funktioniert. Er vergleicht sich mit USA und China und vergisst, dass weder die USA noch China den Markt in Europa beherrscht.... Laberkopp

    Und dann nennt der Amazon eine tolle Firma? Sorry. Dumpinglöhne, Ausbeutung und Steuerhinterzieher sind nur direkt 3 Attribute, die mir für diesen Laden einfallen. Und Herr Hödges erlaubt sich, den Laden als toll hinzustellen?

    Ihnen Herr Hödges möchte ich nicht vertrauen, genauso wenig wie einem Herrn Bezos oder anderen Menschen, die sich skrupellos am Firmeneigentum bereichern. Sind diese Herren "es wert" Xmal mehr zu verdienen, als die Mitarbeiterm, die sie auspressen?

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Herren wirklich guten Gewissens in den Spiegel schauen können oder jedem Mitarbeiter liebevoll die Hand schütteln können..... denn das kann ein mitteilständisches Unternehmen in Europa meisst schon noch. Da wird zumindest versucht für eine Gerechtigkeit einzustehen und einem Mitarbeiter seinen Lohn auch zahlen zu wollen und es dem Mitabeiter auch zu gönnen.

    Wir haben nur noch 9 weltweite Unternehmen, die unsere Lebensmittel kontrollieren. Amazon kontrolliert wieviel % des gesamten Umsatzes im Handel? Und nun fordert er, dass die Mobilfunkanbieter zu viele sind.... und verschweigt, dass Vodafone, Telekom und Telefonica ja nicht nur in einem Markt tätig sind. Warum nur? In wievielen europäischen Ländern ist die Deutsche Telekom denn tätig? Er lügt wie gedruckt.

    Sorry. Reden Sie die Wahrheit - dann nehmen Ihre Kinder sie als einen Ehrenmann war! Aber mit Halbwahrheiten belügen Sie alle und rechtfertigen ihren Weg des Abzockens. Das finde ich Abscheulich. Und es deckt einer den anderen.... Hödges den Baroz, etc.

    Und als nächstes sollten Sie nochmal das Ziel Wachstum überdenken.... Denn auf einem Planeten mit begrenzten Resourcen kann es kein unendliches Wachstum geben. Wie wäre es mit einem Ziel wie Frieden und Freiheit für jeden Menschen, oder "satt sein" als Menschenrecht, oder Wasser in ausreichender Menge.

    DAS würde ich als tolle Ziele empfinden - aber doch nicht Ihre Wachstumsziele Herr Hödges.

    Ach ich mag gar nicht mehr schreiben, Sie lesen es ja eh nicht.... und wenn doch, ändern würden Sie sich auch nicht.


  • 16.04.2019 06:21
    Anne Amazon FC Botschafter antwortet auf namevergeben
    Hallo,

    ich arbeite seit 3 Jahren als Versandmitarbeiter bei Amazon in Brieselang. Ich habe mit 10,30 €/h 2016 angefangen und bekomme jetzt 12,58€/h. Dazu kommen noch Boni, Weihnachtsgeld und jährliche Aktienpakete. (Beobachte doch mal den Aktienkurs) In soweit kann ich mich nicht beklagen. Klar kann es immer mehr sein, aber ich kann jetzt nicht behaupten dass ich mir nichts leisten kann.
    Bevor ich bei bei Amazon gearbeitet habe, habe ich eine 42h Woche gehabt und das für den Mindestlohn mit extrem viel Verantwortung. Und Geld für Urlaub war dann auch keins übrig. Für erreichen von Quartalszielen gab es eine Prämie, aber selbst der ist man hinterher gerannt. Wenn bei Amazon Ziele erreicht werden, dann kann man sich auch darauf verlassen, dass diese wie versprochen vergütet werden.
    Mir wird aber auch viel Abwechslung geboten. Ich bin nicht nur als Picker unterwegs, sondern kann noch in andere Abteilungen eingesetzt werden. Dann bin ich nebenbei noch Sicherheitsbeauftragte und fühle mich auch irgendwie wie eine Art Superheld, der versucht immer Gefahren rechtzeitig zu erkennen und vorzubeugen, dass sich die Kollegen nicht verletzen.
    Mittlerweile bin ich nebenbei Botschafter. Ich kann frei von meinen Erfahrungen berichten und ich finde es echt wahnsinn, dass man mir das erlaubt. Selbst unser Betriebsrat ist damit einverstanden, solange wir auch wirklich frei schreiben dürfen und nicht zensiert werden.
    Am sonsten kann ich nur sagen, dass das Betriebsklima gut ist. Sicherlich muss man die neuen Manager immer erst etwas zurechtbiegen. Die meisten denken immer wenn sie vom Studium kommen und gleich `ne Weste anhaben, dass sie sonst wer sind. Das geht dann aber auch vorbei. Es gibt viele Manager die ich sehr schätze. Vorallem die, die auch erst als Versandmitarbeiter angefangen haben und sich durch die Firma weiterbildeten. Sie kennen alle Abläufe genau und verstehen dich auch. Sie erzählen dir keinen Müll von wegen "Du hast 120 % da und da und du musst besser werden". Sie wissen wie man dich motiviert und vor allem sie vergessen die Menschlichkeit dabei nicht.
    Was soll ich sagen? Ich hatte mit meinem Knie oft Problem (und das als Picker) und dazu noch genug Krankentage. Ich habe es trotzdem geschafft einen Festvertrag zu bekommen.
    Ich verstehe also nicht wie man da von Ausbeutung reden kann.