Diskussionsforum
  • 07.04.2019 14:00
    DSLSeppel schreibt

    wenn denn mehr geht

    Also die "Für HD-Qualität (immerhin die beste Qualitätsstufe unter Ultra-HD) reichen bereits 5 MBit/s." sind rechnerisch korrekt aber in der Praxis ist z.B. Twitch in Full-HD auch bei nem Sync von 8192 Kilobit noch gelegentlich am puffern. Bei Youtubevideos sind 5 MBit/s aber wirklich grad ausreichend für HD Inhalte.

    Aber wenn das "Netz der Zukunft" nicht mehr hergibt, muss man sich halt irgendwie damit arrangieren und große Sachen mit dem Notebook im WLAN unterwegs machen, denn da gibts meistens deutlich mehr als lausige 7-8 MBit/s.
  • 07.04.2019 19:11
    little-endian antwortet auf DSLSeppel
    Benutzer DSLSeppel schrieb:
    > Also die "Für HD-Qualität (immerhin die beste Qualitätsstufe
    >
    unter Ultra-HD) reichen bereits 5 MBit/s." sind rechnerisch
    >
    korrekt aber in der Praxis ist z.B. Twitch in Full-HD auch bei
    >
    nem Sync von 8192 Kilobit noch gelegentlich am puffern.

    Nun, "am Puffern" sind digitale Wiedergabesysteme immer; in solchen Fällen passiert eher das Gegenteil: der Puffer läuft leer.

    Das Phänomen muss übrigens nicht immer an Kapazitätsengpässen liegen; es reicht auch eine suboptimale TCP-Puffergröße oder stockende "Downloads" einzelner HTTP-Segmente, davon ausgehend, dass auch Netflix & Co. HLS verwenden.
  • 15.04.2019 13:19
    SauHandy antwortet auf DSLSeppel
    Kann ich nicht bestätigen.
    Sitze hier an einem DSL6000 Anschluss, den die Telekom zwecks Leitungsdämpfung auf 3000 gedrosselt hat. Ich habe dann RAM freischalten lassen und jetzt kommen 5mbit relativ stabil rein.
    Die Amazon Videostreams flutschen wunderbar in HD-Qualität, seit Jahren.