Diskussionsforum
  • 05.04.2019 13:46
    tdse schreibt

    Ausbaustop DVB-T und DAB+

    Dann sollte nicht weiter in DVB-T und DAB+ investiert werden und die Frequenzen für 5G oder 6G freigegeben werden. Das ist sinnvoller als ein Ausbau bald überholter Technologie.
  • 05.04.2019 16:52
    lucky2029 antwortet auf tdse
    Benutzer tdse schrieb:
    > Dann sollte nicht weiter in DVB-T und DAB+ investiert werden
    >
    und die Frequenzen für 5G oder 6G freigegeben werden. Das ist
    >
    sinnvoller als ein Ausbau bald überholter Technologie.

    Das heißt die nächsten 10 oder 20 Jahre einfach nichts tun? In der IT Welt eine sehr lange Zeit.
  • 05.04.2019 17:56
    tdse antwortet auf lucky2029
    Benutzer lucky2029 schrieb:
    > Benutzer tdse schrieb:
    > > Dann sollte nicht weiter in DVB-T und DAB+ investiert werden
    > >
    und die Frequenzen für 5G oder 6G freigegeben werden. Das ist
    > >
    sinnvoller als ein Ausbau bald überholter Technologie.
    >
    > Das heißt die nächsten 10 oder 20 Jahre einfach nichts tun? In
    >
    der IT Welt eine sehr lange Zeit.

    Das sage ich nicht. Ich sage, daß man die Milliarden Investitionen in DVB-T und DAB+ nicht tätigen soll, da es sich offensichtlich um eine Brückentechnologie für die nächsten 2 - 3 Jahre. Sobald 5G ausgerollt ist, kann man 5G Broadcast als Ersatz (siehe Artikel) verwenden. Das gesparte Geld könnte besser in "Funklöcher", die von den kommerziellen Anbietern nicht gestopft werden, gesteckt werden.

    Die dadurch freiwerdenden Frequenzen könnten nochmals einen Schub zur besseren Anbindung im Mobilfunkbereich sorgen. Und in Deutschland würde die Gesamtabdeckung im Mobilfunkbereich deutlich ansteigen.
  • 06.04.2019 17:33
    mirdochegal antwortet auf tdse
    Benutzer tdse schrieb:
    > Benutzer lucky2029 schrieb:
    > > Benutzer tdse schrieb:
    > > > Dann sollte nicht weiter in DVB-T und DAB+ investiert werden
    > > >
    und die Frequenzen für 5G oder 6G freigegeben werden. Das ist
    > > >
    sinnvoller als ein Ausbau bald überholter Technologie.
    > >
    > > Das heißt die nächsten 10 oder 20 Jahre einfach nichts tun? In
    > >
    der IT Welt eine sehr lange Zeit.
    >
    > Das sage ich nicht. Ich sage, daß man die Milliarden
    >
    Investitionen in DVB-T und DAB+ nicht tätigen soll, da es sich
    >
    offensichtlich um eine Brückentechnologie für die nächsten 2 -
    >
    3 Jahre. Sobald 5G ausgerollt ist, kann man 5G Broadcast als
    >
    Ersatz (siehe Artikel) verwenden.

    2-3 Jahre? Die Versteigerung der LTE-Frequenzen in Deutschland war 2010 und der Netzausbau läuft immer noch. Und bei 5G soll das noch aufwendiger werden.
    Ich weiß auch nicht, wer sich den Begriff "Brückentechnologie" ausgedacht hat. Jede Technologie ist eine Brückentechnologie.
  • 06.04.2019 07:46
    whalesafer antwortet auf lucky2029
    Benutzer lucky2029 schrieb:
    > Benutzer tdse schrieb:
    > > Dann sollte nicht weiter in DVB-T und DAB+ investiert werden
    > >
    und die Frequenzen für 5G oder 6G freigegeben werden. Das ist
    > >
    sinnvoller als ein Ausbau bald überholter Technologie.
    >
    > Das heißt die nächsten 10 oder 20 Jahre einfach nichts tun? In
    >
    der IT Welt eine sehr lange Zeit.

    Ja, warum nicht? Fernsehen kann man auch heute. Welche Neuerung in einem Zwischenstandard, der schon einen "designierten Nachfolger" hat, rechtfertigt, dass zig Millionen Endgeräte gekauft, installiert und wieder entsorgt werden müssen? Das ist das Gegenteil von Nachhaltigkeit. Konsumieren um zu konsumieren kann's nicht sein. Lineares Fernsehen ist ein gelöstes Problem. Das muss man nicht alle 10 Jahre neu erfinden.

    Der Rundfunk kämpft ums Überleben, weil das Publikum wegstirbt und das Fernsehgerät nicht mehr der Dreh- und Angelpunkt der nächsten Generation ist. Deswegen versucht der Staatsfunk, den Rundfunkbegriff auszudehnen und deswegen sollen Handys zu Rundfunkempfängern gemacht werden.
  • 06.04.2019 12:05
    Kabelanschluss antwortet auf tdse
    Benutzer tdse schrieb:
    > Dann sollte nicht weiter in DVB-T und DAB+ investiert werden
    >
    und die Frequenzen für 5G oder 6G freigegeben werden. Das ist
    >
    sinnvoller als ein Ausbau bald überholter Technologie.

    Erzähl das mal den dab Lobbyisten. Ich sehe in den kommenden Jahren viel Elektroschrott für Zentralafrika. Und das nennt man Umweltschutz. Völlig heuchlerisch und am Thema vorbei.das dab Unsinn ist sag ich immer wieder und solange UKW funktioniert ist alles gut