Diskussionsforum
Menü

Abzock-Nummern und Ohnmacht des Verbrauchers


04.04.2002 12:17 - Gestartet von senor
Es ist ja noch schlimmer. Wer eine Telefonanlage für ISDN besitzt, denkt sich, er ist ja fein heraus: er könne ja einfach eine Sperre für 0190 oder 0900 einsetzen und dann kann ihm nichts mehr passieren! Denkste. Sobald der Dialer die Netzvorwahl 01033 (Telekom) oder auch andere beliebige davor setzt, ist es aus mit dem Schutz!

Dringend erforderlich ist hier, einen echten Verbraucherschutz einzuführen, indem die Beweislast für den Anruf auf die Betreiberseite gelegt wird. Wer weiss denn schon, ob nicht ein simpler Zahlendreher oder ähnliches nicht eine 900 Euro Verbindung aufbaut?

Menü
[1] Micky34 antwortet auf senor
05.04.2002 12:19
Benutzer senor schrieb:
Es ist ja noch schlimmer. Wer eine Telefonanlage für ISDN besitzt, denkt sich, er ist ja fein heraus: er könne ja einfach eine Sperre für 0190 oder 0900 einsetzen und dann kann ihm nichts mehr passieren! Denkste. Sobald der Dialer die Netzvorwahl 01033 (Telekom) oder auch andere beliebige davor setzt, ist es aus mit dem Schutz!

Wenn Du eine 0190 Sperre bei der Telekom einrichten läßt, funktioniert auch der 010xx Umweg nicht mehr.


Dringend erforderlich ist hier, einen echten Verbraucherschutz einzuführen, indem die Beweislast für den Anruf auf die Betreiberseite gelegt wird. Wer weiss denn schon, ob nicht ein simpler Zahlendreher oder ähnliches nicht eine 900 Euro Verbindung aufbaut?

Das unterstreich ich.

Micky
Menü
[2] Keks antwortet auf senor
06.04.2002 22:01
Benutzer senor schrieb:
Dringend erforderlich ist hier, einen echten Verbraucherschutz einzuführen, indem die Beweislast für den Anruf auf die Betreiberseite gelegt wird. Wer weiss denn schon, ob nicht ein simpler Zahlendreher oder ähnliches nicht eine 900 Euro Verbindung aufbaut?

Eben. Daher sollten Beträge wie 900 Euro, ja auch 100 Euro gar nicht möglich, gar nicht erlaubt sein. Man kauft seinen Fernseher oder was auch immer ja nicht per Telefon - inkl. sofortiger Bezahlung. Und für Dienstleistungen und SexLines gibt's ja noch 0190-8. Die Obergrenze bei 0190-0 sollte viel niedriger festgesetzt werden. Das wäre schonmal ein erster Schritt.

Liebe Grüße, Keks.
blitztarif.de