Diskussionsforum
Menü

Zwiespältig,


02.04.2019 20:55 - Gestartet von basti99
denn kurze Laufzeiten machen nur Sinn, wenn die Hardware separat erworben wird. Ich bin mir gar nicht sicher, ob das von der Masse der Kunden so gewünscht wird, auch wenn ich es selbst für sinnvoll halte.
Menü
[1] Telegenthe antwortet auf basti99
04.04.2019 08:46
Benutzer basti99 schrieb:
denn kurze Laufzeiten machen nur Sinn, wenn die Hardware separat erworben wird. Ich bin mir gar nicht sicher, ob das von der Masse der Kunden so gewünscht wird, auch wenn ich es selbst
für sinnvoll halte.
Menü
[1.1] Telegenthe antwortet auf Telegenthe
04.04.2019 08:55
Benutzer Telegenthe schrieb:
Benutzer basti99 schrieb:
denn kurze Laufzeiten machen nur Sinn, wenn die Hardware separat erworben wird. Ich bin mir gar nicht sicher, ob das von der Masse der Kunden so gewünscht wird, auch wenn ich es selbst für sinnvoll halte.

Verbraucherschutz ist eben auch Schutz des Verbrauchers vor sich selbst. Es würde alle Anbieter gleichzeitig treffen, damit keine Verzerrungen. Und die Anbieter könnten auf den bösen Staat zeigen, der wäre Schuld, daß es kein Topsmartphone für €1 mehr gibt.

Aber man würde diese Vertragskonstruktionen, die den waren Sachverhalt vor dem unbedarften Kunden verschleiern, zurückdrängen.

Übrigens sind die langen Laufzeiten auch im Businessbereich ein Ärgernis, Kleinunternehmer sind oft genauso unbedarft wie wie Verbraucher. Habe gerade das Problem einer Agentur, der mal 60-Monats-Verträge aufgedrückt hat (festnetz, zum dreifachen des sinnvoll realisierbaren). Die Änderung hätte vermutlich dort keine direkte rechtliche Wirkung. Aber es würde schon helfen, wenn sich ein "12 Monate sind genug" in den Köpfen fest setzt.