Diskussionsforum
  • 12.03.2019 13:11
    machtdochnichts schreibt

    Genau darum versagen diese "Radios"

    > Diese selbst hinzugefügten Programme sind dann zwar nur auf dem eigenen Radio zu hören. Die Stream-Informationen werden aber - wie die gesamte Datenbank - auf einem zentralen Server abgelegt.

    Genau das ist das Problem.
    Diese "Radios" sind keine "Radios". Auch nicht im weiteren Sinne.
    Es sind nur Abspieler eines Portals.

    Ein Radio muß selbstständig empfangen können.
    Eine Möglichkeit wäre, wenn man auf sie im eigenen Netz zugreifen könnte, sie also einen eigenen(!) "Webserver" beinhalten würden.

    Im Browser: https://www.192.168.6.123 aufrufen und ich bin im Server meines Radios. Dort kann ich dann beliebige "Sender" eintragen.

    Eine zusätzliche(!!!) Cloud ist zwar schön. Eine Cloud alleine aber ein Designfehler per se.


    So ein Teil würde ich mir nie und nimmer mehr kaufen!
    (Ich hatte 2 davon und aus dem Fehler gelernt.)
  • 12.03.2019 15:08
    Knut Birke antwortet auf machtdochnichts
    Benutzer machtdochnichts schrieb:
    > Genau das ist das Problem.
    >
    Diese "Radios" sind keine "Radios". Auch nicht im weiteren
    >
    Sinne.
    > Es sind nur Abspieler eines Portals.
    >
    > Ein Radio muß selbstständig empfangen können.
    > Eine Möglichkeit wäre, wenn man auf sie im eigenen Netz
    >
    zugreifen könnte, sie also einen eigenen(!) "Webserver"
    >
    beinhalten würden.

    Ein vollwertiges Internetradio muss die Möglichkeit bieten, eigene Streams lokal auf dem Gerät hinterlegen zu können.

    Zudem sollte es auch den Zugang zu offenen Portalen/Diensten wie z.B. Community Radio Browser (http://www.radio-browser.info) bieten.