Diskussionsforum
  • 04.03.2019 12:06
    Pitt_g schreibt

    noch mehr cache?

    der Chromium Browser holt sich doch was er kriegen kann, hat schonmal jemand Windows Superfetch angeschaut wieviel RAM eine Kiste mit der Zeit sich holt, wenn der drauf ist Oder liegts nur am Laptop meiner Frau und deren Exzessiven Youtube und Facebook Verhalten?
  • 04.03.2019 12:52
    figueretas antwortet auf Pitt_g
    Der Sinn von Superfetch ist doch gerade, viel RAM zu verbrauchen um den vom langsamen Datenträger ausgehenden Geschwindigkeitsverlust auszugleichen? Wie kann man das dann kritisieren?
    Wenn deine Frau für Youtube und Facebook einen unkomplizierten, sicheren und für ihre Zwecke schnellen PC braucht, dann stell ihr einen passiv gekühlten Celeron Barebone mit einer 128 GB SSD, 8 GB RAM und Linux hin... oder einen alten Laptop mit ähnlicher Hardware.

    Unter Linux verbraucht Chrome direkt rund 1 GB RAM wenn ich 15 Seiten in Taps öffne. Der Festplattencache ist mit 350 MB erstaunlich klein.
    Es darf gern noch mehr verbraucht werden, wenn das Programmverhalten stimmt oder sich verbessert.

    Google programmiert einfach die besten Programme und Apps.
  • 08.03.2019 08:09
    Kevin W. antwortet auf Pitt_g
    Benutzer Pitt_g schrieb:
    > der Chromium Browser holt sich doch was er kriegen kann, hat
    >
    schonmal jemand Windows Superfetch angeschaut wieviel RAM eine
    >
    Kiste mit der Zeit sich holt, wenn der drauf ist Oder liegts
    >
    nur am Laptop meiner Frau und deren Exzessiven Youtube und
    >
    Facebook Verhalten?

    Ein hoher Speicherverbrauch sollte doch heutzutage auf PCs und Laptops keine große Rolle mehr spielen. Der Speicher ist so billig geworden, da ist dies längst kein Luxus mehr. Und wenn man noch 10 Jahre oder ältere Hardware hat, oder eben eine günstige mit wenig Speicher ist diese eben einfach nicht auf dem Stand der Technik, wenn auch die Computerhardware heute nicht mehr so schnell veraltet wie noch vor 15-20 Jahren, da war ein Computer nach 2, 3 Jahren veraltet, weil es einfach schon wieder viel Leistungsfähigere Hardware gab. Mein inzwischen 5 Jahre alter Laptop (2014 eines der Top-Modelle), zählt inzwischen immer noch zu den guten Geräten. Vor 20 Jahren wäre der nach 5 Jahren als Einsteigermodell durchgegangen.

    Aber jetzt bin ich etwas abgeschweift. Was ich eigentlich sagen will: Die Internetdienste benötigen inzwischen einfach mehr Speicherplatz. Facebook ist voll mit Bildern, Videos, Animationen etc., Youtube stellt Videos in HD-Qualität bereit. All dies sind Anwendungen, die es vor einigen Jahren noch nicht in dieser Form gab.

    Als ich angefangen habe, Webseiten zu gestalten, war DSL noch die Ausnahme und ISDN und Analogmodem waren der Standard. Damals (so lange ist das noch gar nicht her...) hat man beim gestalten darauf geachtet, die hochzuladende Dateigröße so klein wie möglich zu halten. Bilder wurden komprimiert, Animationen etc. wurden nur sparsam eingesetzt. Entsprechend schneller konnten die Seiten dann geladen werden.

    Heutzutage achtet niemand mehr auf die Dateigrößen. Bilder lädt man lieber in hoher Qualität hoch und nicht mehr komprimiert. Videos nicht mehr in kleinen Miniformaten, sondern in Full HD.

    Früher war man es also gewohnt, daß der Browser wenig Speicher benötigt. Wenn ein Browser viel Speicher gefressen hat, war er schlecht.

    Heute muß ein Browser einen hohen Speicherbedarf haben, um mit den Webseiten klarzukommen. Dies wirkt dann erst mal erschreckend, aber wenn man das aus technischer Sicht betrachtet, merkt man, daß dies so sein muß.