Diskussionsforum
  • 27.02.2019 16:50
    2x geändert, zuletzt am 27.02.2019 16:58
    Peterdoo schreibt

    Ausreden...

    "Nun sagt das Bauamt, in deinem vorher gekauften Haus, musst Du jetzt 10 Garagen einbauen. Die zusätzlichen Kosten bekomme ich nicht ersetzt. Was würden Sie dazu sagen?"
    Wenn die Parkplatzvermietung mein Geschäft wäre und daraus zusätzliche Einnahmen zu erwarten wären, würde ich mich vermutlich daran nicht zu sehr stören. O2 bewirtschaftet die Frequenzen. Es handelt sich nicht um private Anschaffungen. Ich finde es normal, dass die neue Gesamtsituation betrachtet wird und nicht einzelne Frequenzblöcke, denn jeder Betreiber darf frei bestimmen, wie die Dienste über die Frequenzen aufgeteilt werden, weswegen eine Differenzierung nach den Blöcken nicht sinnvoll erscheint oder sogar die zugesicherte Diensteneutralität einschränken würde.

    "mit den Frequenzen, die schon 2010 und 2015 verstei­gert wurden, auf einmal viel mehr tun" ist auch Schwachsinn. In den nicht abgedeckten Gebieten liegen alle ersteigerten Frequenzen brach. Er muss aus den bestehenden Frequenzen nicht mehr herausholen, lediglich die Frequenzen überhaupt einsetzen.

    Dass es für o2 einfach wäre, will ich nicht behaupten. Die Ausreden finde ich jedoch unpassend.
  • 27.02.2019 19:10
    Donaldfg antwortet auf Peterdoo
    Benutzer Peterdoo schrieb:
    > "Nun sagt das Bauamt, in deinem vorher gekauften Haus, musst Du
    >
    jetzt 10 Garagen einbauen. Die zusätzlichen Kosten bekomme ich
    >
    nicht ersetzt. Was würden Sie dazu sagen?"

    also Herr Haas wenn das Geschäft so schlecht laufen würden hätte Telefonica sicher schon ales verkauft und das Geschäft aufgegeben .
    Bitte mit dem jammern aufhören und das Netz mit 4G ausbauen.
    5G kann dann nachgerüstet werden aber wo nichts ist bleibt es wohl auch Funkstille.