Diskussionsforum
Menü

12 DECT Geräte?


27.02.2019 11:22 - Gestartet von kammann
Die 12 eingebauten WLAN Antennen scheinen den Redakteur so beeindruckt zu haben, dass im Artikel steht, dass man auch 12 DECT Geräte anschließen könnte: Nein, man kann nur 5 Endgeräte anmelden, eines weniger als bei den meisten DECT Anlagen. Ob man hinter dem Speedport Pro eine eigene DECT-Anlage als IP-Telefon betreiben kann ist derzeit noch nicht klar, da selbst die Telekom nicht weiss, ob der Speedport Pro eine SIP-Registrar Funktion besitzt - ein technisches Datenblatt ist derzeit ebensowenig verfügbar wie eine Anleitung.
Einen Anschluss für eine externe LTE-Antenne besitzt der Router jedoch definitv nicht, d.h. der neue Router dürfte für die vielen Speedport Hybrid geplagten im ländlichen Raum keine Alternative darstellen.
Menü
[1] markusweidner antwortet auf kammann
27.02.2019 11:29
Benutzer kammann schrieb:
Die 12 eingebauten WLAN Antennen scheinen den Redakteur so beeindruckt zu haben, dass im Artikel steht, dass man auch 12 DECT Geräte anschließen könnte

:D Nee, da waren eher starke Erkältung und leichtes Fieber die Ursache ;) Ist korrigiert, danke Dir.
Menü
[2] kammann antwortet auf kammann
27.02.2019 14:05
.. zumindest die Bedienungsanleitung kann ich inzwischen selbst nachliefern, sie ist schön versteckt auf der Webseite der Telekom abrufbar:
https://www.telekom.de/hilfe/downloads/bedienungsanleitung-speedport-pro.pdf

Wie bereits aufgrund der wenig technischen Angaben aus dem Datenblatt beführchtet, ist auch der neue Router der Telekom in Bezug auf die Telefoniefunktionen ein Totalausfall: Man kann 5 DECT Mobilteile koppeln, zwei analoge Telefone und nicht näher bestimmte ISDN-Telefone anschließen. Interne Telefonie gehr nur zwischen den beiden analogen Telefonen oder zwischen DECT-Mobilteilen. Externe VoIP-Anbieter kann man zwar anlegen, aber nur fest einer Nebenstelle zuweisen, d.h. es gibt keine Wahlregeln. IP-Telefone kann man keine einbinden.
Somit addressiert die Telekom mit dem neuen Top-Model auch wieder nur einfache Privathaushalte, die wenige DECT-Telefone und vielleicht noch ein altes Fax nutzen.
Menü
[2.1] tosho antwortet auf kammann
05.03.2019 18:53
Benutzer kammann schrieb:

Somit addressiert die Telekom mit dem neuen Top-Model auch wieder nur einfache Privathaushalte, die wenige DECT-Telefone und vielleicht noch ein altes Fax nutzen.

Mit anderen Worten: Ein Produkt, das niemand braucht.
Für den Preis hätte man auch einen Hersteller bemühen können, der was kann, AVM zum Beispiel. Aber wenn man halt so gar keine Ahnung von der Materie hat, wie die alten Herren von der Telekom ist es schwer, richtige Entscheidungen zu treffen...