Diskussionsforum
  • 22.02.2019 15:06
    3x geändert, zuletzt am 22.02.2019 15:19
    machtdochnichts schreibt

    erste Meldung

    Gut, dies ist betimmt nur eine "Sofortmeldung" und es geht auch nur um Telefonica.


    Trotzdem hätte ich mir ein paar wenige Erläuterungen / Ausführungen gewünscht.


    > Bei dem Vorwurf der EU geht es um einen besseren Zugang für Dritt­an­bieter zum LTE-Mobil­funk­netz von o2 in Deutsch­land.


    Warum hat sich die EU gerade Telefonica herausgepickt?
    Was ist mit der Telekom und Vodafone?

    Sind die Vorgaben bei der Übernahme von E-Plus die Ursache?


    > Der Kommis­sion zufolge soll Telefónica Deutsch­land den Zugang für Dritt­an­bieter zu dem schnellen Daten­netz nicht wie vorge­sehen "zu güns­tigsten Preisen" ausge­weitet haben.

    Aha.
    Die anderen Netzbetreiber haben das?

    Ich habe zum Beispiel (auch) eine Prepaidkarte von Congstar. Der Zugang zum "schnellen Datennetz" beträgt exakt 0.

    Ebenso ergeht es allen(!) Kunden von Drittanbietern im Telekomnetz. Oder bietet irgendein Provider LTE für Prepaidkunden an?
    Vodafone habe ich schon lange nicht mehr, glaube(!) aber, dass auch dort alle Drittanbieter ausgesperrt sind, oder nicht?



    Die Telefonika-Karten in meiner Familie haben alle LTE und sind von verschiedensten Drittanbietern!


    > Dies habe den Wett­be­werb auf dem deut­schen Mobil­funk­markt einge­schränkt.

    Das verstehe ich wirklich nicht.
    Gibt es einen "Drittanbieter" bei Telefonica, der kein LTE anbieten darf?
    Ich kenne keinen.

    Telekom- und Vodavone-Drittanbieter ohne LTE könnte ich jede Menge nennen.

    Oder sind die "günstigen Preise" die Ursache?
    Wo, bitte sehr, ist Telefonica nicht günstiger als die anderen beiden?
    Gerade im ländlichen Bereich habe ich fast immer UMTS und sehr oft LTE zur Verfügung. Und das für deutsche Verhältnisse sehr preiswert.

    Die Telekom schafft es nicht einmal, UMTS für Drittanbieter zur Verfügung zu stellen und sperrt LTE für diese komplett. Dafür ist sie viel(!) teurer!
    Bei Congstar bedeutet Daten zum Beispiel immer EDGE, außer man befindet sich in großstädtischem Raum.



    Diese Meldung wirft bei mir mehr Fragen als Erkenntnisse auf.

    Zur EU sage ich mal lieber nichts. Obwohl ich ein Befürworter einer europäischen Vereinigung bin, würde ich "der EU" keine Träne nachweinen.
  • 22.02.2019 15:35
    Luke13 antwortet auf machtdochnichts
    Benutzer machtdochnichts schrieb:
    > Gut, dies ist betimmt nur eine "Sofortmeldung" und es geht auch
    >
    nur um Telefonica....
    Was hat die E-Plus Übernahme mit deinem Congstarvertrag zu tun?
  • 22.02.2019 15:42
    machtdochnichts antwortet auf Luke13
    Benutzer Luke13 schrieb:

    > Was hat die E-Plus Übernahme mit deinem Congstarvertrag zu tun?

    Ich dachte, man kann es aus dem Sinnzusammenhang meines Beitrages herauslesen.

    Congstar ist ein Drittanbieter im Telekomnetz.
    Die EU.Kommission bemängelt, dass es Drittanbietern erschwert wird, Zugang zum LTE-Netz zu erhalten.

    Mein Beitrag sollte vermitteln (sagen), dass bei Telefonika alle(?) Drittanbieter Zugang zu LTE haben.

    Bei der Telekom (hier mein Beispiel Congstar) aber nicht.

    Somit gehört eher die Telekom an den Pranger, nicht Telefonika.

    Ich hoffe, mein Beitrag ist nun leichter zu verstehen.
  • 22.02.2019 15:47
    Luke13 antwortet auf machtdochnichts
    Benutzer machtdochnichts schrieb:

    > Congstar ist ein Drittanbieter im Telekomnetz.
    >
    Die EU.Kommission bemängelt, dass es Drittanbietern erschwert
    >
    wird, Zugang zum LTE-Netz zu erhalten.

    Zum O2 Netz, wie gefüht 1.000x im Beitrag steht. Daher ja die Frage was dein Congstarvertrag mit der E-Plus Fusion und den Auflagen für O2 zu tun hat.
  • 22.02.2019 18:11
    machtdochnichts antwortet auf Luke13
    Benutzer Luke13 schrieb:
    > Daher ja die Frage was dein Congstarvertrag mit der E-Plus Fusion und den
    >
    Auflagen für O2 zu tun hat.

    Ich glaube fast, du willst mich nicht verstehen.
    In meinem Beitrag geht es stark zusammengefasst um "Drittanbieter" und warum ausgerechnet(!) Telefonica.

    Es geht nicht(!) um meinen Congstarvertrag! Der war nur ein Beispiel.
  • 22.02.2019 15:51
    daGiz antwortet auf machtdochnichts
    Benutzer machtdochnichts schrieb:

    > Mein Beitrag sollte vermitteln (sagen), dass bei Telefonika
    >
    alle(?) Drittanbieter Zugang zu LTE haben.
    >
    > Bei der Telekom (hier mein Beispiel Congstar) aber nicht.
    >
    > Somit gehört eher die Telekom an den Pranger, nicht Telefonika.

    Das kann man, meines Erachtes, sicherlich anprangern. Ich denke, das ist eine Praxis, die seit Jahren überholt sein sollte, sämtliche Drittanbieter aus dem LTE-Netz auszuschließen.

    In diesem konkreten Fall geht es aber lediglich die Auflagen rund um die damalige Fusion. Also wirklich nur um TEF.

    Wobei ich persönlich auch da nicht ganz folgen kann, denn immerhin scheint es (der Zugang zum LTE-Netz) doch so günstig zu sein, dass Hinz und Kunz diverse "Crash-Tarife" verballern können, bei denen LTE, wie bei allen anderen Angeboten, genauso zum Inhalt gehört. Es muss also so günstig sein, dass man damit (noch) keine oder nur geringe Verluste macht.
    Was daran wettbewerbsverhindernd sein soll, das erschließt sich mir genauso wenig.

    Die Hinderung im Allgemeinen sehe ich selbst auch vielmehr auf solchen Seiten, die das LTE unter Verschluss halten. Vom Verständnis her ist das also schon irrwitzig.
    Aber wir kennen eben auch nicht die Vorstellungen der EU von "am günstigsten" und die mit den Drittanbietern im Vergleich dazu vereinbarten Preise.
  • 22.02.2019 22:36
    dope370 antwortet auf machtdochnichts
    Bei Congstar bekommt man auf Wunsch und gegen Bezahlung mittlerweile Zugang zu LTE. Deine Information ist nicht mehr ganz aktuell


    Benutzer machtdochnichts schrieb:
    > Benutzer Luke13 schrieb:

    >
    > Mein Beitrag sollte vermitteln (sagen), dass bei Telefonika
    >
    alle(?) Drittanbieter Zugang zu LTE haben.
    >
    > Bei der Telekom (hier mein Beispiel Congstar) aber nicht.
  • 23.02.2019 11:45
    machtdochnichts antwortet auf dope370
    Benutzer dope370 schrieb:
    > Deine Information ist nicht mehr ganz aktuell

    Meine Informationen sind schon aktuell.
    Lies mal meinen ursprünglichen Beitrag, nicht meine Antwort auf einen anderen.

    Für Prepaidkarten gibt es im Telekomnetz nirgends LTE (außer bei der Telekom selbst). Auch gegen Bezahlung nicht!

    Somit scheinen "Drittanbieter" ja dann doch nicht so ganz einfach auf dem deut­schen Markt für Mobil­funk­dienste am Wett­be­werb teil­zu­nehmen zu können.

    Man kann neuerdings einen Laufzeitvertrag bei Congstar abschließen. Ja, das stimmt.
    Aber der kostet mindestens 20€. Ein "güns­tigster Preis" ist das nicht, wie er von Telefonika durch die EU gefordert wird.¹

    Die Telekom und auch Vodafone würden gegen alle Forderungen der EU massiv verstoßen, wenn es denn diese Forderungen geben würde.

    Seit dem Update bei Teltarif ist *eindeutig*, dass nur Telefonika wegen der Übernahme von E+ bluten soll.
    Vorher war das nicht eindeutig zu erkennen. Man konnte es vermuten, aber eindeutig war es nicht formuliert.

    ____________
    ¹ Manch einer wird die 20€ günstig finden.
    Aber es geht nicht alleine um extrem schnelles, aber ebenso begrenztes Internet.
    Es geht mir um Netzzugang überhaupt!
    Ohne LTE bekomme ich bei Telekom-Providern sehr selten UMTS, dafür fast immer EDGE.

    Ich bin kein Jugendlicher mehr und komme mit 200-400MB im Monat mobil(!) locker aus. Für diese ~300MB 20€ oder mehr zu bezahlen, ist nicht "günstig".

    Dafür habe ich zusätzlich eine Providerkarte für Daten bei Telefonika. Besseres UMTS und fast immer LTE. Die Geschwindigkeit ist zwar etwas gedrosselt, aber völlig ausreichend und um ein Vielfaches schneller als EDGE - und sehr preiswert!

  • 22.02.2019 17:03
    einmal geändert am 22.02.2019 17:06
    Kuch antwortet auf machtdochnichts
    Hallo,

    mittlerweile liegen uns weitere Details zur Kritik der EU vor, auch eine offizielle Pressemeldung der EU-Kommision mit weiteren Details. Diese haben wir nun in der Meldung ergänzt.

    Wie bereits andere geschrieben haben, geht es hier nicht um die Frage "warum wird Telefónica für etwas kritisiert, was Telekom und Vodafone ebenfalls nicht machen", sondern um die Frage "wurden die damaligen Zusagen eingehalten".

    Und bei EU-Mitteilungen gibt es ja immer wieder auch Sachen, die nicht drinstehen, die man aber "zwischen den Zeilen" herauslesen kann. Die EU träumt ja von einem grenzenlosen Binnenmarkt, in dem jede Firma in jedem Land unbeschränkt anbieten kann und darf was sie will. Möglicherweise hat die EU davon geträumt, dass zahlreiche europäische Anbieter im deutschen o2-Netz derartige Sonderkonditionen wie Drillisch erhalten können, damit sie derartig billige Tarife in Deutschland anbieten und damit den Wettbewerb und Preisdruck "verschärfen" können.

    Das ist ja nun aus diversen Gründen nicht passiert, man mag sich gar nicht vorstellen, wie die Netzperformance des Telefónica-Netzes in manchen Regionen heute wäre, wenn da 10 Drillisch-Konkurrenten mit LTE-Max-Vollzugriff drauf wären...

    Was die EU dabei übersieht ist, dass die Leute nicht nur billige Preise und Wettbewerb, sondern primär ein gescheites Netz wollen. Und dafür hätte die EU ihre Mitteilung vielleicht lieber einmal zu Telefónica nach Madrid schicken sollen und nicht nach München...

    Alexander Kuch
  • 22.02.2019 18:40
    machtdochnichts antwortet auf Kuch
    Erstmal vielen Dank für das Update!

    Ich hatte geahnt und gehofft, dass der Eilmeldung noch eine Erklärung folgt. ;-)

    Ein freundliches Hallo zurück!

    Benutzer Kuch schrieb:

    > Was die EU dabei übersieht ist, dass die Leute nicht nur
    >
    billige Preise und Wettbewerb, sondern primär ein gescheites
    >
    Netz wollen.

    So ist es!

    > Und dafür hätte die EU ihre Mitteilung vielleicht
    >
    lieber einmal zu Telefónica nach Madrid schicken sollen und
    >
    nicht nach München...

    ;-)

    _______________
    Nebenbei (Ich verstehe schon, dass es nur um die Fusion mit E+ geht):

    Und wenn die EU (unabhängig der E+Fusion) dafür währen, dass auch die deutschen EU-Bürger ein gescheites Netz bekommen, gleich noch einen Brief nach Bonn und London, damit alle MVNO-Kunden ein "schnelles" Netz bekommen.
    Vielleicht könnte Brüssel etwas nachhelfen. Berlin schafft es nicht.

    Und ich möchte nicht wissen, wie die Netzperformance im hochgelobten Telekomnetz wäre, wenn alle Provider-SIM (auch Prepaid) Zugang zu LTE hätten!
    Für MVNO-Kunden gibts halt EDGE.
  • 28.02.2019 10:00
    XoXo0803 antwortet auf machtdochnichts
    Auch keine Ahnung was der Quatsch soll. gibt es eigentlich irgendeinem Provider im O2 Netz der OHNE LTE etwas im Angebot hat?

    Gibt es nicht sogar mindestens 3, eigentlich sogar 4 die das Netz vertreiben? Glaube nicht, dass Aldi/Medion, Tchibo, Drillisch, 1&1,Netto Discounter(glaube auch) alles ein Unternehmen sind. Gibt bestimmt noch mehr die Prepaid über O2 realisieren. Klar. WhatsAppSim und co. .... Ach ja, Saturn/MediaMarkt haben ja auch noch ihr Select.

    Und ist O2 nicht eigentlich recht günstig zu Vodafone und Telekom? Und wer nicht die wirklich günstigen Prepaidtarife nutzen will findet doch bei winsim und co. garantiert etwas was sehr sehr günstig ist und garantiert LTE hat.

    Was kann die Telefonica dafür, dass neben Drillisch kein weiterer einsteigt um Postpaidtarife anzubieten?

    Und vom Preis her. Man nehme das Beispiel mit dem S10+. Gut LTE50, aber eigentlich sollte das reichen. Ich persönlich streame ja lieber daheim Serien und co. auf meinem großen TV Gerät statt unterwegs das auf einem Smartphone zu machen. Ist irgendwie blöd, wenn man nichts von der Umgebung mitbekommt und Freunde ignoriert.
    Aber zurück zum Thema. Wenn ich bei Drillisch dieses besagte S10+ mit Vertrag bestellen würde, dann zahle ich monatlich knapp zwischen 50-60 €. Was verlangen die anderen beiden Anbieter? Glaube knapp unter 90 € und dann geht es hoch, je nach Zuzahlung und Datenvolumen. Dann kann ich sehr gut mit LTE50 leben.
    Aber sicher kommt MobilkomDebitel bald wieder mit einem unschlagbar "günstigen" Preis daher. Ohne LTE und mit 2 GB und trotzdem wird es im Endeffekt nicht mit Drillisch mithalten können.

    Tja, die EU beweist wieder einmal, dass einige Menschen nicht mitdenken. Liegt es daran, dass die sich selbst um ihre Verträge nicht kümmern müssen und keinen Überblick haben oder sind das die gleichen Leute, die Kindern die in Rumänien leben den deutschen Kindergeldbetrag anerkennen obwohl nur die Eltern hier sind.

    Btw. es gab einen Kommentar zu LTE bei Prepaid von Vodafone und Telekom. Bieten die auch an. Man nehme z.B. Vodafone. Recht günstig und schnell und sogar mit Gratisvolumen wenn man die APP nutzt. Aber es gibt natürlich Leute die denken alles von LIDL muss billig sein und machen das dort, ohne LTE, ohne Gratisvolumen und ohne wirklich riesige Preisvorteile.

    Und was mir gerade noch einfällt. Macht O2 es anderen nicht jetzt noch einfacher. Hat O2 jetzt nicht Verträge mit 5 € Aufpreis wo man dafür sogar monatlich kündigen kann und somit, falls man enttäuscht ist, alles beenden kann. Noch ist es so, dass man bei Vodafone und Telekom für die Mindestvertragslaufzeit gefangen ist.