Diskussionsforum
  • 13.02.2019 19:50
    trzuno schreibt

    nationales Roaming schafft so keinen neuen Sendemast

    Durch nationales Roaming würde sich die Situation dort verbessern wo bereits mindestens ein Sendemast für eines der drei Netze für Empfang sorgt. Denn dann hätte man dort ja mit allen Anbietern Netz. Allerdings ein dann eher überlastetes Netz, wenn sich von allen drei Betreibern die Kunden dort in eigentlich ja nur einem ausgebauten Netz drängeln müssen.

    Durch nationales Roaming wird es aber eher keinen zusätzlichen Sendemast geben. Denn warum sollte ein Anbieter teuer ausbauen, wenn er dadurch auch die Situation seiner Wettbewerber verbessert. Er lockt durch einen neuen Mast ja keine Kunden rüber zu seinem Netz, wenn dann auch alle anderen Netze sofort Empfang haben. Der Anreiz zum teuren Ausbau sinkt also spürbar.

    Man könnte den Anreiz aber wieder erhöhen, wenn man die Roamingpreise sehr hoch ansetzt, so dass die Netzbetreiber die Nutzung von Roaming möglichst vermeiden würden, bzw. ihren Kunden übers Roaming nur eingeschränkte Leistungen (zB weniger Datenvolumen) anbieten würden. Dann hätten die Kunden lokal wieder durch Nutzung des Providers Vorteile, der den Mast betreibt, was für den einen Anreiz zum Ausbau schafft.