Diskussionsforum
  • 13.02.2019 14:52
    Mister79 schreibt

    Mhhh

    Wird wohl auf Dauer nichts über IP Radio hinausgehen. Unendliche Kapazitäten, keine Einschränkungen auf Trägerfrequenzen und überall erreichbar. Ohne irgendwelche Verträge über Bundesweit oder Lokal.

    Tests laufen für 5G ja schon längst. Gleiches bei DVBT.

    Eine Zwischenlösung, mehr ist DAB und DVBT doch nicht mehr und hätte man sich fast schon sparen können.

    Genau wie der Breitbandausbau auf Glasfaser wurde der digitale Rundfunk, ob TV oder Radio, in Deutschland verpennt, verschleppt und von Eigeninteressen diverser Veranstalter (Sender) verzögert. Aus meiner Sicht ein Trauerspiel...

    Es geht hierbei nicht um den Vergleich von 5G vs DAB/'DVBT, es geht einfach darum das zeitlich gesehen die Kosten doch gar nicht mehr im Verhältnis stehen. Das Ende der Lebenszeit der digitalen Sender ist doch schon in Sicht. Auch die Vorteile der nachfolgenden Technik sind enorm. Natürlich nicht ohne Nachteile aber was soll im digital Radio denn noch kommen? Die Qualität ist besser... Ja und was noch? Dann gibt es sicher noch das eine oder andere was man technisch ausrollen kann und es dem Hörer im Display zeigt aber was noch? Fertig aus meiner Sicht.

    IP Radio kann von der Qualität schneller hochgepumpt werden, Kapazitäten im TV bei DVBT zu 4K sind schneller zu realisieren und effizienter von den Kosten her.

    Ob nun IP oder digital, Deutschland hat digital ruiniert und die Lobby hat alles dafür gegeben.

  • 15.02.2019 01:00
    Badw antwortet auf Mister79
    Da muss ich Ihnen leider widersprechen, vor allem da viele 5G begeisterte vergessen das man im Gegensatz zu UKW und DAB+ durch Radio Mobilfunk komplett überwachbar wird da anderst als bei UKW und DAB+ bei Radio per Mobilfunk ständig Daten zurückgesendet werden z.b. die EMEI Nummer des Handys, der Standort, und welcher Sender wie lange gehört wird, insgesamt profitiert von dieser Technik der privat Radiosender mehr als der Kunde der sich auf diese Art zu einem Gläsernen Opfer für die Privatinteressen das Bundes und der Radio Veranstalter degradiert wird.
  • 15.02.2019 14:50
    Mister79 antwortet auf Badw
    Benutzer Badw schrieb:
    > Da muss ich Ihnen leider widersprechen, vor allem da viele 5G
    >
    begeisterte vergessen das man im Gegensatz zu UKW und DAB+
    >
    durch Radio Mobilfunk komplett überwachbar wird..,

    Ich dachte schon du hast wirkliche Bedenken.

    Dafür braucht man kein 5G Broadcast. Was du schreibst ist schon lang am Start. Die erfassten Daten werden damit nicht mehr. Ein Smartphone liefert schon alles. Da braucht es keine Radio App mehr.

    Ein Smart TV genau so.

    Ob man nun DAB oder DVBT über LAN nutzt oder nicht, spielt keine Rolle bei deinen Bedenken. Deine Bedenken sind aber nicht ohne, lediglich am falschen Ort.

    Radio ist genau so ein Umsatztreiber wie Streaming, Google Maps, Spotify usw.. Wenn du Bedenken hast beim Radio überwacht zu werden, dann denkst du leider zu kurz. Denn die Überwachung fängt schon viel weiter vorne an. Viel weiter vorne.

    Wenn du also wirkliche Bedenken liefern kannst, gerne aber nicht so.

    Es ist abzusehen das DAB nur eine Zwischenlösung ist und schon Richtung dem Abstellgleis rollt. Ob nun 10 Jahre oder 15 spielt dabei keine Rolle. An UKW wird es niemals reichen von der Lebensdauer. DAB war schon ein Flop und DAB+ schafft es nur mit Zwang. Ohne das Gesetz bei Neuwagen würde dab noch immer um Marktanteile kämpfen. Jetzt wird sich die Verbreitung etwas entspannen bei der Nutzerzahl.