Diskussionsforum
  • 06.02.2019 14:29
    klaus1970 schreibt

    "Spätes­tens wenn 5G flächen­de­ckend in Deutsch­land vorhanden ist"

    hahahahahahahaha­hahahahaha­hahahahaha­hahahahahahahaha! DER WAR GUT ;)
  • 06.02.2019 15:54
    industrieclub antwortet auf klaus1970
    Benutzer klaus1970 schrieb:
    > hahahahahahahaha­hahahahaha­hahahahaha­hahahahahahahaha! DER WAR
    >
    GUT ;)

    Genau !
    Witzig finde ich auch, dass die großen Privatsender DAB+ als ihren "Feind" ansehen
    und das Internet als ihren "Freund".
    Denn -- seien wir doch mal ehrlich -- nicht DAB+ hat sie aus ihren kuscheligen Mo-
    nopolstellungen heraus gekickt, sondern doch hauptsächlich das Internet, dem sie sich
    nun kurioserweise anzubiedern versuchen, während in Wirklichkeit -- meiner Meinung
    nach -- DAB+ eher ihre "Rettung" sein könnte...
    Der Radio NRW Chef scheint auch immer noch nicht begriffen zu haben, was RUNDFUNK wirklich ist; Internet-Radio (also z.B. "5G") ist eben KEIN Rundfunk, es
    fehlen ihm dessen Sicherheits- und Komfortmerkmale (auf Seiten der Hörer) und
    dessen Kostengünstigkeit (auf Seiten der Sender). Schließlich handelt es sich ja beim Internet-Radio alles um einzelne (quasi "persönliche") Punkt-zu-Punkt-Ver-
    bindungen zu jedem einzelnen Hörer. Bei einer sehr großen Hörerzahl (und die
    möchte Radio NRW ja haben !) wird das dann endgültig technisch zu aufwändig und
    damit vor allen >Dingen ZU TEUER...Sollten das solche Manager alles nicht wissen
    oder werfen sie bewusst nur mit Nebelkerzen um sich ?
  • 06.02.2019 22:01
    Felixkruemel antwortet auf industrieclub
    RE: "Spätes­tens wenn 5G flächen­de­ckend in Deutsch­land vorhanden ist&qu
    Benutzer industrieclub schrieb:
    >
    >
    > Genau !
    > Witzig finde ich auch,
    >
    nach -- DAB+ eher ihre "Rettung" sein könnte...
    > Der Radio NRW Chef scheint auch immer noch nicht begriffen zu
    >
    haben, was RUNDFUNK wirklich ist; Internet-Radio (also z.B.
    > "5G") ist eben KEIN Rundfunk, es
    > fehlen ihm dessen Sicherheits- und Komfortmerkmale (auf Seiten
    >
    der Hörer) und
    >
    dessen Kostengünstigkeit (auf Seiten der Sender). Schließlich
    >
    handelt es sich ja beim Internet-Radio alles um einzelne (quasi
    >
    "persönliche") Punkt-zu-Punkt-Ver-
    >

    5G Broadcast ist keine Unicast (Punkt zu Punkt) Verbindung sondern eben Multicast, änlich wie bei DVB-T2 oder DAB+ ubd funktioniert technisch ohne Datenflat. Das hat nichts mit dem aktuellen normalen Internetradio zu tun, sondern ist so änlich wie Telekoms MagentaTV im Festnetz, nur eben über Funk.

    Das wird sowohl die bereits jetzt schon zum Sterben Verurteilte DAB+ Technik ersetzen, als auch das bereits gestorbene DVB-T2 (nutzt so gut wie keiner).
  • 07.02.2019 11:00
    Handyman12345 antwortet auf Felixkruemel
    Benutzer Felixkruemel schrieb:

    >
    > 5G Broadcast ist keine Unicast (Punkt zu Punkt) Verbindung
    >
    sondern eben Multicast, änlich wie bei DVB-T2 oder DAB+ ubd
    >
    funktioniert technisch ohne Datenflat. Das hat nichts mit dem
    >
    aktuellen normalen Internetradio zu tun, sondern ist so änlich
    >
    wie Telekoms MagentaTV im Festnetz, nur eben über Funk.

    Stimmt, genauso wie 3G Broadcast und und 4G Broadcast wahnsinns Erfolge feiern. Weltweit...
  • 08.02.2019 14:20
    Felixkruemel antwortet auf Handyman12345
    Benutzer Handyman12345 schrieb:
    > Benutzer Felixkruemel schrieb:
    >
    > >
    > > 5G Broadcast ist keine Unicast (Punkt zu Punkt) Verbindung
    > >
    sondern eben Multicast, änlich wie bei DVB-T2 oder DAB+ ubd
    > >
    funktioniert technisch ohne Datenflat. Das hat nichts mit dem
    > >
    aktuellen normalen Internetradio zu tun, sondern ist so änlich
    > >
    wie Telekoms MagentaTV im Festnetz, nur eben über Funk.
    >
    > Stimmt, genauso wie 3G Broadcast und und 4G Broadcast wahnsinns
    >
    Erfolge feiern. Weltweit...
    Naja du musst es so sehen.

    4G&3G Broadcast wurde weder von irgeneinem getestet noch je probiert anzuwenden. Bei 5G laufen bereits erste Tests für TV und Radio, sieht also deutlich bessser aus.
  • 08.02.2019 22:08
    industrieclub antwortet auf Felixkruemel
    Benutzer Felixkruemel schrieb:
    >
    > 5G Broadcast ist keine Unicast (Punkt zu Punkt) Verbindung
    >
    sondern eben Multicast

    Dass daran gearbeitet wird, wusste ich. Ich dachte halt, dass das noch nicht so ganz ausgegoren ist...


    >...... , als auch das bereits gestorbene DVB-T2
    > (nutzt so gut wie keiner).

    In Ballungsräumen wird DVB-T2 von bis zu 25% der Zuschauer geguckt.
  • 09.02.2019 18:38
    Felixkruemel antwortet auf industrieclub
    Benutzer industrieclub schrieb:
    > Benutzer Felixkruemel schrieb:
    >
    > >...... , als auch das bereits gestorbene DVB-T2
    > > (nutzt so gut wie keiner).
    >
    > In Ballungsräumen wird DVB-T2 von bis zu 25% der Zuschauer
    >
    geguckt.
    1) Das könnten durch die Aussage auch weniger als 5% sein
    2) Auf dem Land tut sich das keiner an
    3) Satellit hat sich durchgesetzt und wird es auch bis zu einer überall einfach zu empfangbaren Alternative auch weiterhin das Mittel Nr 1 bleiben. 5G gibt es in ein paar Jahren überall und wird, falls man sich um die Implementierung von 5G Broadcast kümmert, sich auch für Fernsehen dann durchsetzen.
  • 06.02.2019 15:56
    Handyman12345 antwortet auf klaus1970
    Benutzer klaus1970 schrieb:
    > hahahahahahahaha­hahahahaha­hahahahaha­hahahahahahahaha! DER WAR
    >
    GUT ;)

    Ja, habe den Computer nun voller Kaffee...

    All-IP? Ja, er soll mal die TV-Macher fragen, was sie so von Netflix, PrimeVideo oder Youtube halten. Die klassischen TV-Sender haben ja auch immer Zuschauer bekommen, seit dem es Streamingdienste gibt. Wird im Radio bestimmt auch so sein.