Diskussionsforum
  • 05.02.2019 22:01
    Mister79 schreibt

    So kann man

    Ausgaben auch schieben und die anderen etwas stoppen und damit erst mal seinen 4G Ausbau beenden. Damit kommt es erst mal auch nicht zu höheren Kosten beim Ausbau. 4G weiter und dann die frei werdenden Gelder in den 5G Ausbau stecken. Wenn die das bis März 2020 geschoben bekommen, dann wird der 4G Plan langsam enden und die Gelder können ins 5G und die anderen Funken bis dahin noch nicht
  • 06.02.2019 12:55
    Darts4Life antwortet auf Mister79
    Benutzer Mister79 schrieb:
    > Ausgaben auch schieben und die anderen etwas stoppen und damit
    >
    erst mal seinen 4G Ausbau beenden. Damit kommt es erst mal auch
    >
    nicht zu höheren Kosten beim Ausbau. 4G weiter und dann die
    >
    frei werdenden Gelder in den 5G Ausbau stecken. Wenn die das
    >
    bis März 2020 geschoben bekommen, dann wird der 4G Plan langsam
    >
    enden und die Gelder können ins 5G und die anderen Funken bis
    >
    dahin noch nicht

    Nicht wirklich. Die Frequenzen laufen auf komplett anderen Stationen ein, LTE soll ja dann zum Großteil durch 5G ersetzt werden. Bis auf wenige Punkte, bspw. der Pharmaindustrie, werden die 4G Netze hier nicht mehr ausreichen.

    Ich bin froh, dass Drillisch sich jetzt an der 5G Versteigerung beteiligt.
  • 06.02.2019 17:21
    Mister79 antwortet auf Darts4Life
    Benutzer Darts4Life schrieb:

    > Nicht wirklich. Die Frequenzen laufen auf komplett anderen
    >
    Stationen ein, LTE soll ja dann zum Großteil durch 5G ersetzt
    >
    werden. Bis auf wenige Punkte, bspw. der Pharmaindustrie,
    >
    werden die 4G Netze hier nicht mehr ausreichen.
    >
    > Ich bin froh, dass Drillisch sich jetzt an der 5G Versteigerung
    >
    beteiligt.

    Wie kommst du darauf das 5G 4G ersetzen soll. Telefónica hat da schöne Berichte zu. Ich empfehle da Telefónica.de mal als Quelle.

    5G und 4G ersetzen sich nicht. Sie ergänzen sich. Das ist aber auf teltarif auch schon öfters gesagt worden.

    Drillisch nimmt nicht Teil. Herr D von United Internet nimmt Teil. Ob sie auch was bekommen? Das liegt daran wie weit die großen bereit sind. Ich denke nicht das finanziell das gleiche auf der Waage liegt. Am Ende sehe ich einZTE Netz welches zum Verkauf steht, da Herr D sich übernommen hat. Hatten wir alles schon. Die Player nannten sich nur anders.

    Noch eine Konsolidierung nehme ich technisch nicht hin. Auch wird ZTE die gleichen neuen Auflagen erfüllen müssen wie Huawei.
  • 06.02.2019 14:23
    Boob14 antwortet auf Mister79
    > Wenn die das
    >
    bis März 2020 geschoben bekommen, dann wird der 4G Plan langsam
    >
    enden und die Gelder können ins 5G und die anderen Funken bis
    >
    dahin noch nicht

    Ende Februar 2019 sollen einige 5G Geräte vorgestellt werden, die wohl 2600 MHz und noch höhere 5G Frequenzen nutzen. Wenn es gut läuft, könnten Mitte 2020 5G erste Geräte raus kommen, die unsere zukünftigen 5G Frequenzen von 2100 MHz nutzen.

    Die Smartphones mit 5G sollen sehr sehr lang oder faltbar sein, aber nicht normal.
  • 06.02.2019 16:59
    daGiz antwortet auf Mister79
    Benutzer Mister79 schrieb:
    > Wenn die das
    >
    bis März 2020 geschoben bekommen, dann wird der 4G Plan langsam
    >
    enden und die Gelder können ins 5G und die anderen Funken bis
    >
    dahin noch nicht

    Auf den zu versteigernden Frequenzen funkt sowieso keiner bis Ende 2020, da das Spektrum dort erst frei wird. Da kann die Auktion (theoretisch) auch ohne Weiteres bis nächstes Jahr verschoben werden, ohne dass das eine Nutzung verzögert.