Diskussionsforum
Menü

Was ist der Vorteil?


25.01.2019 10:46 - Gestartet von uwest
SipGate bietet ja auch herkömmliche Sip-Telefonie an. Was ist der Vorteil der SatelliteApp gegenüber der Sip-Telefonie? Für Sip braucht man auf Android nichtmal eine zusätzliche App.
Menü
[1] hrgajek antwortet auf uwest
25.01.2019 12:00
Hallo,

Benutzer uwest schrieb:
SipGate bietet ja auch herkömmliche Sip-Telefonie an. Was ist der Vorteil der SatelliteApp gegenüber der Sip-Telefonie? Für Sip braucht man auf Android nichtmal eine zusätzliche App.

Gute Frage. Für Satellite bekommst Du gleich eine Mobilfunkrufnummer dazu. Bei Verwendung einer VoIP-App (z.B. Zoiper oder was Dir sonst gefällt) weiß ich nicht wie "tief" die im Handy-Betriebssystem "verankert" ist, um gleichwertig zur nativen Telefonie App des Handyherstellers bzw. von Android (oder iOS) zu sein.
Menü
[1.1] uwest antwortet auf hrgajek
25.01.2019 12:38
Hallo Henning.

Gute Frage. Für Satellite bekommst Du gleich eine Mobilfunkrufnummer dazu.

Die habe ich ja sowieso. Und eine Festnetznummer finde ich attraktiver. Spannenderweise bietet SipGate ja auch SIM-Karten mit Festnetznummer an...

Bei Verwendung einer VoIP-App (z.B.
Zoiper oder was Dir sonst gefällt) weiß ich nicht wie "tief" die im Handy-Betriebssystem "verankert" ist, um gleichwertig zur nativen Telefonie App des Handyherstellers bzw. von Android (oder iOS) zu sein.

In meinem Handy kann ich in der Standard-Telefon-App die Sip-Zugangsdaten eingeben.
Menü
[1.1.1] machtdochnichts antwortet auf uwest
25.01.2019 13:19

einmal geändert am 25.01.2019 13:21
Ich geb auch mal meinen Senf dazu:

Benutzer uwest schrieb:

Spannenderweise bietet SipGate ja auch SIM-Karten mit Festnetznummer an...

Das Produkt heiß Simquadrat.
Leider scheint Sipgate dieses vergessen zu haben und konzentriert sich nun auf Satellite.

Jedenfalls tut sich bei Simquadrat seit Monaten (Jahren) nichts mehr.
Die Tarife sind völlig veraltet, auch der "FutureStore" ist wenig "Future'". Alles eingeschlafen.

Ich habe noch eine kostenlose SIM. Heute kostet diese 4,95€ im Monat -ohne Internet! Das muss man (sehr teuer) hinzubuchen.

In meinem Handy kann ich in der Standard-Telefon-App die Sip-Zugangsdaten eingeben.

Einige Hersteller haben das aber unterbunden (oft Samsung). Dann kann man zwar eine externe App verwenden, diese muss aber ständig im Hintergrund laufen und frisst damit den Akku leer.

Von Sipgate (Festnetz-Voip) halte ich sehr viel, habe und nutze es auch.

Aber Simquadrat scheint mir nur ein Testballon für Sattelite gewesen zu sein und Satellite ist ein Testballon für....... vielleicht eine alternative eSIM?

Bestimmt bastelt Sipgate bald wieder an einem neuen Produkt und vergisst Sattelite wie vorher Simquadrat wieder.

Heute kommt mir alles nur noch wie ein Spiel vor. Vieles wird begonnen und nichts fertig.
Siehe UMTS. Angefangen, nicht einmal halb fertig, dann wird es eingestellt.
LTE, angefangen, nicht fertig gestellt, viele können es nicht nutzen, aber jetzt kommt 5G.
Ob 5G jemals fertig wird und nicht nur privilegierten Kunden der Netzbetreiber vorbehalten bleibt..... wir werden sehen.

Also werde ich wohl auch Sattelite nutzen - zum spielen. :-(
Menü
[1.1.1.1] uwest antwortet auf machtdochnichts
25.01.2019 13:25
Benutzer machtdochnichts schrieb:
Ich habe noch eine kostenlose SIM.

Ich auch. Ich nutze sie auch, wenn ich im Ausland bin.

In meinem Handy kann ich in der Standard-Telefon-App die Sip-Zugangsdaten eingeben.

Einige Hersteller haben das aber unterbunden (oft Samsung).

Meins ist ein Samsung... In meinem Huawei-Tablet finde ich aber die entsprechende Einstellung nicht.

Dann kann man zwar eine externe App verwenden, diese muss aber ständig im Hintergrund laufen und frisst damit den Akku leer.

Und warum sollte das bei Satellite anders sein?
Menü
[1.1.1.1.1] machtdochnichts antwortet auf uwest
25.01.2019 13:44
Benutzer uwest schrieb:
[Simquadrat]
Ich auch. Ich nutze sie auch, wenn ich im Ausland bin.

Siehst du. Ein Nischenprodukt.
Womit soll Sipgate da Geld verdienen? Das wird mit Satellite nicht anders werden.


Zuerst war ich sehr euphorisch und hatte die Simquadrat-SIM im Dualbandsmartphone. Zusammen mit einer Congstar-SIM. Aber:

Congstar nur EDGE und Simquadrat ohne Internet..... Das ging nicht lange gut.

Nun sind darin eine Telefonika-Sim (mit LTE/UMTS) fürs Internet und die Congstar-Sim (nur EDGE/ sehr, sehr selten UMTS) für eingehende Telefonie und SMS.

Die Simquadrat-Sim ist nur noch in einem uralten Klapphandy für den Urlaub, damit ich kostenfrei für Festnetzanrufer erreichbar bin und nicht jeder weiß, dass ich unterwegs bin. Abgehende Gespräche = 0!
Gewinn für Simquadrat = 0€.

Eigentlich sollte damals die Simquadrat meine alleinige SIM werden, da man ja auch eine zusätzliche kostenfreie Mobilfunknummer buchen konnte.

Es ist so frustrierend. Nichts wird fertig oder wenigstens stabil brauchbar.....

Meins ist ein Samsung... In meinem Huawei-Tablet finde ich aber die entsprechende Einstellung nicht.

Eben. Mal so, mal so.

[frisst Akku]
Und warum sollte das bei Satellite anders sein?

Das musst du Sipgate fragen. Ich bin kein Androidprogrammierer. Es hat sicherlich einen Grund, warum so lange daran gebastelt wurde. Die App soll sich nur bei einem eingehenden Anruf aktivieren und in Ruhe keinen Strom verbrauchen. Der Anruf wird also "vom System" signalisiert, nicht von der laufenden App.
Menü
[1.1.1.1.1.1] Zuschauer 1 antwortet auf machtdochnichts
25.01.2019 15:22
Benutzer machtdochnichts schrieb:

Die Simquadrat-Sim ist nur noch in einem uralten Klapphandy für den Urlaub, damit ich kostenfrei für Festnetzanrufer erreichbar bin und nicht jeder weiß, dass ich unterwegs bin. Abgehende Gespräche = 0!
Gewinn für Simquadrat = 0€.

Die Zeiten, in denen sich findige Netzbetreiber im großen Stil durch die Terminierungsentgelte finanziert haben, sind zwar weitgehend vorbei, aber 0 Euro Gewinn dürfte nicht zutreffend sein. Man darf sich allerdings tatsächlich fragen, ob die dadurch hereinkommenden Einnahmen die Kosten decken können, gerade in Zeiten, in denen immer weniger auf klassischem Wege telefoniert wird. Sipgate/Simquadrat ist dabei als "echter MVNO" natürlich in einer besseren Position als die anderen Anbieter, die eigentlich nur Reseller von Telefónica sind.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] machtdochnichts antwortet auf Zuschauer 1
26.01.2019 13:50
Benutzer Zuschauer 1 schrieb:

Die Zeiten, in denen sich findige Netzbetreiber im großen Stil durch die Terminierungsentgelte finanziert haben, sind zwar weitgehend vorbei, aber 0 Euro Gewinn dürfte nicht zutreffend sein.

Zwingend nicht, aber praktisch ist es so.
Im vergangenen Jahr sind auf diese Karte vielleicht 3 Minuten eingehende Gespräche geführt worden. Ausgehend keine.


Man darf sich allerdings tatsächlich fragen, ob die dadurch hereinkommenden Einnahmen die Kosten decken können,......

Eben.
Bei mir dürften es also sogar weniger als 0€ Gewinn gewesen sein, eher ein Verlust.
Menü
[1.1.1.1.1.2] chickolino1 antwortet auf machtdochnichts
26.01.2019 12:28
@machtdochnichts
@uwest
[Simquadrat]
Ich auch. Ich nutze sie auch, wenn ich im Ausland bin.

Siehst du. Ein Nischenprodukt.
Womit soll Sipgate da Geld verdienen? Das wird mit Satellite nicht anders werden.

Man verdient ja auch bei Sipgate wenn viele eingehende Anrufe ankommen....am Interconnet.

Wenn es also grundsätzlich genutzt wird....und das ist bei meiner Sipgate Festnetz Nummer und auch bei meiner Simquadrat Festnetz Nummer der Fall, sollte es für Sipgate zumindest kein Verlustgeschäft sein.

Wobei die Motivation für Sipgate Satillite wohl auch mit in den höheren Internconnection Gebühren liefen dürfte...die bei Sipgate mehr Gewinn in die Kasse spielen dürften als bei Sipgate Festnetz Nummern.

wurde. Die App soll sich nur bei einem eingehenden Anruf aktivieren und in Ruhe keinen Strom verbrauchen. Der Anruf wird also "vom System" signalisiert, nicht von der laufenden App.

Genau das ist der grösste Vorteil für den Kunden...
Menü
[1.1.1.1.2] foxtrot.kilo antwortet auf uwest
25.01.2019 13:44

einmal geändert am 25.01.2019 13:45
Benutzer uwest schrieb:

Dann kann man zwar eine externe App verwenden, diese muss aber ständig im Hintergrund laufen und frisst damit den Akku leer.

Und warum sollte das bei Satellite anders sein?

Hier mal die Begründung in Bezug auf iOS. Bei Android geht es aber um dasselbe Thema, nur dass dort die Implementation schwieriger war, da es dort sowas wie Apples CallKit nicht gibt:

"satellite ist eine der ersten iOS-Apps, die das neue CallKit von Apple nutzen. Durch diese neue Schnittstelle, kann satellite besonders tief im Betriebssystem vom iPhone integriert werden. Deshalb verhält sich satellite nahezu wie "echte" Telefonie und nicht wie eine App. Ein konkreter Vorteil ist, dass satellite nicht permanent im Vordergrund aktiv sein muss, um eingehende Gespräche empfangen zu können. Stattdessen wird die App bei eingehenden Gesprächen per VoIP-Push geweckt und kommt dann erst wieder in den Vordergrund. Das spart massig viel Akku. Dazu gibt es noch echtes Klingeln, Systemintegrationen wie DND und die gleichen Interfaces wie bei der nativen Telefonie."
Menü
[1.1.2] foxtrot.kilo antwortet auf uwest
25.01.2019 13:21
Die Satellite App soll sich tiefer ins Betriebssystem integrieren und dabei weniger Akku verbrauchen als eine herkömmliche VoIP-App.
Menü
[1.1.2.1] chickolino1 antwortet auf foxtrot.kilo
26.01.2019 18:33
foxtrot.kilo
Die Satellite App soll sich tiefer ins Betriebssystem integrieren und dabei weniger Akku verbrauchen als eine herkömmliche VoIP-App.

Tja, der wunschtraum aller VoIP.App Entwickler....

...ob es dann Sipgate tatsächlich auch schafft, das wäre die Frage.

Aber mal ganz aktuell gefragt bei denen die VoIP.App.s nutzen.

Hat mal jemand probiert/getestet ?

Welche der gängigen VoIP.Apps

Zoiper

Csipsimple

Sipdroid

Bei einem eingeschalteten Smartphone mit eine Sipgate.Festnetznummer das Smartphone mit einmal vollgeladenen Akku am wenigsten belastet (sprich mit welcher der 3 App.s läuft das Smartphone am längsten, bis der Akku leer ist und es sich abschaltet) ?

Menü
[2] Zuschauer 1 antwortet auf uwest
25.01.2019 15:26
Benutzer uwest schrieb:
SipGate bietet ja auch herkömmliche Sip-Telefonie an. Was ist der Vorteil der SatelliteApp gegenüber der Sip-Telefonie? Für Sip braucht man auf Android nichtmal eine zusätzliche App.

Der Kernvorteil dürfte die nicht geographische Telefonnummer sein, die man also nach einem Umzug auch ganz offiziell behalten darf.

Möglicherweise implementiert die Satellite-App auch SIP-Features, die (zumindest als ich zuletzt danach geschaut habe) in der Stock-Android-Telefon-App nicht funktionieren? Ich denke da etwa an Verschlüsselung (SIPS+SRTP oder gar ZRTP).
Menü
[2.1] chickolino1 antwortet auf Zuschauer 1
26.01.2019 12:16
@Zuschauer 1
@uwest
SipGate bietet ja auch herkömmliche Sip-Telefonie an. Was ist der Vorteil der SatelliteApp gegenüber der Sip-Telefonie? Für Sip braucht man auf Android nichtmal eine zusätzliche App.

Der Kernvorteil dürfte die nicht geographische Telefonnummer sein, die man also nach einem Umzug auch ganz offiziell behalten darf.

Das stimmt...

Den Vorteil, das man die Rufnummer auch nach einem Umzug offiziell behalten darf hat die Satillite Handynummer...

Aber mal ganz ehrlich, wer kontrolliert das schon bzw. Wie sollte es überhaupt auffallen, wenn man eine Sipgate Festnetz Nummer aus München nach dem Umzug nach Hamburg weiter benutzt und sich eine zusätzliche Hamburger Sipgate Festnetz Nummer holen würde ?


Möglicherweise implementiert die Satellite-App auch SIP-Features, die (zumindest als ich zuletzt danach geschaut habe) in der Stock-Android-Telefon-App nicht funktionieren? Ich denke da etwa an Verschlüsselung (SIPS+SRTP oder gar ZRTP).

Da habe ich mal direkt angefragt, beim Satillite Team und eine Absage bekommen. Danach wird es wohl weder SIP.Zugangsdaten noch eine Nutzung über Webseite in näherer Zukunft geben.

...und mal ehrlich !

Erstmal die ganze Kraft auf die Android Sipgate Satillite App lenken....

Danach kann man immer noch über weitere Ziele nachdenken.

Wichtiger wäre mir da z.b. das eine Sipgate Satillite Handynummer auch SMS empfangen könnte.

Auch wenn SMS immer weniger verschickt werden...die Leute erkennen unter der Sipgate Satillite Rufnummer eine Handynummer und wenn man dorthin eine Nachricht sendet, wird angenommen das Sie auch beim Satillite Nutzer angekommen ist, was sicherlich immer mal zu Missverständnissen und Problemen führen könnte.

Aber eben auch für Registrierungs.SMS und Online-Banking ist eine SMS Funktion in näherer Zukunft noch wichtig.