Diskussionsforum
Menü

Dumme Menschen ...


19.01.2019 22:03 - Gestartet von BjWei
... verstehen technische Zusammenhänge nicht, sind aber erstmal "dagegen", egal, gegen was.
Der zitierte Herr ist offenbar noch nie aus seinem Ort herausgekommen, denn dann hätte er rundum die "extremst verschandelnden" Masten gesehen und wäre zu dem Schluß gekommen, daß es so auf diesen einen ohnehin nicht ankommt.
Vor allem aber ist festzustellen, daß selbst diese "alten Herrschaften" (nein, es sind nicht nur alte, ich weiß), inzwischen gern Mobilfunk nutzen, Handys mit Notrufknopf sind da sehr beliebt ... die sollte man ihnen als erstes wieder wegnehmen, denn mit deren Gebühren unterstützen sie ja den Bau dieser schrecklichen Masten ...
Menü
[1] Superkolbi antwortet auf BjWei
21.01.2019 07:56
Was ich persönlich optisch deutlich hässlicher finde, sind die vielen Skilifte, Beschneiungsanlagen, künstliche Wasserbehälter etc.

Vielleicht kann man ja den Mast optisch so als eine Art Gipfelkreuz erbauen :-)

Benutzer BjWei schrieb: ... verstehen technische Zusammenhänge nicht, sind aber erstmal "dagegen", egal, gegen was.
Der zitierte Herr ist offenbar noch nie aus seinem Ort herausgekommen, denn dann hätte er rundum die "extremst verschandelnden" Masten gesehen und wäre zu dem Schluß gekommen, daß es so auf diesen einen ohnehin nicht ankommt.
Menü
[1.1] BjWei antwortet auf Superkolbi
21.01.2019 13:14
Benutzer Superkolbi schrieb:
Was ich persönlich optisch deutlich hässlicher finde, sind die vielen Skilifte, Beschneiungsanlagen, künstliche Wasserbehälter etc.

Vielleicht kann man ja den Mast optisch so als eine Art Gipfelkreuz erbauen :-)

Sehr richtig!
Aber der erklärte Gegner ist nun mal der Mobilfunk ...
Menü
[2] helmut-wk antwortet auf BjWei
31.01.2019 21:11
Benutzer BjWei schrieb:
... verstehen technische Zusammenhänge nicht, sind aber erstmal "dagegen", egal, gegen was.
Der zitierte Herr ist offenbar noch nie aus seinem Ort herausgekommen, denn dann hätte er rundum die "extremst verschandelnden" Masten gesehen

Na ja, 30m hohe Masten sind in Städten eher die Ausnahme ... und in der Landschaft stört ein 30-Meter-Mast auf einem ca. 70m Meter hohen (über der Umgebung) Berg schon ziemlich. Ob es Verschandlung ist, ist dann wohl Geschmacksfrage, genauso wie bei Windkraftanlagen.
Menü
[2.1] Immer diese Gegner
DurdenTyler antwortet auf helmut-wk
05.06.2019 06:59

einmal geändert am 05.06.2019 06:59
Benutzer helmut-wk schrieb:
Na ja, 30m hohe Masten sind in Städten eher die Ausnahme ... und in der Landschaft stört ein 30-Meter-Mast auf einem ca. 70m Meter hohen (über der Umgebung) Berg schon ziemlich. Ob es Verschandlung ist, ist dann wohl Geschmacksfrage, genauso wie bei Windkraftanlagen.

Mal ganz im Ernst nach 4 Wochen hat man sich daran gewöhnt und sieht das Ding gar nicht mehr.

Aber Windkraftgegner sind noch schlimmer als die Funkgegner. Das jemand kein Handy nutzt Ok aber das jemand keinen Strom nutzt kann mir niemand erzählen.

Und wenn man dann fragt wo die Windräder sonst hin sollen? Ach im Osten ist genug Platz da stören die niemand. Wenn ich so was höre könnte ich kotzen, solchen Leuten müsste man ein 70m Windrad in den Garten bauen dann haben Sie einen Grund sich gestört zu fühlen, oder einfach mal in der direkte Nachbarschaft eines Atom oder Kohlekraftwerk wohnen lassen.
Menü
[2.1.1] helmut-wk antwortet auf DurdenTyler
06.06.2019 12:39
Benutzer DurdenTyler schrieb:
Und wenn man dann fragt wo die Windräder sonst hin sollen? Ach im Osten ist genug Platz da stören die niemand.

Wer so argumentiert, der hat sicher nichts gegen ne 100 KiloVolt Leitung vor seiner Haustür, um den Strom von Osten dahin zu bringen, wo er benötigt wird. \\Ironie off.

Aber es gibt schon Argumente gegen Windräder: Zerschmetterte Vögel, Windschleppen die u.U. Keimzelle für Tornados werden können ...

Aber das alles durchzudiskutieren wär jetzt völlig off-topic. Ich habe jedenfalls auch lieber ein Windrad in der Landschaft als ein AKW.