Diskussionsforum
  • 13.01.2019 23:42
    Thunder115 schreibt

    alter Hut in Hongkong seit 2004

    Am Hong Kong International Airport wurde mit RFID im Baggage-Tag bereits 2004 begonnen. 2009 waren alle Gepäckstücke zu 100% damit gekennzeichnet und vereinfachten den Transport im Flughafen.
    Neu ist die ganze Sache sicher nicht, außer die IATA bekommt echt alle ihre Teilnehmer weltweit dazu, das zu unterstützen. Wobei ich es nicht sinnvoll finde, das RFID-Tag nach jedem Flug wegzuwerfen. Sinnvoller wäre es wirklich, jeden Koffer mit einer ID zu versehen - nur werden da die Datenschützer schon wieder graue Haare bekommen. Datenschutz und Umweltschutz arbeiten hier leider gegeneinander.
  • 14.01.2019 11:31
    Superkolbi antwortet auf Thunder115
    > Sinnvoller wäre es wirklich, jeden Koffer mit
    >
    einer ID zu versehen - nur werden da die Datenschützer schon
    >
    wieder graue Haare bekommen. Datenschutz und Umweltschutz
    >
    arbeiten hier leider gegeneinander.

    Da stimme ich dir zu. Allerdings werden die Ausweise ja auch bei jedem Flug gescannt, somit ist nachvollziehbar wer sich gerade wo befindet. Und einen Koffer kann man nicht zwangsweiße der selben Person zuordnen.
    Ich würde es daher begrüßen, wenn ich meine Koffer dauerhaft damit ausstatten könnte, um jederzeit den Standort zu kennen.