Diskussionsforum
  • 04.01.2019 10:19
    Mayian schreibt

    Sicherheitslücken fördern?

    WLAN-Mesh sollte doch auch in den AVM Geräten doch irgendwie abzuschalten gehen.

    Oder hat AVM daran noch nicht gedacht?


    Ich persönlich weiss aber ehrlich gesagt auch noch nicht wozu dieser (in meinen Augen) Unsinn da sein soll, als nur die eigenen Geräte wohl noch besser zu verkaufen.

    Erinnern wir uns an die ersten "Turbos" als das WLAN eingeführt wurde. (Die SPECs waren damals noch nicht richtig verabschiedet - Doch die Hersteller konnte es nicht abwarten)

    Hier funktionierte das auch oft nur mit einem bestimmten Stick. Smartphones gab es da noch gar nicht.

    Nun werden scheinbar die alten Fehler irgendwie wohl scheinbar leider wiederholt.
    Wobei ich denke, dass dieses MESH proprietär sein dürfte und wohl nie in einer IEEE auftauchen dürfte.... Wobei.. IEEE 802.11s - Vielleicht ist es ja das.



    Aber der Hammer ist wohl der "Firm­ware-Down­grade". D-Link sollte sich schämen sowas überhaupt zu erwägen. AVM sorgt wenigsten für Update auch damit für Sicherheitsupdates.

    Da hatte wir mit D-Link-Geräten ganz andere Erfahrungen. Wir hatten von denen einen WLAN-Router, der sich einfach manchmal selbst rettetete.

    Und schon war das gesamte Netzwerk unbemerkt ohne Schlüssel Wireless erreichbar.

    ( Ich der Name war: D-Link 614+ oder 624+ ).

    Auf jeden Fall brachte den mein Pappa damals wieder zurück in den Markt. Hier hatten wir auch nach Firmware-Updates gesucht. Doch es gab nichts.
  • 04.01.2019 18:05
    BartS antwortet auf Mayian
    Benutzer Mayian schrieb:
    > WLAN-Mesh sollte doch auch in den AVM Geräten doch irgendwie
    >
    abzuschalten gehen.

    Da man es erst aktivieren muss, um es zu nutzen, kann man es auch wieder deaktivieren,