Diskussionsforum
  • 03.01.2019 15:23
    ascidriver@t-online.de schreibt

    Finde ich etwas lächerlich.

    Warum sollte ich meine Router und Repeater für ein Gerät downgraden? D-Link sollte sich lieber um ein Update für ihre Produkte bemühen.

    Bei mir läuft das AVM-Mesh wunderbar. Zum Einsatz kommen 7590, 7490, 1750E, 1260E Set, 540E. Alle mit der letzten Laborfirmware.
  • 03.01.2019 15:51
    grafkrolock antwortet auf ascidriver@t-online.de
    Mir selber ist allerdings noch nicht so ganz klar, wozu man Mesh überhaupt braucht. Was ist der Vorteil gegenüber einem althergebrachten Betrieb mittels einem oder mehreren Repeatern bzw. Fritz!Boxen im Repeater-Modus?
  • 03.01.2019 16:02
    yes_mc antwortet auf grafkrolock
    Benutzer grafkrolock schrieb:
    > Mir selber ist allerdings noch nicht so ganz klar, wozu man
    >
    Mesh überhaupt braucht. Was ist der Vorteil gegenüber einem
    >
    althergebrachten Betrieb mittels einem oder mehreren Repeatern
    >
    bzw. Fritz!Boxen im Repeater-Modus?

    https://avm.de/produkte/fritzos/fritzos-7/

    Man braucht es nicht.
    Es macht Vieles komfortabler und automatisiert Einiges.
    Auch weiterhin kann man alles selbst händisch machen.
  • 03.01.2019 16:16
    grafkrolock antwortet auf yes_mc
    Benutzer yes_mc schrieb:
    > Man braucht es nicht.
    >
    Es macht Vieles komfortabler und automatisiert Einiges.
    >
    Auch weiterhin kann man alles selbst händisch machen.
    Was macht es denn einfacher? Einen Repeater schließe ich ja auch nur an, kopple ihn einmalig, alles andere geht automatisch - inklusive Client-Übernahme und vor allem ohne neue IP-Adresse beim Zellenwechsel.

    Ich habe mir Mesh bisher sinnvoll nur im Unternehmensbetrieb vorstellen können. AVM sagt leider wenig, was im Privatumfeld daran sinnvoll sein soll. Für mich bisher vor allem ein Marketing-Argument.
    In der Firma ist mir einleuchtend, dass viele APs mit ihrer eigenen LAN-Anbindung zweckmäßigerweise durch eine Kopplung zu einem Mesh deutlich einfacher zu administrieren sind. Aber zu Hause mit üblicherweise einem einzige Übergabepunkt ins Internet...?
  • 03.01.2019 16:25
    yes_mc antwortet auf grafkrolock
    Benutzer grafkrolock schrieb:
    > Benutzer yes_mc schrieb:
    > > Man braucht es nicht.
    > >
    Es macht Vieles komfortabler und automatisiert Einiges.
    > >
    Auch weiterhin kann man alles selbst händisch machen.
    > Was macht es denn einfacher? Einen Repeater schließe ich ja
    >
    auch nur an, kopple ihn einmalig, alles andere geht automatisch
    > - inklusive Client-Übernahme und vor allem ohne neue IP-Adresse
    >
    beim Zellenwechsel.
    Und wenn das Gerät dann "genau in der Mitte" zwischen Repeater und FB ist, wird dank Mesh die bessere Verbindung ausgesucht und auch gewechselt, wenn z.B.eine Seite mehr ausgelastet ist.
    Und wenn Du von einer Seite zur anderen "wanderst", wird das Hand-over dynamisch je nach Güte der Verbindung geprüft und umgeschaltet (auch hin und zurück, wenn nötig). Früher war es so, daß der Client sich mit Gewalt am "alten" Access-Point festgehalten hat.

    Da ist natürlich auch viel Marketing drin. Nicht nur bei AVM!
    Es sind aber auch viele (kleine) Verbesserungen drin, die manchmal doch deutlich sind, nur der unbedarfte Kunde (und das sind 90% oder mehr) merkt das nicht wirklich, obwohl er es nutzt.
  • 03.01.2019 17:33
    einmal geändert am 03.01.2019 17:37
    Mister79 antwortet auf grafkrolock
    Benutzer grafkrolock schrieb:
    > Benutzer yes_mc schrieb:
    > > Man braucht es nicht.
    > >
    Es macht Vieles komfortabler und automatisiert Einiges.
    > >
    Auch weiterhin kann man alles selbst händisch machen.
    > Was macht es denn einfacher? Einen Repeater schließe ich ja
    >
    auch nur an, kopple ihn einmalig, alles andere geht automatisch
    > - inklusive Client-Übernahme und vor allem ohne neue IP-Adresse
    >
    beim Zellenwechsel.
    >

    Wenn dir nicht klar ist was Mesh ist, dann lese dich doch mal ein, bevor du solche Fragen stellst. Scheinbar scheint Mesh dir ja nicht unbekannt zu sein, denn aus Unternehmenssicht scheint es ja bekannt zu sein.

    Was versuchst du jetzt nun? Mit Fragen eine Funktion als unnötig darzustellen?

    Mesh steuert deine Geräte so, dass diese immer die maximale Verbindung haben...
    Wenn du einen Repeater Kabelgebunden einsetzt und die Kabelverbindung bricht ab, dann sucht dieser den Weg über Funk, bis die Kabelverbindung wieder hergestellt ist. Somit fällt der Repeater nicht aus und stellt weiter eine Verbindung her usw.

    Ich mag diese Funktion sehr.

    Unterm Strich sollten Firmen wie D Link und Co. nicht empfehlen ein Downgrade zu machen, ich empfehle den Firmen lieber mal Ihre Produkte mit einem Upgrade zu versehen. Denn daran hapert es bei denen nämlich viel zu oft.

    Und wer die Vorteile von Mesh im Heimbereich nicht für sich sieht, der braucht es ja nicht zu kaufen. Wenn man für sich keinen Vorteil sieht, dann lässt man die Finger davon. Am Ende bietet aus meiner Sicht AVM ein nicht zu vernachlässigende Funktion, auf welche ich nicht mehr verzichten möchte. Ich bin sehr gespannt wie sich das Thema bei AVM noch entwickeln wird.

    In der Firma ist mir einleuchtend, dass viele APs mit ihrer eigenen LAN-Anbindung zweckmäßigerweise durch eine Kopplung zu einem Mesh deutlich einfacher zu administrieren sind. Aber zu Hause mit üblicherweise einem einzige Übergabepunkt ins Internet...?

    Bei m einem Schwager setzte ich im Haus 4 Stück ein. 3 Kabelgebunden und 1 als Wlan Repeater. Bei mir zuhause 3 usw.

    Ich denke das Gerade Hausbesitzer dir genau sagen können warum einer nicht ausreicht.

    Außerdem geht es dabei nicht nur um die Adressierung Kabelgebundener Repeater. Das wurde ja schon erläutert.

    Wer eine Wohnung sein eigen nennt, wird auch oft gar keinen benötigen.

    Dieses nicht über den Tellerrand gucken können hier auf Teltarif...
  • 03.01.2019 16:08
    yes_mc antwortet auf ascidriver@t-online.de
    Benutzer ascidriver@t-online.de schrieb:
    > Warum sollte ich meine Router und Repeater für ein Gerät
    >
    downgraden? D-Link sollte sich lieber um ein Update für ihre
    >
    Produkte bemühen.
    >
    > Bei mir läuft das AVM-Mesh wunderbar. Zum Einsatz kommen 7590,
    >
    7490, 1750E, 1260E Set, 540E. Alle mit der letzten
    >
    Laborfirmware.
    Ich hatte noch nie Probleme mit irgendwelchen Geräten.
    Ich denke, daß D-Link mit den ganzen "kleinen" aber wichtigen Zusatzprotokollen, wie 802.11e, 802.11f, 802.11h, 802.11i nicht klar kommt.
    Ist aber ein Problem von D-Link!
  • 04.01.2019 14:39
    Drachenkopf antwortet auf ascidriver@t-online.de
    Kann ich so leider nicht bestätigen.
    Ich nutze einen FritzBox 7490 und einen Repeater 310E, sowie noch einige SmartHome Dect-Steckdosen bzw. Dect-Repeater.
    Obwohl der WLAN-Repeater eine gute Verbindung zur Box hat, kann ich in der Garage z.B. mein TomTom G5200 nicht mit dem WLAN verbinden. Der Repeater ist gerade mal 1 Wand vom Auto weg.
    Aber auch mit einem Samsung A3 2017, einem HP-Laptop und einem Samsung Note 4 kommt es immer wieder zu Verbindungsunterbrechung. Beim normalen Surfen nicht auffällig, aber beim Streamen, Spielen oder Download merkt man es leider deutlich. Alles seit dem Update auf 7.01.
    Auch der Support von AVM kann hier nicht weiterhelfen, nur Standardantworten, wie anderer Standort für Repeater suchen, Neustart, diese oder jene Einstellung ändern. Alles ohne Erfolg.
  • 04.01.2019 15:25
    ascidriver@t-online.de antwortet auf Drachenkopf
    Würde den Repeater per Kabel anbinden. Das ist leider das einzig Wahre.
    Dann kannst du ihn auch noch weiter weg von der Fritzbox platzieren.

    Ich habe einen 1750E in der Garage, der ist per Gigabit-LAN angebunden. Und versorgt den kompletten Bereich hinter meinem Haus.

    Vor dem Haus habe ich einen 1260E unter einem Vordach. Außer zwei Außenlampen und der Gegenstelle 1220E im Keller läuft nichts anderes auf dem Stromkreis. Nur so ist die Verbindung optimal.

  • 05.01.2019 15:31
    2x geändert, zuletzt am 05.01.2019 15:32
    camellion antwortet auf ascidriver@t-online.de
    Ich habe leider keine guten Erfahrungen gemacht. Mein Setup: 6590 und 1750e wpa2 festgelegt und IPV6 deaktiviert. Anfang funktioniert alles bestens. Nach einigen Tagen funktioniert plötzlich die Internetverbindung nicht mehr. Keine Fehlermeldung in der BOX und Repeater. Alle Verbindungen per WLan sollen aktiv sein. An der Box funktioniert alles, über den Repeater nicht. Erst nach einem Neustart des Repeaters geht es dann wieder eine Weile. Also Fehlerfrei wird das Mesh vermutlich daher nicht sein. Vielleicht ist es auch einfach der Repeater. Ob 6.93 oder 7.01 ist auch unerheblich.