Diskussionsforum
Menü

Der Staat sollte mal selber vor der Haustüre kehren.


02.01.2019 17:58 - Gestartet von Destino
Das einzige was wirklich helfen würde sind folgende Dinge:
1. Anstatt Milliarden an den Staat zu zahnen, gibt es eine verpflichtenden Auflage, auf dem Land weiter auszubauen.
2. Es ist ein Unding, dass es bis zu 2!!!! jähre dauert, bis in Deutschland ein Mast gebaut werden kann. Hier MUSS der Staat selbst mal schauen was bei ihm schief läuft
3. Es ist ein Unding dass schon seit Monaten aufgebaute Stationen nicht angeschaltet werden können, weil die BNetzA zu wenig Personal hat, hier Stationen abzunehmen.
4. Es schreit immer jeder, dass er Mobilfunk möchte. Aber dann doch bitte keinen Mast auf meinem Dach. Solange das so ist, und sich die Konzerne mit Klangen rumstreiten müssen wird auch nicht schnell gebaut.
5. Warum stellen Städte und Gemeinden nicht alle ihre Gebäude zum Ausbau der Netze zur verfügung. Nein das Gegenteil ist der Fall. In der Regel lehnen die Kommunen es ab, auf deren Eigentum Masten zu bauen, weil die Bürgermeister dann Angst haben, dass eine Bürgerbewegung kommt, die gegen Mobilfunk ist und die Presse das Thema denn schön aufkocht und er dann nicht wieder gewählt wird
Diese Liste könnte man ewig erweitern.
Lieber Staat: Bitte räume erst mal vor deiner Haustüre auf, bevor du Fingerpointing auf die Mobilfunkbetreiber betreibst.
Natürlich haben die auch nicht alles richtig gemacht. Aber man muss schon dafür sorgen, dass das Umfeld sich für Investitionen Lohnt.