Diskussionsforum
  • 01.01.2019 09:24
    3x geändert, zuletzt am 01.01.2019 09:27
    flatburger schreibt

    das nennt man technische Weiterentwicklung

    Zuerst ein gutes neues Jahr.

    Die technische Weiterentwicklung findet in allen Bereichen statt.
    Dass ausgerechnet das alte UKW Radio emontional so besetzt ist finde ich interessant. Ansonsten will ich beispielhaft an den Technikwechsel GSM-Handy zum Smartphone erinnern dort gibt es diese Hemmungen nicht sich was neues zuzulegen.

    Hier gibt es einen guten Überblick über den Senderbestand und Ausbau:
    https://www.ukwtv.de/cms/deutschland-dab.html

    mfG
  • 01.01.2019 11:39
    3x geändert, zuletzt am 01.01.2019 15:21
    x-user antwortet auf flatburger
    Benutzer flatburger schrieb:
    > Zuerst ein gutes neues Jahr.
    >
    > Die technische Weiterentwicklung findet in allen Bereichen
    >
    statt.
    > Dass ausgerechnet das alte UKW Radio emontional so besetzt ist
    >
    finde ich interessant. Ansonsten will ich beispielhaft an den
    >
    Technikwechsel GSM-Handy zum Smartphone erinnern dort gibt es
    >
    diese Hemmungen nicht sich was neues zuzulegen.
    >
    Offenbar ist bei den Radios bisher noch keine Weiterentwicklung spürbar. Die Bedienelemente sind komplizierter als beim alten Kofferradio, das ist heute sogar ein Rückschritt. Früher gab es Stationstasten ohne Zeitverzögerung (!) und um Lautstärke oder das Klangbild an den gewählten Sender anzupassen zwei simple Drehknöpfe, stufenlos, das war für die Geräte in der Küche oder im Auto völlig ausreichend.

    Verglichen mit der Entwicklung beim Handy fehlt z.B. ein gutes Touch-Display, gross genug für alle neuen Features. Damit liessen sich dann auch Klang+Lautstärke wieder stufenlos regeln, wenn auch nicht auf die sehr einfache Art wie man es schon immer gewohnt war.

  • 01.01.2019 20:21
    industrieclub antwortet auf x-user
    Benutzer x-user schrieb:
    > Verglichen mit der Entwicklung beim Handy fehlt z.B. ein gutes
    >
    Touch-Display, gross genug für alle neuen Features. Damit
    >
    liessen sich dann auch Klang+Lautstärke wieder stufenlos
    >
    regeln,....

    Solche Geräte gibt es aber. Ich hab z.B. so eins von Albrecht als Tischgerät mit (Farb-)
    Touchscreen...Genaue Typenbezeichnung hab ich im Moment nicht Kopf (ist noch ver-
    packt vom Umzug...) Natürlich sind es viel zu wenige, die Firmen sparen halt...
    Irgendwo kann man auch das verstehen, denn wenn du hier das Forum verfolgt hast,
    dann weißt du ja, dass bei jedem DAB+-Gerät, das nur 50€ überschreitet hier von den
    Lesern sofort gemeckert wird...Die gleichen Leute legen dann -- ohne zu meckern -- bis zu 1000€ für ein neues Handy auf die Ladentheke. Das hat natürlich Folgen...
    DAB+ hat den (psychologischen) Fehler gemacht, sich ins Billig-Segment ab-
    drängen zu lassen. Und so gewinnt man nicht den Respekt der Leute, man gilt nicht als 'hipp', so (objektiv) absurd das auch sein mag...
    Aber durchforste ruhig noch mal den Markt, solche Geräte mit Farb-Touchscreen haben meist auch Equlizer-Funktion (hat meins auch). Natürlich bringt das alles nichts, wenn die Sender einfach mit zu geringer Datenrate senden. Ich persönlich
    finde sowieso den Klang von MPEG3 viel angenehmer als den von AAC (=DAB+),
    entgegen dem, was öffentlich erzählt wird. Aber ich bin vielleicht auch ein Spezialfall, denn ich finde den Klang von MPEG3 auch besser als den der entspre-
    chenden "Rohmusik".


  • 02.01.2019 11:06
    machtdochnichts antwortet auf industrieclub
    Benutzer industrieclub schrieb:

    > dann weißt du ja, dass bei jedem DAB+-Gerät, das nur 50€
    >
    überschreitet hier von den Lesern sofort gemeckert wird...

    Wenn für so ein DAB-Gerät 270€ verlangt wird, obwohl es nur 30€ wert ist, darf man schon mal etwas sagen, denke ich.
    Wenn du so ein Teil hast, dann schraube es mal auf und schaue nach, was da drin ist.

    Das Problem ist nicht, dass das Gerät mehr als 50€ kostet, das Problem ist, dass es seinen Preis nicht wert ist!


    > Die gleichen Leute legen dann -- ohne zu meckern -- bis zu 1000€ für ein neues Handy auf die Ladentheke.

    Meine Smartphones haben immer zwischen 100 und 160€ gekostet.
    Wenn ich diese dann mit der Technik eines DAB-Radios vergleiche.....


    > DAB+ hat den (psychologischen) Fehler gemacht, sich ins
    >
    Billig-Segment abdrängen zu lassen.

    Der war gut.
    Ein Billigteil für den 10fachen Preis als Billig-Segment zu bezeichnen ist schon sportlich...

    Das Gegenteil ist der Fall. Die Hersteller denken, nur weil DAB (im Vergleich zu analog) neu ist, können sie viel Geld verlangen.

    Das ist bei Internetradios ähnlich.


    > Und so gewinnt man nicht den Respekt der Leute, man gilt nicht als 'hipp', so (objektiv) absurd das auch sein mag...

    Also ich weiß nicht.....
    Was hat das nun mit Respekt zu tun?
    Mit "Hipp" schon eher, trotzdem denke ich, dass die meisten Radiokäufer aus dem Alter Hipp-Sein zu müssen heraus sind und einfach nur ein Empfangsgerät kaufen möchten, dass seinen Preis auch wert ist.


    > Aber ich bin vielleicht auch ein Spezialfall ......

    Wir sind alle Spezialfälle. :-)
  • 02.01.2019 12:04
    einmal geändert am 02.01.2019 12:44
    x-user antwortet auf industrieclub
    Benutzer industrieclub schrieb:
    > Benutzer x-user schrieb:
    > > Verglichen mit der Entwicklung beim Handy fehlt z.B. ein gutes
    > >
    Touch-Display, gross genug für alle neuen Features. Damit
    > >
    liessen sich dann auch Klang+Lautstärke wieder stufenlos
    > >
    regeln,....
    >
    > Solche Geräte gibt es aber. Ich hab z.B. so eins von Albrecht
    >
    als Tischgerät mit (Farb-)
    > Touchscreen...Genaue Typenbezeichnung hab ich im Moment nicht
    >
    Kopf (ist noch ver-
    >
    packt vom Umzug...) Natürlich sind es viel zu wenige, die
    >
    Firmen sparen halt...

    Hallo, und Dir ein Gutes Neues noch :-)

    Ich hab mal gegoogelt, von Albrecht gab es 2012 mal sowas, das DR333, meintest Du das etwa? Das hatte ja leider doch einige Probleme und wurde wohl auch nicht weiterentwickelt. Im Netz gibt es Erfahrungsberichte bei Amazon oder hier: https://forum.digitalfernsehen.de/threads/albrecht-dr333-erfahrungsaustausch-gesucht.318966/

    Ob es inzwischen aktuelle Geräte mit guter Touchfunktion, schnellen Chips, und auch mit IR-Teil eingebaut gibt, da bin ich überfragt. Andererseits wäre ich aber auch nicht an einem teuren HighEnd-Gerät interessiert. Meine Schallgrenze für solch ein Gerät läge bei etwa 100 Euro, sonst verzichte ich eben auf Touch. Wichtiger wäre mir eine einfache Bedienung, womit jede(r) sofort klarkommt.

    Klang+Lautstärke per Drehknopf stufenlos (und nicht in Steps) finde ich bisher nirgendwo...? Bei schnellem Senderwechsel sind alte Radios da weit überlegen.




  • 03.01.2019 12:34
    helmut-wk antwortet auf x-user
    Benutzer x-user schrieb:
    > Klang+Lautstärke per Drehknopf stufenlos (und nicht in Steps)
    >
    finde ich bisher nirgendwo...?
    >
    Ich hab vor über 5 Jahren ein Gerät von Sony (finde keine nähere Typenbezeichnung am Gerät), da wird die Lautstärke stufenlos gesteuert. Step gibt es für Kanaleinstellung und Menüpunkte. "Klang" kann nicht verändert werden.

    > Bei schnellem Senderwechsel sind
    >
    alte Radios da weit überlegen.
    >
    Klar, wenn erst einige KB empfangen werden müssen, bevor die DA-Wandlung starten kann, gibt es eine gewisse Verzögerungszeit. Das liegt in der Natur der Sache.
  • 06.01.2019 20:21
    einmal geändert am 06.01.2019 21:23
    industrieclub antwortet auf x-user
    Benutzer x-user schrieb:
    > Hallo, und Dir ein Gutes Neues noch :-)
    >
    Ich hab mal gegoogelt, von Albrecht gab es 2012 mal sowas, das
    >
    DR333, meintest Du das etwa?

    Ja, hallo und Danke ! Bin leider nicht mehr so ganz fit (durch üble chron. Krankheit), über die Feiertage kam dann noch Grippe hinzu...
    Also, ich hab da nur Albrecht DR 883 gefunden, das so ähnlich klingt wie deine Recherche. DAS ist es aber nicht! Meins ist so in weißem Plastik in Edel-Küchen- bzw,
    Edel-Weckerradio-Design. Ist aber noch in Umzugskartons...Da gab es übrigens zwei
    sehr, sehr ähnliche (nur Memory-Tasten-Anordnung unterschiedlich!). Das eine war von Albrecht, das andere von DUAL!! Das ist mir noch eingefallen,und ich neige jetzt sogar dazu, zu sagen, dass ich das DUAL habe...Ich habe einfach viel zu viele Sachen, und was mir nicht "vor der Nase steht", ist für mich schwierig zu rekapitulieren. Es ist wirklich zu viel. Ich könnte ein privates Radiomuseum aufmachen, und die Krankheit frisst (leider) sehr viel Energie....Deshalb werde ich mich wahrscheinlich auch aus dem Forum hier (zu 99 oder 100%) zurück ziehen müssen...Es kann natürlich gar nicht mehr auf dem Markt sein, daran hatte ich nicht gedacht... Ganz nett ist übrigens das neue "Technisat Digitradio 3" (mit CD-Player!) Mit (klassischem) Klangregler könnte es was von ROBERTS oder NORD-
    MENDE (oder Blaupunkt) geben, von Roberts dann natürlich teuer...
    Auf jeden Fall viele Grüße !
    (Lesen tu ich teltarif ja noch, schreiben muss ich leider zurückfahren, ist ja auch fast alles gesagt ! Wenn man sich -- wie ich -- nicht für Wearables, Internet of Things oder Smart Home interessiert, dann läuft ja auch nicht mehr allzu viel Neues...Und
    ob ich eine 'Blüte des Radios' in D'land noch erleben werde, das ist die Preisfrage !
    Ich muss da (leider) etwas septisch sein.)
  • 07.01.2019 14:35
    Supaka antwortet auf industrieclub
    Benutzer industrieclub schrieb:

    Für mich ist das ganze leider keine Weiterentwickung, da der Empfang und Klang schlechter sind als beim Vorkriegs-Produkt UKW. Tut mir leid-habe schon 2 Radios damit gekauft aus Interesse. Beide liegen ungenutzt im Keller, da ich bei diesem dumpfen DAB-Klang echt nicht zuhören mag und die meisten Sender sind nun auch nicht wirklich eine Bereicherung, wenn man in HH und nicht NRW wohnt.
  • 08.01.2019 18:20
    industrieclub antwortet auf Supaka
    Benutzer Supaka schrieb:
    > , da ich bei diesem
    >
    dumpfen DAB-Klang echt nicht zuhören mag und die meisten Sender
    >
    sind nun auch nicht wirklich eine Bereicherung, wenn man in HH
    >
    und nicht NRW wohnt.

    Ja, ich muss dir Recht geben, was den Klang betrifft. Auch ich finde den AAC-Klang
    (=DAB+) furchtbar. MPEG3 finde ich dagegen sehr angenehm (was aber auch nicht alle Menschen so sehen....).
    Tja, und in NRW sieht's leider in puncto Programmbelegung NICHT besser aus als in
    Hamburg: (fast) alles die alte Sch...., die schon auf UKW ist..
    So wird die (eigentlich) gute Entwicklung DAB+ kaputt gemacht...
    Programmlich bringen tut das bisher nur was in Berlin (und halbwegs München) --
    die sind mal wieder privilegiert!
    Aber immerhin das könnte sich in der Zukunft ja ändern. Und vielleicht lassen sich die Sender auch zu höherer Datenrate (=besserem Klang!) überreden, wenn das
    Meckern der Hörer über den (jetzigen) schlechten Klang weiter zunimmt...
    Schaun 'mer mal.
  • 09.01.2019 08:31
    Supaka antwortet auf industrieclub
    Benutzer industrieclub schrieb:
    > Tja, und in NRW sieht's leider in puncto Programmbelegung NICHT
    >
    besser aus als in
    >
    Hamburg: (fast) alles die alte Sch...., die schon auf UKW ist..
    > So wird die (eigentlich) gute Entwicklung DAB+ kaputt
    >
    gemacht...
    > Programmlich bringen tut das bisher nur was in Berlin (und
    >
    halbwegs München) --
    > die sind mal wieder privilegiert!

    Ich meinte auch NRW als Negativbeispiel-auf UKW nur ein Privatsender (gut mit hundert Namen -Radio NRW) + WDR und kein regionaler Multiplex.
    Berlin ist natürlich Radiomarkt Nummer 1, München empfand ich als wenig innovativ aktuell im Radio.
    Ich denke aber vor allem der Sound und auch schlechter Empfang von DAB+ ist größtes Hindernis. In Hamburg muss das Radio echt am Fenster stehen um überhaupt was zu empfangen, sonst ist das digitale ja tot und nicht verrauscht wie UKW. Wenn man ein Programm auf UKW gut rein bekommt klingt es tausend mal besser als DAB+.