Diskussionsforum
  • 28.12.2018 13:11
    Donaldfg schreibt

    So hat die Telekom 2018 ihre Netze ausgebaut

    Hallo hört sich alles schön an .
    Aber so lange die Telekom es nicht schafft die Innenstädte besser LTE indoor zu versorgen wird es einfach nur peinlich. An fehlenden Frequenzen kann es doch nicht liegen . Selbst mit O2 habe ich an immer mehr Orten LTE oft mit 1800/800 Mhz und wenn nicht wenigstens UMTS. Sorry Telekom vom Testsieger erwarte ich mehr.
  • 28.12.2018 15:28
    2x geändert, zuletzt am 28.12.2018 16:13
    Mister79 antwortet auf Donaldfg
    Benutzer Donaldfg schrieb:
    > Hallo hört sich alles schön an .
    >
    Aber so lange die Telekom es nicht schafft die Innenstädte
    >
    besser LTE indoor zu versorgen wird es einfach nur peinlich.
    >
    An fehlenden Frequenzen kann es doch nicht liegen . Selbst mit
    >
    O2 habe ich an immer mehr Orten LTE oft mit 1800/800 Mhz und
    >
    wenn nicht wenigstens UMTS. Sorry Telekom vom Testsieger
    >
    erwarte ich mehr.

    Die Telekom ist nicht Testsieger wegen der Indoor Versorgung, sondern wegen der durchschnittlichen maximalen nutzbaren Bandbreite + LTE Flächenabdeckung + Sprachqualität, Qualität der Gespräche beim Handover usw...

    Für Indoor gibt es Wlan und Wlan Call.

    O2 hat zwar eine gute Indoor Versorgung aber dafür minimale Datenraten, bis zum 4 Balken Syndrom, mit NULL Datendurchsatz.

    Liegt wohl auch genau dem Umstand geschuldet das O2 überwiegend 800 einsetzt und die Telekom 1800. Die Telekom hat bessere Datenraten aber mit 1800 weniger Indoor und O2 hat mit 800 besseren Indoor aber dafür schlechte bis keine Datenraten.


    Außerdem ist die Telekom unter den schlechten nur der Beste und das bezogen auf Deutschland.

    International ist die Telekom genau so ein Schüppenhaufen wie O2 in Deutschland, verglichen mit der Telekom

    Oder anders gesagt, in Deutschland ist die Telekom Testsieger. International ist die Telekom wie O2 in Deutschland.

    https://winfuture.de/news,106748.html

    Zusätzlich musst du dir auch mal angucken wie es dazu gekommen ist.

    Wenn ich zurück denke, hat die Telekom und auch Vodafone die Auflagen der 800 ländlich erfüllt. Parallel aber viel 1800 in den Städten verbaut. Wenn ich mich nicht irre, ganz irre ich aber sicher nicht, hat man parallel gebaut. Ländlich mit den Auflagen 800 und in der Stadt 1800.

    O2 hatte sich schön in die Pause versetzt, gewartet bis die Auflagen durch andere erfüllt wurden und dann mit den 800 in den Städten begonnen. Die drei Pseudo Türme in den Pampas zähle ich nicht zu einem Ausbau mit Auflagen.

    Damit hatte O2 zwar schnell Reichweite in den Städten aber auch schnell den Kollaps erreicht. Schön volle Balken aber keine Daten. Dann kamen die Einzelfälle, wo teilweise nach meinem Stand die Anbindungen der Masten überfordert gewesen sind und hinterher Eplus. Tja, so hatte man schnell LTE in der Stadt aber kämpft heute um so mehr mit den Kapazitäten.

    Unterm Strich kämpft man lieber zuhause mit LTE Indoor aber ist dafür unterwegs problemlos unterwegs. O2 hat zwar Indoor aber kämpft oft mit den Daten, Indoor so wie Outdoor.

    In den Regionen in denen O2 jetzt LTE 1800 + 800 nachgelegt hat, wurde es auch besser. In den Regionen in denen die Telekom schon 900 nachgelegt hat, wurde es auch besser.

    Viel mehr macht mir Sorgen ob O2 zu dem angekündigten Flächenausbau für 2019 auch weiter in den Städten verdichtet wird. Denn an vielen Stellen ist das bitter nötig. Oder ob man die Städte aus meiner Sicht jetzt so halb fertig als fertig bezeichnet. Was aus meiner Sicht wieder katastrophal wäre.