Diskussionsforum
Menü

Kein Thema


28.12.2018 01:40 - Gestartet von Oetker
Die 3,5mm Klinke am Google Home Max ist ein Eingang. Die Amazon Geräte bieten dagegen einen Ausgang zum Anschluss von Lautsprechern. Einen Audioausgang bieten alle Google Home Geräte über den Chromecast Audio, den man jedoch dazukaufen muss, falls man einen Ausgang benötigt. Dafür bekommt man dann gleich auch einen optischen Ausgang für hochwertiges Audio dazu. Auch mit Google Assistant kann man übrigens auf eine Menge "Skills" zurückgreifen. Der Unterschied zu Amazon ist eigentlich nur, dass man diese nicht extra installieren muss. Beispielsweise kann ich einfach sagen: "OK Google, frage Unitymedia Programmübersicht nach ARTE" und bekomme vom Unitymedia Skill die passende Programmnummer angesagt.
Menü
[1] LilaFox antwortet auf Oetker
28.12.2018 10:50
Benutzer Oetker schrieb:
Die 3,5mm Klinke am Google Home Max ist ein Eingang. Die Amazon Geräte bieten dagegen einen Ausgang zum Anschluss von Lautsprechern. Einen Audioausgang bieten alle Google Home Geräte über den Chromecast Audio, den man jedoch dazukaufen

Nicht immer. Ich bekam den damals Gratis sogar zum G.Home dazu.
Aber im allgemeinen muss man die schon dazu kaufen. Doch immer mehr Geräte untersützen auch das Protokoll oder eben mit BT verbinden.

muss, falls man einen Ausgang benötigt. Dafür bekommt man dann gleich auch einen optischen Ausgang für hochwertiges Audio dazu.

Das hatte glaube Amazon als erstes doch inzwischen wurde der optische Ausgang total abgeschafft.
Der Chromecast Audio hat einen optischen Ausgang

Auch mit Google Assistant kann man übrigens auf eine Menge "Skills" zurückgreifen. Der Unterschied zu Amazon ist eigentlich nur, dass man diese nicht extra installieren muss. Beispielsweise kann ich einfach sagen: "OK Google, frage Unitymedia Programmübersicht nach ARTE" und bekomme vom Unitymedia Skill die passende Programmnummer angesagt.

Ich connecte den Lautsprecher mit IFTTT. Damit kann man wirklich alles vernetzen. Auch mit Alexa wäre das möglich.

Alexa hat auf jedenfall einen GANZ GROSSEN NACHTEIL: Die Verbindung zu einer Bank muss sein. Und das bedeutet immer das irgendwie doch mal ausversehen Geld ausgegeben werden kann. Bei Google ist diese Verbindung nicht notwendig. Man kann alles nutzen. Auch die Aufladekarten aus dem Laden womit wirklich volle Kostenkontrolle hat.

Wie lange es aber dauerte, bis Amazon Prime Video in der Schweiz funktioniert?... Ich glaube damit haben die echt zu lange gewartet.
Trotzdem mal ein Danke an die EU (Geoblocking-Ende in der EU im April)!
Sonst wäre Amazon "Video" auch weiter nicht in der CH vertreten.


Als nächstes müssen beide aber noch an der Qualität der Stimme arbeiten. Und auch der Spracherkennung. Das wird aber meiner Meinung nicht mehr lange dauern.
Menü
[1.1] Amazon Echo Plus
Suisse75 antwortet auf LilaFox
28.12.2018 13:11
Der Amazon

Echo plus hat Beides, einen Eingang und einen Ausgang dazu Bluetooth und WLAN.

Nur der Echo und der Echo dot haben Ausgänge und keine Eingänge derzeit.

Der Echo plus 2. Generation hat dazu den besten Klang mit dem ECHO Show 2.

Auch haben alle Echos ein Equalizer den man über Sprachsteuerung einstellen kann oder über die Alexa App.