Diskussionsforum
  • 23.12.2018 13:53
    einmal geändert am 23.12.2018 13:54
    figueretas schreibt

    ING und DKB sind die besten Banken.

    Vor einigen Wochen haben wir uns entschlossen, statt unserer DKB- und ING-Einzelkonten ein Gemeinschaftskonto zu eröffnen und zu führen. Ich habe mich ausführlich erkundigt, welche kostenlosen Direktbanken es gibt. Letztendlich sind wir wieder bei den beiden besten Banken ING und DKB gelandet.

    Bei N26 gibt es soweit ich sehe keine Möglichkeit, ein Gemeinschaftskonto, vermögenswirksame-Leistungen-Konto oder Mietkautionskonto zu führen. Stattdessen bieten sie lieber einen unnötigen Mist wie Google Pay an.

    Selbst wenn man vielleicht aktuell wirklich nur ein Einzelkonto braucht und trotz aller berechtigter negativer Kritik und trotz aller eindringlichen Warnungen zu N26 trotzdem dort ein Konto eröffnen will, sollte man sich fragen, ob man nicht irgendwann mit dem Partner, der Frau, dem Mann zusammen ein gemeinsames Konto führen möchte und dann Lust hat, sich wieder eine neue Bank zu suchen.
    Irgendwann will man in einer Partnerschaft sich nicht mehr darüber unterhalten, wer was bezahlt und da schafft nur ein Gemeinschaftskonto Ruhe.

    Am Besten gleich zur ING oder DKB wechseln. Die bieten die Produkte an, die man tatsächlich braucht.
  • 23.12.2018 14:11
    x-user antwortet auf figueretas
    Benutzer figueretas schrieb:

    >
    > Am Besten gleich zur ING oder DKB wechseln. Die bieten die
    >
    Produkte an, die man tatsächlich braucht.

    Gute Infos. Eine Frage, bevor ich eine lange Googlesession starte, welche von beiden bietet die meisten Geldautomaten? Merci+LG

  • 23.12.2018 14:47
    einmal geändert am 23.12.2018 14:53
    figueretas antwortet auf x-user
    Benutzer x-user schrieb:
    > Benutzer figueretas schrieb:
    >
    Gute Infos. Eine Frage, bevor ich eine lange Googlesession
    >
    starte, welche von beiden bietet die meisten Geldautomaten?
    > Merci+LG
    >
    Die ING hat zwar viele eigene Geldautomaten, hier z.B. innerhalb weniger hundert Meter gleich 2 Automaten in einem Media-Markt und an einer Aral-Tankstelle, aber das ist völlig egal, weil man mit dem ING- oder DKB-Konto an Fremdautomaten unbegrenzt oft ohne Gebühr Geld abheben kann.
    Die einzigen Voraussetzungen sind, dass es sich mindestens um 50€ handelt und man die zum Konto gehörende Visa-Karte nutzt. Mit der Girocard fallen Gebühren an. Abhebungen unter 50€ werden abgebrochen.

    Ein Unterschied ist nur, dass die DKB bei Kunden, die das Konto als Gehaltskonto nutzen, keine Fremdwährungsgebühren erhebt. Üblich sind sonst 1,75%. Falls man sich häufiger als für ein paar Urlaube außerhalb der Euro-Zone aufhält, kann das ins Gewicht fallen.
    Die ING hat mir dieses Jahr aber auch einen sehr fairen Wechselkurs für Belastungen in britischen Pfund berechnet, so dass ich die 1,75% gern bezahlt habe.
  • 28.12.2018 10:38
    priestorian antwortet auf figueretas
    Benutzer figueretas schrieb:
    > Benutzer x-user schrieb:
    > > Benutzer figueretas schrieb:
    > >
    Gute Infos. Eine Frage, bevor ich eine lange Googlesession
    > >
    starte, welche von beiden bietet die meisten Geldautomaten?
    > > Merci+LG
    > >
    > Die ING hat zwar viele eigene Geldautomaten, hier z.B.
    >
    innerhalb weniger hundert Meter gleich 2 Automaten in einem
    >
    Media-Markt und an einer Aral-Tankstelle, aber das ist völlig
    >
    egal, weil man mit dem ING- oder DKB-Konto an Fremdautomaten
    >
    unbegrenzt oft ohne Gebühr Geld abheben kann.
    > Die einzigen Voraussetzungen sind, dass es sich mindestens um
    >
    50€ handelt und man die zum Konto gehörende Visa-Karte nutzt.
    >
    Mit der Girocard fallen Gebühren an. Abhebungen unter 50€
    >
    werden abgebrochen.
    >
    > Ein Unterschied ist nur, dass die DKB bei Kunden, die das Konto
    >
    als Gehaltskonto nutzen, keine Fremdwährungsgebühren erhebt.
    >
    Üblich sind sonst 1,75%. Falls man sich häufiger als für ein
    >
    paar Urlaube außerhalb der Euro-Zone aufhält, kann das ins
    >
    Gewicht fallen.
    > Die ING hat mir dieses Jahr aber auch einen sehr fairen
    >
    Wechselkurs für Belastungen in britischen Pfund berechnet, so
    >
    dass ich die 1,75% gern bezahlt habe.


    ...in diesem Punkt gebe ich Dir Recht. Bin ebenfalls ING Kunde. Leider schränken immer mehr Sparkassen und Volks-/Raiffeisenbanken die Nutzung mit der Visa Karte an ihren Geldautomaten ein so das man gezwungen wird mit der GiroCard abzuheben. Und dann fallen gleich mal saftige 5 Euro Gebühren an. Da bleibt dann nur noch der Bargeldbezug im Handel übrig. Und die anderen Geldhäuser findet man meist nur in größeren oder Großstädten...