Diskussionsforum
  • 22.12.2018 18:14
    3x geändert, zuletzt am 22.12.2018 18:21
    388 schreibt

    Kosten, Mehrwert, Transparenz

    Stimmt, der Mehrwert ist oft noch nicht greifbar. Die Geräte sind oft teuer, die erwartete Lebensdauer ist gering und oft hängt man von wenig transparenten Dienstleistern und Plattformen ab. Ich nutze AVM, fühlt sich manchmal etwas rustikal und handgestrickt an, ist aber übersichtlich, hat keine nicht nachvollziehbaren Verbindungen in die Cloud und guten Kundenservice - das sind für mich entscheidende Kriterien.
    Zum Mehrwert: Zeitschaltuhren lassen sich über die Benutzeroberfläche der Fritzbox viel besser programmieren als die Dinger aus dem Baumarkt mit unübersichtlicher Bernutzerführung und schlecht übersetzter Anleitung. Fernzugriff und Zeitsteuerung für die Heizung ist auch ganz nett, insbesondere wenn man öfter verreist und die Heizung ein paar Stunden vor der Rückkehr die Bude vorwärmt. Nebeneffekt: die Zeitschaltuhren können als Temperatursensor für die Heizung arbeiten. Das löst z.B. Probleme mit zugebauten Heizkörpern, bei denen die Thermostate unzureichend belüftet sind und deshalb die Raumtemperatur nicht richtig erkennen können.
    Alleine wirklich ausschlaggebend ist keines dieser Argumente - aber alle miteinander, zusammen mit ein bisschen technischer Neugierde, können dafür sprechen, die Geräte mal auszuprobieren.
    Die Preise sind stolz - aber nicht ganz so unverschämt wie bei anderen Anbietern, dafür gibt es guten Kundenservice. Bleibt noch die Frage der Lebensdauer... eine Selbstverpflichtung des Herstellers, die Geräte für einen bestimmten Zeitraum zu unterstützen, könnte ein Kaufkriterium sein.
  • 22.12.2018 20:06
    machtdochnichts antwortet auf 388
    Benutzer 388 schrieb:
    > Fernzugriff und Zeitsteuerung für die Heizung ist auch ganz
    >
    nett, insbesondere wenn man öfter verreist und die Heizung ein
    >
    paar Stunden vor der Rückkehr die Bude vorwärmt.

    Das würde mich interessieren!

    Leider gibt es meines Wissens genau 0 (Null) Möglichkeiten, die Heizung zu steuern!
    Gut, ich könnte meine neuwertige Heizung auf den Müll werfen und eine komplette (und vor allem sauteure) neue Heizung installieren lassen, die eine Steuerung über eine App des Heizungsherstellers ermöglicht.

    Das ist aber eine Milchmädchenrechnung. Für den Preis einer neuen Heizungsanlage kann ich meine derzeitige Heizung auch während meiner vielen Reisen mit voller Leistung durchlaufen lassen.

    Meines Wissens bietet kein externer Anbieter eine Möglichkeit, die Heizung zu steuern.

    Auch AVM nicht.

    __________

    Alles was sinnvoll ist, habe ich bereits automatisiert (Jalousie, Licht, Schaltsteckdosen...)
    Aber für die Heizung finde ich beim besten Willen nichts. :-((
  • 22.12.2018 20:50
    388 antwortet auf machtdochnichts
    Benutzer machtdochnichts schrieb:
    > Meines Wissens bietet kein externer Anbieter eine Möglichkeit,
    >
    die Heizung zu steuern.
    >
    > Auch AVM nicht.
    >
    > __________
    >
    > Alles was sinnvoll ist, habe ich bereits automatisiert
    >
    (Jalousie, Licht, Schaltsteckdosen...)
    > Aber für die Heizung finde ich beim besten Willen nichts. :-((

    Ich glaube, wir reden aneinander vorbei? Sie haben vermutlich ein Einfamilienhaus und wollen dort den Heizkessel im Keller überwachen und steuern?

    Die Heizanlage komplett an- und ausschalten oder die Kesseltemperatur regeln geht nicht - aber wenn im Winter die Heizung als Frostschutz sowieso durchlaufen muss, dann würden die Heizkörperthermostate schon ihren Zweck erfüllen.
  • 22.12.2018 21:08
    machtdochnichts antwortet auf 388
    Benutzer 388 schrieb:
    > Ich glaube, wir reden aneinander vorbei?

    Das glaube ich auch.

    > Sie haben vermutlich ein Einfamilienhaus und wollen dort den Heizkessel im Keller
    >
    überwachen und steuern?

    Ja.

    > Die Heizanlage komplett an- und ausschalten oder die
    >
    Kesseltemperatur regeln geht nicht

    Genau das suche ich!

    > dann würden die Heizkörperthermostate schon ihren Zweck erfüllen.

    Ich habe ja keine Heizkörper! ;-)
    Bei mir wird der Fußboden komplett warm.

    Ich stelle an der Heizungsanlage ein, wie warm die Räume jeweils werden sollen.
    Den Rest macht die Heizung dann alleine.
    Eigentlich ist das sehr praktisch - Im Oktober Heizung an und im Mai wieder aus.

    Für längere Reise, bei denen ich den Rückkehrtermin nicht vorher weiß, wäre so eine Steuerung schon schön.....
    Frostschutz macht die Heizung auch alleine. Aber ich könnte die Raumtemperaturen dann auf einem Schlag um 10°C senken, wenn ich länger nicht da bin....

    Wie gesagt, Sie haben Heizungssteuerung geschrieben, das machte mir Hoffnung.
    Gemeint haben Sie aber eine Heizkörpersteuerung.

    Schade!
    Soooo smart geht dann doch nicht.
    Ich muß wohl noch auf die Künstliche Intelligenz warten. ;-)

    ____________________


    Ich wünsche Ihnen und alles Mitlesern und natürlich dem Teltarif-Team schöne Weihnachtstage!
  • 22.12.2018 21:29
    einmal geändert am 22.12.2018 21:35
    Schnitzler-Welke antwortet auf machtdochnichts
    Benutzer machtdochnichts schrieb:
    > Für längere Reise, bei denen ich den Rückkehrtermin nicht
    >
    vorher weiß, wäre so eine Steuerung schon schön.....
    > Frostschutz macht die Heizung auch alleine. Aber ich könnte die
    >
    Raumtemperaturen dann auf einem Schlag um 10°C senken, wenn ich
    >
    länger nicht da bin....
    >

    Kümmer` Dich lieber um das Ausschalten des Brauchwassers.
    Der von der Versicherung nicht gedeckte Schaden im Fall des Falles übersteigt bei Weitem die dekadente Smarthomebequemlichkeit, die einem ein paar Stunden länger Wärme verschafft.

  • 23.12.2018 11:31
    machtdochnichts antwortet auf Schnitzler-Welke
    Benutzer Schnitzler-Welke schrieb 21:29 Uhr:
    > Das ist bereits eine höhere Stufe der Dekadenz....da hilft auch künstliche Intelligenz nichts.

    Du willst wieder stänkern und beleidigen?
    Das schaffst du bei mir nicht, dafür kenne ich dich zu gut!

    > Mach` doch deine Heizung aus, wenn Du wegfährst und mach sie bei Deiner Rückkehr wieder an.

    Von Heizungstechnik hast du keine Ahnung, wie man sieht.

    > Die paar Stunden wirst Du wohl noch mit warmer Kleidung aushalten.

    Bei einer Fußbodenheizung geht es nicht um "ein paar Stunden".
    Fußbodenheizungen sind träge! Sehr sparsam und komfortabel, aber träge.

    Wenn man die Heizung heute ausmacht, ist es morgen noch warm im Zimmer!
    Wenn man die Heizung heute anmacht, friert man morgen immer noch. Übermorgen ist es dann stabil warm.
    Nachtabsenkungen, oder "Heizung aus beim Lüften" sind bei so einer Heizung Blödsinn.

    Die Heizung passt sich zwar dem aktuellen Wetter an, kann aber nicht "in die Zukunft sehen". Hier wäre eine "smarte" Steuerung sehr von Vorteil - für den Komfort und für die Umwelt.





    Benutzer Schnitzler-Welke Beitrag geändert um 21:35 Uhr:

    > Kümmer` Dich lieber um das Ausschalten des Brauchwassers.

    Warum? Vor allem, warum "lieber"?
    Was hat die Heizung mit dem Brauchwasser zu tun?

    > Der von der Versicherung nicht gedeckte Schaden im Fall des
    >
    Falles übersteigt bei Weitem die dekadente
    >
    Smarthomebequemlichkeit, die einem ein paar Stunden länger
    >
    Wärme verschafft.

    Deine proletarische Unwissenheit und deine Provokationen stehen in keinem Zusammenhang zum Teltarifartikel oder zu den Kommentaren.

    Es geht um Smart Home.

    Um meine Versicherungen brauchst du dir keine Sorgen machen. Ich bin bestens versichert und auch die Heizungsanlage ist fachmännisch errichtet.
    Die Hauswasserversorgung auch.

    Aber was soll's.
    Für mich ist dieser Thread abgeschlossen. Das führt zu nichts.
  • 23.12.2018 12:22
    Schnitzler-Welke antwortet auf machtdochnichts
    Benutzer machtdochnichts schrieb:

    > Du willst wieder stänkern und beleidigen?
    >
    Das schaffst du bei mir nicht, dafür kenne ich dich zu gut!


    Ja, ja und nochmals ja.
    Du hast mit allem recht.

    Ich gelobe für das nächste Jahr Besserung.

    Trotzdem solltest Du bei längerer Abwesenheit das Leitungswasser am Haupthahn abdrehen. Ich sage das aus eigener Erfahrung.
  • 24.12.2018 03:17
    fe rnwe h antwortet auf machtdochnichts
    Benutzer machtdochnichts schrieb:
    > Benutzer 388 schrieb:
    > > Fernzugriff und Zeitsteuerung für die Heizung ist auch ganz
    > >
    nett, insbesondere wenn man öfter verreist und die Heizung ein
    > >
    paar Stunden vor der Rückkehr die Bude vorwärmt.
    >
    > Das würde mich interessieren!
    >
    > Leider gibt es meines Wissens genau 0 (Null) Möglichkeiten, die
    >
    Heizung zu steuern!
    > Gut, ich könnte meine neuwertige Heizung auf den Müll werfen
    >
    und eine komplette (und vor allem sauteure) neue Heizung
    >
    installieren lassen, die eine Steuerung über eine App des
    >
    Heizungsherstellers ermöglicht.
    >
    > Das ist aber eine Milchmädchenrechnung. Für den Preis einer
    >
    neuen Heizungsanlage kann ich meine derzeitige Heizung auch
    >
    während meiner vielen Reisen mit voller Leistung durchlaufen
    >
    lassen.
    >
    > Meines Wissens bietet kein externer Anbieter eine Möglichkeit,
    >
    die Heizung zu steuern.
    >
    Junkers und Vaillant boten z.b. schon vor Jahren eine html- basierte Steuerungs-Seite an, die in ihre Heizungs-Steuerung integriert war und via LAN-Anchluss abgerufen konnte.
    VPN dazu und schon klappte es.
    Das ganze war nur noch nicht gehypt, und vor dem Interesse von den ecommerce-Netz-Datenkraken, z.B. Google (kauf von "Nest") an den Daten der Menschheit.
  • 24.12.2018 12:10
    Max Baumann antwortet auf machtdochnichts
    Benutzer machtdochnichts schrieb:
    > Aber für die Heizung finde ich beim besten Willen nichts. :-((

    Es gibt am Markt schon Heizungsregelung die auch per Fernzugang steuerbar sind.
    Ein Anbieter ist die Firma TA (Technische Alternative) mit der Reglerserie UVR 1611 bzw UVR16x2.
    Allerdings ist der Einbau und die Integration in die bestehende Heizungsregelung nichts von der Stange, insbesondere muss zwingend sichergestellt werden, das die Sicherheitseinrichtungen nicht umgangen werden.