Diskussionsforum
  • 22.12.2018 20:14
    d3k3 schreibt

    Angriff auf die Privatsphäre

    Keine Sorge. Wenn die Bürger sich das nicht freiwillig anschaffen wollen wird es eben zur Pflicht. Alternativlos. Frei reden kann man in seinen eigenen vier Wänden dann nur noch, wenn der Strom ausfällt. Dank Klimahysterie und Abschaffung der Grundlastversorgung wird das in Zukunft wenigstens immer häufiger möglich sein.
    Ich denke auch, dass das alles System hat: Breitband und 5G in jedes Kaff, sämtliche elektronischen Geräte mit Smartfunktion ausstatten, parallel dazu Bargeld abschaffen, Chip-Implantierung zwischen Daumen und Zeigefinger ständig wiederkehrend im TV bewerben, mit biometrischen Daten "bezahlen"..etc.
    Eine Smart-Home-Vernetzung wäre das Herablassen der Zugbrücke für Feinde.
  • 23.12.2018 00:53
    rainbow antwortet auf d3k3
    Benutzer d3k3 schrieb:
    Keine Sorge. Wenn die Bürger sich das nicht freiwillig
    anschaffen wollen wird es eben zur Pflicht. Alternativlos. Frei
    reden kann man in seinen eigenen vier Wänden dann nur noch,
    wenn der Strom ausfällt. Dank Klimahysterie und Abschaffung der
    Grundlastversorgung wird das in Zukunft wenigstens immer
    häufiger möglich sein.
    Ich denke auch, dass das alles System hat: Breitband und 5G in
    jedes Kaff, sämtliche elektronischen Geräte mit Smartfunktion
    ausstatten, parallel dazu Bargeld abschaffen,
    Chip-Implantierung zwischen Daumen und Zeigefinger ständig
    wiederkehrend im TV bewerben, mit biometrischen Daten
    "bezahlen"..etc.
    Eine Smart-Home-Vernetzung wäre das Herablassen der Zugbrücke
    für Feinde.

    Danke für den Beitrag. Der Schlusssatz ist einfach köstlich.
    Wird es Ihren Gedanken bald wie George Orwells "1984" ergehen? Was einst als maßlose Übertreibung schien, ist heute von der Wirklichkeit längst überholt.
  • 30.12.2018 14:46
    helmut-wk antwortet auf d3k3
    Benutzer d3k3 schrieb:
    > Keine Sorge. Wenn die Bürger sich das nicht freiwillig
    >
    anschaffen wollen wird es eben zur Pflicht. Alternativlos.
    >
    Frei reden kann man in seinen eigenen vier Wänden dann nur noch,
    >
    wenn der Strom ausfällt.
    >
    Zum Glück sind wir davon noch weit entfernt. Aber sollte sich das politische Klima drehen und z.B. die AfD an die Macht kommen, dann könnte das Szenario wahr werden.

    > Dank Klimahysterie
    >
    Bisher war da von Hysterie nichts zu sehen. Die Vorhersagen, um wie viel es wärmer wird, sind bis jetzt fast immer übertroffen worden.

    > Ich denke auch, dass das alles System hat: Breitband und 5G in
    >
    jedes Kaff, sämtliche elektronischen Geräte mit Smartfunktion
    >
    ausstatten, parallel dazu Bargeld abschaffen,
    >
    Chip-Implantierung zwischen Daumen und Zeigefinger ständig
    >
    wiederkehrend im TV bewerben, mit biometrischen Daten
    >
    "bezahlen"..etc.
    >
    Ich denke nicht, dass da ein von Menschen gesteuertes "System" dahinter steckt. Es ergibt sich so, dass viele Interessen in die gleiche Richtung zeigen. Ein "System", das niemand steuert, und ob wir wollen das es dahin geht, wohin es insgesamt geht, wird selten thematisiert.

    > Eine Smart-Home-Vernetzung wäre das Herablassen der Zugbrücke
    >
    für Feinde.
    >
    Ist es ja jetzt schon, oder kennt einer ein Smart-Home-Produkt, für das es regelmäßige Sicherheitsupdates gibt? Ohne die ist so ein Gerät wie ein Windows-Rechner ohne jeglichen Virenschutz Also das geeignete Ziel, um einen "Brückenkopf" zu benutzen, von dem das WLAN von _innen_ angegriffen werden kann, bis dahin, dass dann komplett "die Zugbrücke heruntergelassen" wird.