Diskussionsforum
  • 17.12.2018 13:13
    Supaka schreibt

    Hmm könnte es sein, dass Deutschland beim Datsnschutz etwas mehr hinguckt als..

    Borats Kasachstan? Habe jetzt G Pay mal genutzt und muss auch sagen, dass es ja nicht wirklich not tut, dass auch noch mein Netzanbieter und Google oder Apple über meine Einkaufe bescheid weiß.... Bin mal gespannt, ob das jetzt wirklich keine Totgeburt wird!
  • 17.12.2018 14:41
    grafkrolock antwortet auf Supaka
    Benutzer Supaka schrieb:
    > muss auch
    >
    sagen, dass es ja nicht wirklich not tut, dass auch noch mein
    >
    Netzanbieter und Google oder Apple über meine Einkaufe bescheid
    >
    weiß....
    Weiß zumindest Apple nicht. Es werden keine Daten über gekaufte Produkte übertragen. Wenn überhaupt, weiß Apple den Betrag und den Händler. Da das Unternehmen aber im Gegensatz zu Google keine Nutzerdaten verkauft oder für Werbungsgenerierung verwendet, lässt mich das ruhig schlafen.

    > Bin mal gespannt, ob das jetzt wirklich keine Totgeburt wird!
    Ist es in anderen Ländern auch nicht. Einfach die Uhr gegen das Terminal zu halten, ist schon ganz angenehm, zumal es ja nicht mit Mehrkosten verbunden ist.
  • 17.12.2018 15:16
    Supaka antwortet auf grafkrolock
    Benutzer grafkrolock schrieb:
    > Einfach die Uhr gegen das
    >
    Terminal zu halten, ist schon ganz angenehm, zumal es ja nicht
    >
    mit Mehrkosten verbunden ist.
    Ja aber ohne Eigeninteresse macht Apple das auch nicht. Händler und Betrag langt schon für ein gutes Profil. Sonst weiß das nur meine Bank. So auch Netbetreiber und Apple. Muss jeder wissen, ob es einen das wert ist. Wo Daten sind werden sie zukünftig genutzt.
  • 18.12.2018 18:38
    einmal geändert am 18.12.2018 18:42
    basti99 antwortet auf grafkrolock
    Benutzer grafkrolock schrieb:
    > Benutzer Supaka schrieb:

    > > Bin mal gespannt, ob das jetzt wirklich keine Totgeburt wird!
    > Ist es in anderen Ländern auch nicht. Einfach die Uhr gegen das
    >
    Terminal zu halten, ist schon ganz angenehm, zumal es ja nicht
    >
    mit Mehrkosten verbunden ist.

    Und wieviele Leute haben solche eine Uhr?

    Davon abgesehen ist apple pay mit erheblichen Kosten versehen, nämlich für die kartenausgebende Bank. Und das wird sie sich demnächst an anderer Stelle beim Kunden zurückholen.
  • 17.12.2018 19:34
    franskeijer antwortet auf Supaka
    Benutzer Supaka schrieb:
    > Borats Kasachstan? Habe jetzt G Pay mal genutzt und muss auch
    >
    sagen, dass es ja nicht wirklich not tut, dass auch noch mein
    >
    Netzanbieter und Google oder Apple über meine Einkaufe bescheid
    >
    weiß.... Bin mal gespannt, ob das jetzt wirklich keine
    >
    Totgeburt wird!

    1) Nein.
    2) Apple Pay ist keine Totgeburt.

    Zu 1) -- Die "girocard kontaktlos" entspricht nicht den technischen Mindestanforderungen von Apple oder Google. So unterstützt das System weder Tokenization, noch CDCVM (Consumer Device Cardholder Verification Method). Beides Voraussetzungen für Apple- oder Google-Pay.