Diskussionsforum
  • 22.10.2018 11:57
    2x geändert, zuletzt am 22.10.2018 12:01
    flatburger schreibt

    Linux reicht für Wenignutzer vollkommen aus

    ein Problem gibt es bei der Bürosoftware falls jemand eingebettete Objekte
    zugesandt bekommt. OLE. Die bekommt man nicht auf.
    Jugendliche brauchen Windows 10 meistens der Spiele wegen.

    Für einen Wenignutzer
    eMail, Surfen, Büroarbeit, ein paar Fotos bearbeiten reicht die angebotene Software für Linux allemal. Das klassische Linux Klientel sind tatsächlich Rentner.

    Die meisten Geräte im Haushalt laufen bereits unter Linux
    Router, Fernseher, Telefonanlage, Radio, Receiver, Smartphone, usw.

    mfG
  • 22.10.2018 12:56
    x-user antwortet auf flatburger
    Benutzer flatburger schrieb:

    > Für einen Wenignutzer
    >
    eMail, Surfen, Büroarbeit, ein paar Fotos bearbeiten reicht die
    >
    angebotene Software für Linux allemal. Das klassische Linux
    >
    Klientel sind tatsächlich Rentner.
    >
    > Die meisten Geräte im Haushalt laufen bereits unter Linux
    >
    Router, Fernseher, Telefonanlage, Radio, Receiver, Smartphone,
    >
    usw.
    >
    Auf meinem Zweitrechner läuft noch ein altes MacOS 10.6.8 Snow Leopard, ein 10 Jahre alter MacMini. Welches Linux wäre da sinnvoll?
  • 22.10.2018 13:05
    einmal geändert am 22.10.2018 13:09
    flatburger antwortet auf x-user
    Benutzer x-user schrieb:

    > Auf meinem Zweitrechner läuft noch ein altes MacOS 10.6.8 Snow
    >
    Leopard, ein 10 Jahre alter MacMini. Welches Linux wäre da
    >
    sinnvoll?

    keine Ahnung, bisher hat noch Niemand einen Mac zum Ubuntu-Treffen mitgebracht.
    Es kommen meistens Renter die Ihren alten PC von der Firma, ohne Programme, geschenkt bekommen haben.

    mfG
  • 22.10.2018 13:59
    machtdochnichts antwortet auf x-user
    Benutzer x-user schrieb:
    > Auf meinem Zweitrechner läuft noch ein altes MacOS 10.6.8 Snow
    >
    Leopard, ein 10 Jahre alter MacMini.

    Welches Betriebssystem gerade läuft ist unerheblich! Die verbaute Hardware ist wichtig.

    Somit kann ich zum MacMini nichts sagen, da ich ihn nicht kenne.

    > Welches Linux wäre da sinnvoll?

    Jedes aktuelle!
    Wobei mit "Linux'" eigentlich immer "Linuxdistribution" gemeint ist.

    Alle Linuxdistributionen nutzen das gleiche "Linux". Derzeit müssten alle Linux 4.18 haben, egal ob sie Ubuntu, Debia, Suse, Fedora, Redhat, Fedora...... heißen. Das ist immer nur eine Softwarezusammenstellung.

    Eine Anmerkung:

    Leider sind fast alle Überschriften von Computer- / Telekommunikations-Zeitschriften/Internetportalen a la:

    Linux auf urururalten Rechnern nutzen, die man sonst in den Müll schmeißen würde.

    Es stimmt zwar, dass Linux auf sehr schwachen und/oder alten Rechnern noch sehr gut läuft, da es sehr sparsam mit der Hardware umgeht, aber:

    Auch auf modernen Rechnern läuft Linux - und das sogar besser als auf sehr alten! Wer hätte das gedacht?! ;-)

    Spar dir die Mühe auf dieser alten Möhre ein Linux installieren zu wollen. Du hättest keine Freude daran! Mit genügend Linuxwissen/Linuxerfahrung wäre das anders, aber als absolut Unkundiger in Sachen Linux ist es reine Zeitverschwendung!


    PS: Es soll nicht so aussehen, als wenn ich Linux madigmachen möchte.
    Ich nutze seit 1998 auf allen meinen Computern ausschließlich Linux!
    Es gibt nichts besseres (für mich)!

    Aber mit der Einstellung: Ich habe eine alte Gurke als Computer und mache diese mit Linux zu einem ultraschnellen Rechner wirst du scheitern! Definitiv!

    Also nutze weiter dein MacOS, wenn es dir noch reicht, oder wirf den Rechner in den Müll, wenn er deinen Anforderungen nicht mehr entspricht.

    Solltest du aber Interesse haben und dich mit Linux beschäftigen/einarbeiten wollen, empfehle ich eine einigermaßen moderne Maschine oder eine virtuelle Maschine auf so einem Rechner. Dann kannst du nur gewinnen!
  • 22.10.2018 18:36
    x-user antwortet auf machtdochnichts
    Benutzer machtdochnichts schrieb:
    > Benutzer x-user schrieb:
    > > Auf meinem Zweitrechner läuft noch ein altes MacOS 10.6.8 Snow
    > >
    Leopard, ein 10 Jahre alter MacMini.
    >
    > Welches Betriebssystem gerade läuft ist unerheblich! Die
    >
    verbaute Hardware ist wichtig.
    >
    > Somit kann ich zum MacMini nichts sagen, da ich ihn nicht
    >
    kenne.
    >
    > > Welches Linux wäre da sinnvoll?
    >
    > Jedes aktuelle!

    Danke für alle guten Ratschläge, aber ich bräuchte da eher einen sehr speziellen Tipp... auf der 'alten Möhre' läuft nämlich längst nicht alles.

    Hab ihn gerade mal angeworfen und schreibe hier im uralten Firefox. Die Hardware wäre ausreichend schnell genug, ein Intel Duo 1,8 GHz mit 2 GB. Mein Versuch ein aktuelles UbuntuMate extern zu installieren schlug jedoch leider fehl, der Mac weigert sich die DVD zu booten... ;)

  • 22.10.2018 19:20
    machtdochnichts antwortet auf x-user
    Benutzer x-user schrieb:

    > Danke für alle guten Ratschläge, aber ich bräuchte da eher
    >
    einen sehr speziellen Tipp... auf der 'alten Möhre' läuft
    >
    nämlich längst nicht alles.

    Warum nicht? Welcher Teil der Hardware geht denn nicht?

    > Die Hardware wäre ausreichend schnell genug, ein Intel
    >
    Duo 1,8 GHz mit 2 GB.

    Das hört sich doch gar nicht so schlecht an.

    > Mein Versuch ein aktuelles UbuntuMate extern zu installieren schlug jedoch leider fehl, der Mac weigert sich die DVD zu booten... ;)

    Das ist dann aber das Problem von deinem Mac. Wenn er sich weigert, eine DVD zu booten, musst du dieses Mangel erst beheben.
    Ich kenne keine Apple-Computer. Da kann ich dir nicht helfen. Gibt es da eine "Sicherheits"-Einstellung, die das Booten fremder Systeme/DVD verhindert und kann man das abschalten?

    Wenn der Mac keine DVD bootet, ist es egal, welches "Linux" du nimmst. Es geht alles nicht. Wie auch, der Mac bootet sie ja nicht.

    _____
    Achtung! Blöder Autovergleich:
    Wenn der Tankdeckel nicht geöffnet werden kann, kannst du auch keinen Treibstoff einfüllen. Egal wie gut das Benzin ist! ;-)
    _____

    Wie schon gesagt, prinzipiell ist jede Distribution geeignet. Jede!
    Jede von ihnen liefert tausende Programme und Oberflächen mit. Welche du dann installierst, bleibt dir überlassen.

    Mit jeder (!) Distribution kannst du ein schmales und schnelles aber auch ein fettes und auf langsamer Hardware träges System erstellen. Mit jeder!


    Versuche erst einmal, deinen Mac zum Booten der DVD zu überreden. Wenn er das macht, kannst du weitersehen.

    Eine Idee hätte ich noch:

    Bist du dir sicher, dass du die Ubuntu MATE DVD richtig erstellt hast?
    Bootet diese auf einem anderen Rechner? Einfach mal ausprobieren. Nur vom Booten geht das andere System nicht kaputt. Man sollte nur nicht installieren. ;-)

    Vielleicht ist deine DVD einfach nur kaputt/nicht richtig erstellt.
  • 22.10.2018 20:19
    x-user antwortet auf machtdochnichts
    Benutzer machtdochnichts schrieb:
    >
    > Versuche erst einmal, deinen Mac zum Booten der DVD zu
    >
    überreden. Wenn er das macht, kannst du weitersehen.
    >
    > Eine Idee hätte ich noch:
    >
    > Bist du dir sicher, dass du die Ubuntu MATE DVD richtig
    >
    erstellt hast?
    > Bootet diese auf einem anderen Rechner? Einfach mal
    >
    ausprobieren. Nur vom Booten geht das andere System nicht
    >
    kaputt. Man sollte nur nicht installieren. ;-)
    >
    > Vielleicht ist deine DVD einfach nur kaputt/nicht richtig
    >
    erstellt.

    Die Hardware ist komplett fit, aber ein Mac bootet kein "normales" Linux (auch kein Windows übrigens) vermutlich eine Appple-Restriktion. Es muß aber dafür Lösungen geben, deshalb meine ursprüngliche Frage. Vielleicht liest ja hier ein MacUser mit der dieses Problem kennt? Merci.

  • 22.10.2018 20:49
    machtdochnichts antwortet auf x-user
    Benutzer x-user schrieb:

    > ......aber ein Mac bootet kein "normales" Linux (auch kein Windows übrigens).....

    Okay. Ich weiß schon, warum ich keinen Mac habe. ;-)

    Vielleicht hilft dir das weiter:

    https://www.bitblokes.de/opensuse-13-2-auf-altem-mac-mini-installiert-rennt-wie-sau/

    Hoffentlich darf man bei Teltarif fremde Links posten! ;-)

    Der Beitrag ist aus dem Jahre 2014. Somit sollte es heute kein Hexenwerk mehr sein. Der Autor benutzt eine openSUSE-Distribution.
    Auch das ist ein ganz normales Linux. ;-)
    Wenn es damit geht, geht jede andere Distribution auch.

    Ich nutze derzeit openSUSE Tumbleweed auf 8 unterschiedlichsten Rechner (11 Jahre alt bis brandaktuell). Allerdings ist kein Apple dabei. Ein Windows habe ich auch nicht. ;-)

    > Vielleicht liest ja hier ein MacUser mit der dieses Problem kennt?

    Damit kann ich allerdings nicht dienen. ;-)

    Viel Glück!
  • 22.10.2018 14:08
    Marty McFly antwortet auf x-user
    Benutzer x-user schrieb:
    > Benutzer flatburger schrieb:

    > Auf meinem Zweitrechner läuft noch ein altes MacOS 10.6.8 Snow
    >
    Leopard, ein 10 Jahre alter MacMini. Welches Linux wäre da
    >
    sinnvoll?

    Wenn max. Snow Leopard läuft, muss es wohl ein 32bit Betriebssystem sein.
  • 14.01.2019 07:02
    justii antwortet auf flatburger
    Benutzer flatburger schrieb:
    > ein Problem gibt es bei der Bürosoftware falls jemand
    >
    eingebettete Objekte
    >
    zugesandt bekommt. OLE. Die bekommt man nicht auf.

    Typischer Fall von veraltetem Wissen, vermute ich.
    Bereits seit 2010 sollte dies in vielen Fällen kein Problem mehr sein. Naheui Flächedeckend jedoch seit:
    Beispiel Open Office: http://www.ooowiki.de/Objekte.html
    Beispiel Libre Office: https://de.wikipedia.org/wiki/LibreOffice

    Klar ist der Umgang ggf. ein wenig anders als von Windows gewohnt, aber das ist mehr ein Menschen-Problem als ein Linux-Problem. Erinnert mich ein wenig an die Problematik Benzin- & Diesel Fahrzeuge und der Umstieg auf Stromer (eMobilität).