Diskussionsforum
  • 11.10.2018 13:47
    Supaka schreibt

    Nur das Gerät geändert?

    Ehrlich gesagt habe ich seit Zeiten meines ersten VHS Recorders mindestens die Hälfte der Zeit zeitversetzt geguckt. Meistens liefen die mich interessierenden Sendungen zu Zeiten, wo es mir nicht gepasst hat. Ob ich das nun heute über Festplattenrecorder oder aus der Mediathek-oder eben früher VHS, zeitversetzt gucke, ändert ja eigentlich auch nichts zu den frühen 90ern.
  • 18.10.2018 08:00
    x3Ray antwortet auf Supaka
    Ein bisschen was ist schon anders, denn zeitversetzt heißt in dem Fall, dass man Sendungen auch VOR der TV-Ausstrahlung bereits online gucken kann. Das macht vor allem das ZDF, die ARD hat sich bislang dagegen gesträubt, mit "Babylon Berlin" aber nun auch einen sehr zaghaften Weg in die Richtung eingeschlagen.

    Gerade dass ich die Sendung dann gucken kann, wann ich will, ist der große Vorteil. Würde ich beim Tatort bspw. auch so machen, dass ich dann um 19 Uhr beginne, weil mir das sonst zu spät wird, aber da schau ich dann oftmals den Tatort gar nicht (auch nicht später), weil die ARD wie gesagt die vorzeitige Ausstrahlung vermeidet.

    Benutzer Supaka schrieb:
    > Ehrlich gesagt habe ich seit Zeiten meines ersten VHS Recorders
    >
    mindestens die Hälfte der Zeit zeitversetzt geguckt. Meistens
    >
    liefen die mich interessierenden Sendungen zu Zeiten, wo es mir
    >
    nicht gepasst hat. Ob ich das nun heute über
    >
    Festplattenrecorder oder aus der Mediathek-oder eben früher
    >
    VHS, zeitversetzt gucke, ändert ja eigentlich auch nichts zu
    > den frühen 90ern.