Diskussionsforum
Menü

Vorbild Bayern?!?


26.09.2018 20:44 - Gestartet von inmado
Die öffentliche Hand trägt 80% der Kosten?! Die Infrastruktur aber gehört dem Netzbetreiber? Echt jetzt?! Ich bin fassungslos.

Man stelle sich vor: Das Taxi-Unternehmen beklagt die hohen Investitionskosten für neue Fahrzeuge. Und bekommt dann die neuen Autos von der öffentlichen Hand geschenkt.

Prima Geschäftsmodell...
Menü
[1] hrgajek antwortet auf inmado
27.09.2018 08:43
Hallo,

Benutzer inmado schrieb:
Die öffentliche Hand trägt 80% der Kosten?! Die Infrastruktur aber gehört dem Netzbetreiber? Echt jetzt?! Ich bin fassungslos.

Wie willst Du das anders lösen?
Mit einer öffentlichen-Hand-Netz-Gesellschaft?

Quasi einer Deutschen Bundespost 2.0, wie es die Grünen (https://www.teltarif.de/staatliche-netzg...) vorschlagen? :-)

Man stelle sich vor: Das Taxi-Unternehmen beklagt die hohen Investitionskosten für neue Fahrzeuge. Und bekommt dann die neuen Autos von der öffentlichen Hand geschenkt.

Prima Geschäftsmodell...

Das ist die Wahl zwischen Pest und Cholera. Ohne Zuschüsse bauen die Anbieter in Klein-Hinterskrummbachtaldorf halt gar nichts.

Menü
[1.1] inmado antwortet auf hrgajek
27.09.2018 11:23
Benutzer hrgajek schrieb:

Wie willst Du das anders lösen?
>
Ohne Zuschüsse bauen die Anbieter in Klein-Hinterskrummbachtaldorf halt gar nichts.

Das kommt darauf an...

Wenn der Staat Lizenzen vergibt, kann er auch die entsprechenden Regeln festlegen. So könnte man eben auch festlegen, dass Mobilfunkanbieter auch in "Klein-Hinterskrummbachtaldorf " bauen müssen (!), weil ansonsten Vertragsstrafen drohen, die teurer sind, als der Ausbau. (Leider hat die Politk das aber verissen. Denn die existierenden Verträge sind offenbar leider nicht so).

Ansonsten erscheint mir die Idee einer "öffentlichen-Hand-Netz-Gesellschaft" durchaus sinnvoll.