Diskussionsforum
Menü

Technische Ergänzungen und persönliche Meinung


21.09.2018 12:09 - Gestartet von DL7FOS
Einige Features sollten nicht unerwähnt bleiben. Zunächst erwähnt Apple eine signifikante Verbesserung des Touchscreens in Alltagsumgebungen, beispielsweise mit nassen Fingern. Weiterhin wurde Face-ID optimiert und ein neues Kameramodul verbaut. Der Fokus schärft auch bei Wechsel, beispielsweise von helle in dunkle Umgebungen, noch nach. Und ganz toll: Videos lassen sich mit den vier integrierten Mikrofonen nun erstmals in Stereo aufzeichnen.

In Zeiten technologischer Entwicklungen, die keiner Ideen, sondern nur noch Fertigungsprozesse benötigen, empfinde ich es als Verrat am Kunden, ein Gerät nach nicht mal einem Jahr als EOL zu klassifizieren und durch einen Nachfolger zu ersetzen. Man könnte den Turnus auf zwei Jahre setzen und hätte beim iPhone X auch noch etwas warten können, so gibt es kaum Gründe, warum die aktuellen Features nicht schon letztes Jahr eingebaut wurden. Besonders das Feature Stereoton ist etwas, das mich den Kopf schütteln lässt. Darauf hatte ich immer gewartet und mich stets gewundert, warum mein iPhone das nicht macht. Ich dachte, es sei kaputt, aber nicht doch. Bereits mein LG G4 (2015) und selbst mein Nokia N8 (2010) konnten ohne Mühe Videos mit gutem Ton aufzeichnen und das sind nur zwei von vielen Beispielen. Da fragt man sich, warum selbst ein iPhone 6 das nicht konnte, zumal die zwei Mikrofone auch damals softwareseitig hätten verschaltet werden können. Darüber hinaus hat Apple die schlechtesten Kabel zu den höchsten Preisen, man lässt jetzt den Klinkenadapter weg, der stolze neun Euro kostet. Tipp: Wer einen günstigen und guten Kopfhörerverstärker sucht, sollte sich das PlugKey von Korg genauer anschauen.

Für mich steht der technische Gegenwert zum Preis eines iPhone unter Vernachlässigung von iOS in keinem vernünftigen Verhältnis mehr, mein aktuelles 7 Plus habe ich in sehr gutem Zustand gebraucht Ende letzten Jahres gekauft. Der aktuelle Verkaufswert liegt kaum unter dem von mir bezahlten Preis.

Ach ja, da ist dann noch die Sache mit den Updates. Natürlich ist die Nachhaltigkeit bei Apple ohne Frage am Besten. Wenn ich aber zum Drittel des Preises, sagen wir für 400 Euro, alle zwei Jahre ein Android-Smartphone erwerbe, bin ich spätestens nach vier Jahren auf einem technisch moderneren Stand. Das beginnt mit der verbauten Mobilfunktechnik, geht über die Kameras und endet schließlich beim stets neuen Akku. Reicht der Speicher nicht, kauft man von SanDisk für rund 200 Euro eine Karte mit 400GB und ist immer noch günstiger, man kann sogar den Speicher für das nächste Gerät weiter nutzen.

Es wird Zeit, dass die EU diesem Wahnsinn ein Ende macht, den Herstellern Nachhaltigkeitsauflagen macht und sie auch verpflichtet, dass Daten einfach migriert und die Software für die gesamte Laufzeit aktualisiert werden kann. Ein wechselbarer Akku wäre auch etwas, das Pflicht sein sollte, die Prozessordrossel letztes Jahr haben die meisten reizüberfluteten Leser ohnehin schon wieder vergessen. ;) Auch dürften viele von denen, die noch vor einigen Jahren das Galaxy S6 aufgrund des fest verbauten Akkus kategorisch ablehnten, inzwischen zu einem schlankeren Gerät gegriffen haben.