Diskussionsforum
  • 19.09.2018 06:50
    einmal geändert am 19.09.2018 06:50
    miwu schreibt

    Iphone-Kauf in Hongkong

    Ich bin im Oktober in Hongkong und dort kann man ja das IPhone XS Max (und später auch das XR) mit richtiger Dual-Sim kaufen. Gibt es eigentlich technische Gründe, die dagegen sprechen, sich einfach dort im Apple Store so ein Modell zu kaufen?
  • 19.09.2018 07:33
    lucky2029 antwortet auf miwu
    Benutzer miwu schrieb:
    > Gibt es eigentlich technische Gründe, die dagegen sprechen,
    >
    sich einfach dort im Apple Store so ein Modell zu kaufen?

    Es kommt drauf an ;-)
    Ist ansonsten alles identisch spricht nichts dagegen. Besonders sollte auf die nutzbaren Frequenzbereiche geachtet werden. Normalerweise wird hier kein Unterschied mehr gemacht, allerdings könnte das eine Möglichkeit für Apple sein die Geräte außerhalb der betreffenden Region als weniger attraktiv zu machen. Stichwort ist hier das in Europa verwendete LTE Band 20 (800 MHz)
  • 19.09.2018 08:49
    einmal geändert am 19.09.2018 08:55
    miwu antwortet auf lucky2029
    Benutzer lucky2029 schrieb:

    > Stichwort ist hier das in Europa verwendete LTE Band
    >
    20 (800 MHz)

    Danke für die Info, das wußte ich nicht. Ich habe bei Apple eine Seite mit den Frequenzbändern gefunden, die die einzelnen Modelle unterstützen:
    https://www.apple.com/iphone/LTE/
    Hier scheint es keine großen Unterschiede zwischen dem europäischen und dem Modell für Hongkong zu geben.

    Beim Hongkong-Modell fehlt Band 28 (700 APT MHz), ist das für Deutschland relevant?
  • 19.09.2018 09:32
    miwu antwortet auf miwu
    Benutzer miwu schrieb:

    > Beim Hongkong-Modell fehlt Band 28 (700 APT MHz), ist das für
    >
    Deutschland relevant?

    Ich habe es selber gefunden. Band 28 ist die sogenannte Digitale Dividende und wird nach Abschaltung von DVB-T in Deutschland voraussichtlich ab 2020 zusätzlich für LTE genutzt.
  • 19.09.2018 09:04
    muc80337 antwortet auf miwu
    Benutzer miwu schrieb:
    > Ich bin im Oktober in Hongkong und dort kann man ja das IPhone
    >
    XS Max (und später auch das XR) mit richtiger Dual-Sim kaufen.
    >
    Gibt es eigentlich technische Gründe, die dagegen sprechen,
    >
    sich einfach dort im Apple Store so ein Modell zu kaufen?

    Spontan würde mir da einfallen neben den bereits diskutierten LTE Frequenzen
    - ob man mit einem solchen nicht für den europäischen Markt vorgesehenen Gerät auch VoLTE und WLAN Call/WiFi Call nutzen kann
    - wo die Unterschiede im Bereich GSM und UMTS sind (es reicht nicht, sich die Unterschiede/Gemeinsamkeiten im Bereich der LTE Funkfrequenzen anzuschauen)
  • 19.09.2018 10:36
    miwu antwortet auf markusweidner
    Benutzer markusweidner schrieb:
    > Einerseits verstehe ich den Wunsch nach zweimal Nano-SIM.
    >
    Andererseits: Irgendwann muss man doch mal mit dem Übergang zur
    >
    eSIM beginnen, sonst wird das ja nie was.

    Dazu wäre ich ja auch uneingeschränkt bereit. Allerdings bietet mein Provider keine eSim an und wenn ich mir das Verhalten von Telekom und Vodafone so ansehe wird die eSim in den nächsten Monaten sicher zunächst dazu verwendet, Mehreinnahmen zu generieren. Da mache ich bei den ohnehin in Deutschland verlangten Phantasiepreisen nicht mit.
  • 19.09.2018 10:48
    markusweidner antwortet auf miwu
    Benutzer miwu schrieb:
    >
    > Dazu wäre ich ja auch uneingeschränkt bereit. Allerdings bietet
    >
    mein Provider keine eSim an

    Das war vor Einführung von Micro-SIM und Nano-SIM genauso. Ich bin sicher, in ein paar Monaten kommen die alle nach und nach.

    A und wenn ich mir das Verhalten von
    > Telekom und Vodafone so ansehe wird die eSim in den nächsten
    >
    Monaten sicher zunächst dazu verwendet, Mehreinnahmen zu
    >
    generieren.

    Warum denn das? Das ist doch nichts anderes als ein anderes SIM-Format? Mehrkosten hat man da allenfalls. wenn man parallel noch eine herkömmliche Nano-SIM als MultiSIM haben möchte.
  • 19.09.2018 11:08
    miwu antwortet auf markusweidner
    Benutzer markusweidner schrieb:
    > Benutzer miwu schrieb:
    > >
    > > Dazu wäre ich ja auch uneingeschränkt bereit. Allerdings bietet
    > >
    mein Provider keine eSim an
    >
    > Das war vor Einführung von Micro-SIM und Nano-SIM genauso. Ich
    >
    bin sicher, in ein paar Monaten kommen die alle nach und nach.

    Bei der Micro- und Mini-Sim könnte man sich prima mit einer billigen Stanze behelfen. Bei der eSim klappt das nicht. Wenn die Provider tatsächlich den Willen hätten, die eSim schnell und unkompliziert einzuführen, dann wäre dies längst passiert. Mir ist auch unklar, warum auch Provider wie Congstar nicht schon längst eSim anbieten, obwohl das bei der Telekom ja schon geht. Auf mich wirkt das alles so, als ob hier ein neues Premium-Feature geschaffen werden soll, vergleichbar mit LTE. Überall auf der Welt ist LTE eine Selbstverständlichkeit, nur in Deutschland ist dieser Mobilfunkstandard ausschließlich Kunden mit teuren Betreibertarifen vorbehalten (abgesehen von O2).

    Wenn ich mir ein Dual-Sim Handy zulege, noch dazu zu dem von Apple verlangten Preis, dann möchte ich selbst entscheiden, welche Provider ich damit nutze. Dieser eSim-Zwang für die zweite Sim schränkt mich hier auf genau zwei Provider ein, die ausschließlich lächerlich teure Verträge anbieten. So ist der Stand und mir sind außer von Telefonica keine Ankündigungen anderer Provider/Discounter bekannt, dass sich Dasein nächster Zeit ändert.

    >
    > A und wenn ich mir das Verhalten von
    > > Telekom und Vodafone so ansehe wird die eSim in den nächsten
    > >
    Monaten sicher zunächst dazu verwendet, Mehreinnahmen zu
    > >
    generieren.
    >
    > Warum denn das? Das ist doch nichts anderes als ein anderes
    >
    SIM-Format? Mehrkosten hat man da allenfalls. wenn man parallel
    >
    noch eine herkömmliche Nano-SIM als MultiSIM haben möchte.

    Natürlich ist das nur ein anderes Sim-Format, aber ich bin nun zwingend darauf angewiesen, wenn die Dual-Sim-Funktion eines neuen IPhones nutzen will. Es würde mich sehr wundern, wenn sich das die Anbieter nicht bezahlen lassen.

    Ich hätte auch gern einen kleinen Datentarif für meine iWatch. Wäre da ein normaler Sim-Schacht wäre das kein Problem. Da es die eSim aber nur bei teuren Providerverträgen und dann dort noch gegen einen Multicard-Aufschlag gibt liegt diese Funktion seit einem Jahr brach. Hier hat sich innerhalb eines Jahres genau gar nix zum Vorteil des Kunden getan.
  • 19.09.2018 10:53
    x-user antwortet auf markusweidner
    Benutzer markusweidner schrieb:
    > Einerseits verstehe ich den Wunsch nach zweimal Nano-SIM.
    >
    Andererseits: Irgendwann muss man doch mal mit dem Übergang zur
    >
    eSIM beginnen, sonst wird das ja nie was.

    Schönreden hilft da nix... die eSIM ist eine neue Restriktion, ähnlich wie einst das unbeliebte Simlock. Wieder mal ein kastriertes Apple-Handy :-(
  • 19.09.2018 11:05
    markusweidner antwortet auf x-user
    Benutzer x-user schrieb:
    >
    > Schönreden hilft da nix... die eSIM ist eine neue Restriktion,
    >
    ähnlich wie einst das unbeliebte Simlock. Wieder mal ein
    >
    kastriertes Apple-Handy :-(

    Was ist denn daran kastriert? Bei der Europa-Version des Google Pixel 2 wurde die eSIM für die europäischen Geräte deaktiviert. DAS ist kastriert.
  • 19.09.2018 11:14
    miwu antwortet auf markusweidner
    Benutzer markusweidner schrieb:
    > Benutzer x-user schrieb:
    > >
    > > Schönreden hilft da nix... die eSIM ist eine neue Restriktion,
    > >
    ähnlich wie einst das unbeliebte Simlock. Wieder mal ein
    > >
    kastriertes Apple-Handy :-(
    >
    > Was ist denn daran kastriert?

    Das ist doch völlig offensichtlich. Der eSim-Zwang für die zweite Sim beim neuen iPhone ist genauso, als wenn ich mir ein Auto kaufen würde, was nur bei Shell und Aral tanken kann, alle anderen Tankrüssel passen nicht.

  • 19.09.2018 11:17
    markusweidner antwortet auf miwu
    Benutzer miwu schrieb:
    > Der eSim-Zwang für die
    >
    zweite Sim beim neuen iPhone ist genauso, als wenn ich mir ein
    >
    Auto kaufen würde, was nur bei Shell und Aral tanken kann, alle
    >
    anderen Tankrüssel passen nicht.

    Na dann Least Cost Routing mit Shell Club Smart und gut is :D
  • 19.09.2018 12:47
    miwu antwortet auf muc80337
    Benutzer muc80337 schrieb:

    > Spontan würde mir da einfallen neben den bereits diskutierten
    >
    LTE Frequenzen
    > - ob man mit einem solchen nicht für den europäischen Markt
    >
    vorgesehenen Gerät auch VoLTE und WLAN Call/WiFi Call nutzen
    >
    kann
    > - wo die Unterschiede im Bereich GSM und UMTS sind (es reicht
    >
    nicht, sich die Unterschiede/Gemeinsamkeiten im Bereich der LTE
    >
    Funkfrequenzen anzuschauen)

    VoLTE und WLAN Call soll lt. Der Apple-Seite aus Hongkong gehen. Gibt es da unterschiedliche Standards auf der Welt?

    Wo könnten denn die Unterschiede bei GSM und UMTS liegen? Wieder Frequenzbereiche?
  • 19.09.2018 13:23
    Zuschauer 1 antwortet auf miwu
    Benutzer miwu schrieb:
    > VoLTE und WLAN Call soll lt. Der Apple-Seite aus Hongkong
    >
    gehen. Gibt es da unterschiedliche Standards auf der Welt?

    Jein, es benötigt aber ein Profil, das auf den jeweiligen Netzbetreiber angepasst ist. Wenn man das Gerät später in Deutschland betreibt ist das sicherlich ein anderer Anbieter als für Hongkong vorgesehen.
    In der Apple-Welt ist diese Anpassung an den jeweiligen Netzbetreiber aber weit weniger ein Problem als in der Android-Welt, weil "Netzbetreiber-Updates" durch Apple verteilt werden und daher auch bei allen noch in Betrieb befindlichen Geräten ankommen können.

    > Wo könnten denn die Unterschiede bei GSM und UMTS liegen?
    >
    Wieder Frequenzbereiche?

    Ja. Zu GSM-Zeiten kamen erst nach einer Weile Dualband-Geräte auf den Markt, später Tri-Band und danach Quad-Band-GSM-Handys, weil in den unterschiedlichen Ländern auf der Welt einfach unterschiedliche Frequenzen für Mobilfunk genutzt werden. (Zu der damaligen Zeit kam noch hinzu, dass in einigen Ländern auch gar kein GSM genutzt wurde, sondern andere, dazu völlig inkompatible Standards.)
  • 19.09.2018 11:30
    br403 antwortet auf miwu
    Benutzer miwu schrieb:
    > Ich bin im Oktober in Hongkong und dort kann man ja das IPhone
    >
    XS Max (und später auch das XR) mit richtiger Dual-Sim kaufen.
    >
    Gibt es eigentlich technische Gründe, die dagegen sprechen,
    >
    sich einfach dort im Apple Store so ein Modell zu kaufen?

    Die Frage ist eher, was machst du wenn das Ding mal kaputt ist? Nach Hongkong fahren? Garantieleistungen wird es hier kaum geben, außerdem wird der Apple Store hier keines auf Lager liegen haben.
  • 19.09.2018 11:55
    miwu antwortet auf br403
    Benutzer br403 schrieb:

    > Die Frage ist eher, was machst du wenn das Ding mal kaputt ist?
    >
    Nach Hongkong fahren? Garantieleistungen wird es hier kaum
    >
    geben, außerdem wird der Apple Store hier keines auf Lager
    >
    liegen haben.

    Diese Bedenken habe ich auch noch. Allerdings behauptet Apple, dass die Garantie weltweit gilt.
    Problematisch könnte sicher der Austausch in Deutschland werden, da es ja ein anderes Modell ist, als das, was hier verkauft wird. Allerdings müßte Apple da ja auch eine Idee haben, wenn einem Chinesen in Europa das IPhone kaputt geht.

    Ich wollte das Thema in Hongkong mal im Apple-Store ansprechen und dann entscheiden. Oder hat hier jemand schon Erfahrungen?
  • 19.09.2018 12:05
    hrgajek antwortet auf miwu
    chinesische Variante vom iPhone X s ?
    Hallo,

    Benutzer miwu schrieb:

    > > Die Frage ist eher, was machst du wenn das Ding mal kaputt ist?
    > >
    Nach Hongkong fahren? Garantieleistungen wird es hier kaum
    > >
    geben, außerdem wird der Apple Store hier keines auf Lager
    > >
    liegen haben.

    Vielleicht eine blöde Frage: Hat das HongKong/China Modell auch alle Sprachpakete der Welt drauf oder möglicherweise nur chinesisch und vielleicht gerade noch englisch?

    Falls Du fließend chinesisch kannst, wird das für Dich kein Problem darstellen :-)
    Netter Nebeneffekt: Für "ungewollte" Nutzer hierzulande sicher ein Abschreckungsgrund sich an Deinem Handy zu "vergreifen" :-) (wenn sie es rechtzeitig vorher bemerken :-)



  • 19.09.2018 12:29
    x-user antwortet auf hrgajek
    Benutzer hrgajek schrieb:
    > Hallo,
    >
    > Benutzer miwu schrieb:
    >
    > > > Die Frage ist eher, was machst du wenn das Ding mal kaputt ist?
    > > >
    Nach Hongkong fahren? Garantieleistungen wird es hier kaum
    > > >
    geben, außerdem wird der Apple Store hier keines auf Lager
    > > >
    liegen haben.
    >
    > Vielleicht eine blöde Frage: Hat das HongKong/China Modell auch
    >
    alle Sprachpakete der Welt drauf oder möglicherweise nur
    >
    chinesisch und vielleicht gerade noch englisch?
    >
    > Falls Du fließend chinesisch kannst, wird das für Dich kein
    >
    Problem darstellen :-)

    Sprachpakete hat Apple noch nie verweigert, im Gegensatz zu fehlenden Schnittstellen o.ä., ein fehlender Funkstandard wäre da eher denkbar...

  • 19.09.2018 12:40
    einmal geändert am 19.09.2018 12:41
    miwu antwortet auf x-user
    Benutzer x-user schrieb:
    > Benutzer hrgajek schrieb:
    > > Hallo,
    > >
    > > Benutzer miwu schrieb:
    > >
    Vielleicht eine blöde Frage: Hat das HongKong/China Modell auch
    > >
    alle Sprachpakete der Welt drauf oder möglicherweise nur
    > >
    chinesisch und vielleicht gerade noch englisch?
    > >
    > > Falls Du fließend chinesisch kannst, wird das für Dich kein
    > >
    Problem darstellen :-)
    >
    > Sprachpakete hat Apple noch nie verweigert, im Gegensatz zu
    >
    fehlenden Schnittstellen o.ä., ein fehlender Funkstandard wäre
    >
    da eher denkbar...
    >

    Sprachpakete sollten kein Problem sein. Hatte mir letztes Jahr in Singapur eine iWatch gekauft, die spricht perfektes Deutsch :-)
  • 09.11.2018 11:10
    laowa antwortet auf miwu
    iPhone Xs MAX mit dual-Nano SIM in Hkg ksufen
    Benutzer miwu schrieb:
    > Benutzer br403 schrieb:
    >
    > > Die Frage ist eher, was machst du wenn das Ding mal kaputt ist?
    > >
    Nach Hongkong fahren? Garantieleistungen wird es hier kaum
    > >
    geben, außerdem wird der Apple Store hier keines auf Lager
    > >
    liegen haben.
    >
    > Diese Bedenken habe ich auch noch. Allerdings behauptet Apple,
    >
    dass die Garantie weltweit gilt.
    > Problematisch könnte sicher der Austausch in Deutschland
    >
    werden, da es ja ein anderes Modell ist, als das, was hier
    >
    verkauft wird. Allerdings müßte Apple da ja auch eine Idee
    >
    haben, wenn einem Chinesen in Europa das IPhone kaputt geht.
    >
    > Ich wollte das Thema in Hongkong mal im Apple-Store ansprechen
    >
    und dann entscheiden. Oder hat hier jemand schon Erfahrungen?

    Der Chinese, der mit dem Xs MAX in Europa unterwegs ist und einen
    Technischen Austausch oder Ersatz benötigt bekommt ein deutsches
    Gerät oder kauft im Ersatzfall ein solches. Oder eben 2 falls er beide
    Karten simultan benötigt alternativ zum Fall-zu-Fall-Kartenwechsel!
  • 09.11.2018 10:47
    laowa antwortet auf miwu
    Benutzer miwu schrieb:
    > Ich bin im Oktober in Hongkong und dort kann man ja das IPhone
    >
    XS Max (und später auch das XR) mit richtiger Dual-Sim kaufen.
    >
    Gibt es eigentlich technische Gründe, die dagegen sprechen,
    >
    sich einfach dort im Apple Store so ein Modell zu kaufen?

    Ich bin derzeit für 2 Monate in China und hatte die gleiche Idee.
    Zumal das iPhone Xs MAX auch noch fast 300€ günstiger ist
    💰 64GB €1249 - 256GB €1419 - 512GB€1649
    Bestellung ab 14.9. AUSLIEFER.ab 21.9.18
    HongKong 🇭🇰 HK$ 9499 = € 1036,42 64GB
    HongKong 🇭🇰 HK$ 10799= € 1178,26 256GB
    HongKong 🇭🇰 HK$ 12499= € 1363,74 512GB
    🔵🔵
    ABER: keine SE oder China Telekom Experte
    Konnte mir versichern, daß die
    Deutsche Telekom oder Vodafone
    2 Nano SIM Karten unterstützen!
    Und die Vorab Anfrage bei T-Mobile in Deutschland
    Verlief negativ- 2 Nano-SIM Cards verhielten sich anders
    Als 1x eSIM & 1x Nano card?! Zusätzlich zu Garantie-
    problemen z.B. bei technischem Austausch!
    Ärgerlich ein 2.iPhone Xs MAX mit Dual-Nano SIM für
    China und eines mit eSIM & 1xNano-SIM wäre ja nun
    eine Pervertierung der Dual Card Idee. Ich sehe hier in China
    schon genug Leute mit 2 iPhones in der Hand (Geschäftlich &
    Privat) herum rennen!
  • 09.11.2018 12:24
    einmal geändert am 09.11.2018 12:24
    miwu antwortet auf laowa
    Benutzer laowa schrieb:
    > Benutzer miwu schrieb:
    > > Ich bin im Oktober in Hongkong und dort kann man ja das IPhone
    > >
    XS Max (und später auch das XR) mit richtiger Dual-Sim kaufen.
    > >
    Gibt es eigentlich technische Gründe, die dagegen sprechen,
    > >
    sich einfach dort im Apple Store so ein Modell zu kaufen?
    >
    > Ich bin derzeit für 2 Monate in China und hatte die gleiche
    >
    Idee.
    > Zumal das iPhone Xs MAX auch noch fast 300€ günstiger ist
    >
    💰 64GB €1249 - 256GB €1419 - 512GB€1649
    > Bestellung ab 14.9. AUSLIEFER.ab 21.9.18
    > HongKong 🇭🇰 HK$ 9499 = € 1036,42 64GB
    >
    HongKong 🇭🇰 HK$ 10799= € 1178,26 256GB
    >
    HongKong 🇭🇰 HK$ 12499= € 1363,74 512GB
    > 🔵🔵
    > ABER: keine SE oder China Telekom Experte
    > Konnte mir versichern, daß die
    > Deutsche Telekom oder Vodafone
    > 2 Nano SIM Karten unterstützen!
    > Und die Vorab Anfrage bei T-Mobile in Deutschland
    >
    Verlief negativ- 2 Nano-SIM Cards verhielten sich anders
    >
    Als 1x eSIM & 1x Nano card?! Zusätzlich zu Garantie-
    >
    problemen z.B. bei technischem Austausch!
    > Ärgerlich ein 2.iPhone Xs MAX mit Dual-Nano SIM für
    >
    China und eines mit eSIM & 1xNano-SIM wäre ja nun
    >
    eine Pervertierung der Dual Card Idee. Ich sehe hier in China
    >
    schon genug Leute mit 2 iPhones in der Hand (Geschäftlich &
    >
    Privat) herum rennen!

    Ich kann es Dir versichern, dass das funktioniert. Ich habe mir vor 3 Wochen ein XS max in Hongkong gekauft. Hier in Deutschland betreibe ich es mit einer 1&1-Karte (Vodafone-Netz) und einer Mobilcom-Debitel-Karte im Telekom-Netz für die LTE-Versorgung (reine Datenkarte). Klappt prima und völlig störungsfrei. Wenn das datenvolumen auf der LTE-Karte verbraucht ist kann ich noch auf das Freivolumen der 1&1-Karte umschalten (ist dann aber nur UMTS).
    Die Garantie für in Hongkong gekaufte iPhones gilt nur in Hongkong, jedenfalls steht das so auf dem Zettel mit den Garantiebedingungen, der dem iPhone beilag. Das Risiko habe ich aber in Kauf genommen.