Diskussionsforum
Menü

völlig indiskutabel


30.08.2018 15:12 - Gestartet von MatthiasB
Hallo,
wenn dies wirklich alles so kommt, verabschiedet sich die Telekom so langsam aus dem Wettbewerb. In dem aktuellen Marktumfeld ist dies wirklich absolut nicht mehr konkurrenzfähig.
Gruß
Matthias
Menü
[1] Shor antwortet auf MatthiasB
30.08.2018 15:22

4x geändert, zuletzt am 30.08.2018 17:06
Benutzer MatthiasB schrieb:
Hallo, wenn dies wirklich alles so kommt, verabschiedet sich die Telekom so langsam aus dem Wettbewerb. In dem aktuellen Marktumfeld ist dies wirklich absolut nicht mehr konkurrenzfähig.
Gruß
Matthias

Nichts für ungut, aber: Ich denke, das werden die besser wissen als du. ;-) Dieses "Die Telekom ist zu teuer"-Geweine gibt es Jahr für Jahr, fast schon Meldung für Meldung. Und "trotzdem" schafft es die Telekom wie kein anderer Anbieter, ihr Mobilfunk-Netz quantitativ und qualitativ auszubauen und Kunden zu finden, die das zu würdigen wissen. Ich habe nicht den Eindruck, dass die Telekom in den letzten Jahren irgendwie geschwächelt hätte.

Ich denke, wir haben mit Telekom -> Vodafone -> Telefonica eine gute Auswahl, bei der für jeden etwas dabei ist. Wären die Preise bei Vodafone etwas günstiger, hätten wir eine ziemlich eine saubere Preis-/Leistungsverteilung. Die Telekom muss da sicher nicht mit Telefonica-Preisen aufwarten. Nicht jedes Unternehmen will alle Kunden ansprechen.

Jens
Menü
[2] Katoteki antwortet auf MatthiasB
30.08.2018 15:26
Also die Anhebung im Mobil L von 6 auf 10GB finde ich okay. Zusammen mit StreamOn dürfte mir der Tarif jetzt locker reichen.

Preislich ist der rosa Riese zwar teurer als die anderen, dafür hat die Telekom in meinen Augen auch das beste Netz.

Was nutzt mir ein billiger Tarif z.B.bei o2, wenn das Netz oft miserabel ist, und das Wort Service scheinbar ein Fremdwort ist?

Und auch die Nachfrage bestimmt den Preis.
Warum sollte die Telekom billiger werden, so lange genug Kunden vorhanden sind, bzw. dazukommen?

Benutzer MatthiasB schrieb:
Hallo, wenn dies wirklich alles so kommt, verabschiedet sich die Telekom so langsam aus dem Wettbewerb. In dem aktuellen Marktumfeld ist dies wirklich absolut nicht mehr konkurrenzfähig.
Gruß
Matthias
Menü
[2.1] MatthiasB antwortet auf Katoteki
30.08.2018 15:42
Ja, Ihr habt recht. Es wird sicherlich so sein. Es gibt ja auch genug Kunden, die noch ihren alten Stromversorger nutzen und niemals irgendeinen Anschluss bei einem anderen Anbieter haben wollen bzw. werden. Ich kann mich noch an die Horrorgeschichten erinnern, als gesagt wurde, dass Waschmaschinen nicht mehr funktionieren, wenn Oma Schulze ihren Stromanbieter wechseln will...

Jedes Netz hat seine Vor- und Nachteile. Ich bin mir allerdings sicher, dass die Telekom auf Dauer solche Preispolitik nicht durchhalten wird. Marktführer sind ja auch schon nicht mehr. Und das sagt für mich einiges.....

Es wird halt Zeit für einen vierten Mobilfunkanbieter.....

Benutzer Katoteki schrieb:
Also die Anhebung im Mobil L von 6 auf 10GB finde ich okay. Zusammen mit StreamOn dürfte mir der Tarif jetzt locker reichen.

Preislich ist der rosa Riese zwar teurer als die anderen, dafür hat die Telekom in meinen Augen auch das beste Netz.

Was nutzt mir ein billiger Tarif z.B.bei o2, wenn das Netz oft miserabel ist, und das Wort Service scheinbar ein Fremdwort ist?

Und auch die Nachfrage bestimmt den Preis.
Warum sollte die Telekom billiger werden, so lange genug Kunden vorhanden sind, bzw. dazukommen?

Benutzer MatthiasB schrieb:
Hallo, wenn dies wirklich alles so kommt, verabschiedet sich die Telekom so langsam aus dem Wettbewerb. In dem aktuellen Marktumfeld ist dies wirklich absolut nicht mehr konkurrenzfähig.
Gruß
Matthias
Menü
[2.1.1] jos antwortet auf MatthiasB
30.08.2018 15:47
Benutzer MatthiasB schrieb:

Ja, Ihr habt recht. Es wird sicherlich so sein. Es gibt ja auch genug Kunden, die noch ihren alten Stromversorger nutzen und niemals irgendeinen Anschluss bei einem anderen Anbieter haben wollen bzw. werden. Ich kann mich noch an die Horrorgeschichten erinnern, als gesagt wurde, dass Waschmaschinen nicht mehr funktionieren, wenn Oma Schulze ihren Stromanbieter wechseln will...

Das kann man m.E. überhaupt nicht vergleichen.
Strom ist Strom, da gibt's keinen Unterschied (abgsehen davon, dass es auch diverse Anbieter gibt, die vorsätzlich falsche Abrechnungen erstellen etc.).

Eher würde der Vergleich greifen: Ich kann nicht verstehen, wieso immer noch Leute Mercedes fahren, wenn es doch einen Dacia so günstig gibt.
Oder wieso Leute in der Bahn 1. Klasse buchen, wenn 2. Klasse doch so viel günstiger ist etc.
Menü
[2.1.2] martinadm antwortet auf MatthiasB
30.08.2018 16:26
Benutzer MatthiasB schrieb:
Jedes Netz hat seine Vor- und Nachteile. Ich bin mir allerdings sicher, dass die Telekom auf Dauer solche Preispolitik nicht durchhalten wird. Marktführer sind ja auch schon nicht mehr. Und das sagt für mich einiges.....

Wen interessiert denn Marktführer nach SIM Karten in Zeiten, in denen man SIM Karten quasi geschenkt bekommt. Am Ende zählen Umsatz und Gewinn. Kundenzählen hat noch kein Unternehmen finanziert.
Menü
[2.1.3] Katoteki antwortet auf MatthiasB
30.08.2018 16:35

einmal geändert am 30.08.2018 18:09
Ich war von 2000 (damals noch im Genion-Tarif), bis vor 3 Jahren. Kunde von VIAG/o2/Telefonica.
Und mit jedem Betreiberwechsel musste ich miterleben wie das Netz immer mehr nachgelassen hat, und auch der Service immer mehr vernachlässigt wurde.

2015 hats mir dann gereicht, und ich bin zur Telekom gewechselt.
Und ich habe es bis heute nicht bereut.

Marktführer sind sie auch nur dank der o2-Fusion nicht mehr.

Benutzer MatthiasB schrieb:
Ja, Ihr habt recht. Es wird sicherlich so sein. Es gibt ja auch genug Kunden, die noch ihren alten Stromversorger nutzen...

>... Marktführer sind ja auch schon nicht mehr.
Und das sagt für mich einiges.....