Diskussionsforum
  • 26.08.2018 09:55
    Dithmarscher schreibt

    Akku laden nach festem Muster.

    Wie erklärt Ihr dann das z.B. mein altes IPhone 4 , mit 8 Jahren nur 7% Akkuverschleiß mit dem ersten Akku aufweist? Erste Ladung mindestens 12 Std.,seither nachladen immer unter 10%, obwohl nach Anzeige Ladung bei 100% nach ca. 90-120 Min.erreicht ist , bleibt es ziemlich genau 4 Std. an der Ladeschale, da die Anzeige ungenau ist und die letzten Prozent Ladung halt lange brauchen und erst nach dieser Zeit erreicht sind.
    Ich halte es so mit all meinen Handys und Smartphones und habe in 10 Jahren erst einen einzigen Akku nachkaufen müssen. Und das war ein Motorola Motofone Z3.
    Selbst mein erstes IPhone 2.Generation von 2008 lebt noch immer mit dem allersten Akku. Alle 6 Monate aus dem Safe geholt und nach dem obigen Muster nachgeladen. Ich bleibe dabei.
  • 26.08.2018 10:21
    mho73 antwortet auf Dithmarscher
    Benutzer Dithmarscher schrieb:

    > Erste Ladung mindestens 12 Std.,

    Falls es sich um einen Li-Akku handelt: Ein netter Aberglaube, nicht mehr. Wenn die Ladeschlussspannung erreicht ist, schaltet das Gerät ab. So gesehen kannst Du über den "Voll-Zustand" hinaus überhaupt nicht 12 Stunden lang laden.
  • 27.08.2018 06:20
    2x geändert, zuletzt am 27.08.2018 06:34
    trollator antwortet auf Dithmarscher
    Bachblüten Therapie für die Akkus???
    Benutzer Dithmarscher schrieb:
    > Wie erklärt Ihr dann das z.B. mein altes IPhone 4 , mit 8
    >
    Jahren nur 7% Akkuverschleiß mit dem ersten Akku aufweist?
    >
    Erste Ladung mindestens 12 Std.,seither nachladen immer unter
    >
    10%, obwohl nach Anzeige Ladung bei 100% nach ca. 90-120
    >
    Min.erreicht ist , bleibt es ziemlich genau 4 Std. an der
    >
    Ladeschale, da die Anzeige ungenau ist und die letzten Prozent
    >
    Ladung halt lange brauchen und erst nach dieser Zeit erreicht
    >
    sind.
    Vielleicht sich mal mit der Abkürzung CCCV beschäftigen...
    https://www.itwissen.info/CCCV-constant-current-constant-voltage-IU-Ladeverfahren.html

    Zum Thema Netzteilwechsel empfehle ich noch auf die Ampere zu achten.
    Was mir aufgefallen ist, sind 0,5-1A auf der Ausgangsseite, die nicht gereicht haben und deutlich längere Ladezeiten zur Folge haben können oder anders rum 2A Netzteile, welche dann einfach Handys deutlich schneller laden als das beigelegte Original und dabei auch spürbar wärmer werden.