Diskussionsforum
  • 06.09.2018 12:15
    inmado schreibt

    Richtig so!

    Natürlich lösen Meldungen wie "Bundesverbraucherministerin Barley versteht EU-Roamingverordnung nicht" erst einmal ein Schmunzeln aus. Aber in der Sache hat die Frau doch Recht! Wenn ich z.B. in die Niederland fahre und von dort aus zu Hause anrufe, kostet mich das: Nichts! Wenn dann aber ein Rückruf erfolgt, wird's teuer. In beiden Fällen geht es aber um dieselbe Leistung: Ein Gespräch zwischen Teilnehmern in den Niederlanden und Deutschland. Da ist es nur schwer zu verstehen, warum denn das eine Gespäch hohe Minutenpreise kostet, das andere aber mit der Flatrate abgedeckt ist. Und techisch ist es dabei irrelevant, ob der Teilnehmer in den Niederlanden nun eine deutsche Rufnummer hat und per Roaming eingebucht ist, oder ob es sich um einen niederländischen Anschluß handelt.
  • 06.09.2018 14:26
    Whoami antwortet auf inmado
    Benutzer inmado schrieb:
    > Natürlich lösen Meldungen wie "Bundesverbraucherministerin
    >
    Barley versteht EU-Roamingverordnung nicht" erst einmal ein
    >
    Schmunzeln aus. Aber in der Sache hat die Frau doch Recht! Wenn
    >
    ich z.B. in die Niederland fahre und von dort aus zu Hause
    >
    anrufe, kostet mich das: Nichts! Wenn dann aber ein Rückruf
    >
    erfolgt, wird's teuer. In beiden Fällen geht es aber um
    >
    dieselbe Leistung: Ein Gespräch zwischen Teilnehmern in den
    >
    Niederlanden und Deutschland. Da ist es nur schwer zu
    >
    verstehen, warum denn das eine Gespäch hohe Minutenpreise
    >
    kostet, das andere aber mit der Flatrate abgedeckt ist. Und
    >
    techisch ist es dabei irrelevant, ob der Teilnehmer in den
    >
    Niederlanden nun eine deutsche Rufnummer hat und per Roaming
    >
    eingebucht ist, oder ob es sich um einen niederländischen
    >
    Anschluß handelt.

    Es ist aber anscheinend doch so, dass sie die Verordnung nicht komplett verstanden hat. Oder lügt etwa die Presse?

    Technisch gesehen hast du Recht, allerdings entscheidet hier nicht dein oder mein Sachverstand, oder gar der von Frau Barley, sondern die Netzanbieter hierzulande. Die Verordnung gilt eben nur für Roaming, und dies findet eben nur vom EU-Ausland statt. Ich wüsste jetzt nicht, dass in jedem anderen EU Land, welches ebenfalls diese Verordnung umsetzen musste, eine kostenfrei Flat, welche hier gefragt wird, ins EU Ausland existiert.
  • 06.09.2018 14:58
    inmado antwortet auf Whoami
    Darum geht es aber doch gar nicht. Ich habe auch gar nichts bestritten von dem, was da in der Meldung steht. Und natürlich ist es schon reichlich peinlich, wenn die Bundesverbraucherministerin die Roaming-Regeln nicht kennt. Aber denoch hat die Frau Recht wenn sie meint, diese Regeln seinen schwierig ebne weil sie so unlogisch scheinen: Warum sollte ein Telefonat von A nach B teuerer sein als ein Telefonat von B nach A?!?

    Tatsächlich entscheiden auch nicht die Netzanbieter allein. Wenn dem so wäre, gäbe es nach wie vor hohe Roaming-Gebühren im Ausland. Es ist eben ein regulierter Markt. Zum Glück, wie ich meine und wie das Beispiel der Roaming-Gebühren zeigt. Und wenn die EU es geschafft hat, die hohen Roaming-Gebühren anzugehen, warum sollten dann nicht auch hohe Gebühren für Auslands-Telefonate innerhalb der EU folgen?

    Benutzer Whoami schrieb:
    > Benutzer inmado schrieb:
    > > Natürlich lösen Meldungen wie "Bundesverbraucherministerin
    > >
    Barley versteht EU-Roamingverordnung nicht" erst einmal ein
    > >
    Schmunzeln aus. Aber in der Sache hat die Frau doch Recht!
    >
    > Es ist aber anscheinend doch so, dass sie die Verordnung nicht
    >
    komplett verstanden hat. Oder lügt etwa die Presse?
    >
    > Technisch gesehen hast du Recht, allerdings entscheidet hier
    >
    nicht dein oder mein Sachverstand, oder gar der von Frau
    >
    Barley, sondern die Netzanbieter hierzulande. Die Verordnung
    >
    gilt eben nur für Roaming, und dies findet eben nur vom
    >
    EU-Ausland statt. Ich wüsste jetzt nicht, dass in jedem anderen
    >
    EU Land, welches ebenfalls diese Verordnung umsetzen musste,
    >
    eine kostenfrei Flat, welche hier gefragt wird, ins EU Ausland
    > existiert.
  • 06.09.2018 15:41
    Whoami antwortet auf inmado
    Benutzer inmado schrieb:
    > Darum geht es aber doch gar nicht. Ich habe auch gar nichts
    >
    bestritten von dem, was da in der Meldung steht. Und natürlich
    >
    ist es schon reichlich peinlich, wenn die
    >
    Bundesverbraucherministerin die Roaming-Regeln nicht kennt.
    >
    Aber denoch hat die Frau Recht wenn sie meint, diese Regeln
    >
    seinen schwierig ebne weil sie so unlogisch scheinen: Warum
    >
    sollte ein Telefonat von A nach B teuerer sein als ein
    >
    Telefonat von B nach A?!?
    >
    > Tatsächlich entscheiden auch nicht die Netzanbieter allein.
    >
    Wenn dem so wäre, gäbe es nach wie vor hohe Roaming-Gebühren im
    >
    Ausland. Es ist eben ein regulierter Markt. Zum Glück, wie ich
    >
    meine und wie das Beispiel der Roaming-Gebühren zeigt. Und wenn
    >
    die EU es geschafft hat, die hohen Roaming-Gebühren anzugehen,
    >
    warum sollten dann nicht auch hohe Gebühren für
    >
    Auslands-Telefonate innerhalb der EU folgen?
    >

    Das erste war auch mehr ironisch gemeint ;)
    Nur wer hat denn diese Regelungen vereinbart? Manchmal scheint es so, als ob diese von "blauen" Politikern in ner Kneipe auf nem Bierdeckel skizziert und dann von nüchternen Anwälten verschriftlicht wurden. Jemand der studiert hat und sich einen oder mehrere Dr. vor seinen Namen setzt, müsste man mehr Verständnis einräumen um für die Menschen allgemein bessere Voraussetzungen zu schaffen. Oder wollen sie dies garnicht, weil sie ja eh Geld en masse haben und einfach nur auf Normalos hearbschauen? Irgendwann wird auch von DE nach EU frei sein, nur wann bleibt die Frage...