Diskussionsforum
  • 13.08.2018 13:51
    hans91 schreibt

    Witzbold

    Das einzig wirklich schlechte Netz in Deutschland ist das seines Unternehmens, natürlich ist daran die Bundesregierung schuld. :D:D Klar will er Frequenzen geschenkt bekommen, ich bekäme auch gerne den Gegenwert von mehreren Mrd. Euro vom Bund geschenkt. Da stellt sich dann die Frage: Wieso soll die Bundesregierung sie O2 schenken und nicht mir? Und klar will er keinen vierten Betreiber, denn ein solcher Betreiber würde sich im gleichen Segment wie O2 tummeln (low price/low quality) und damit am stärksten O2 schaden, denn das obere Preissegment ist mit den zwei anderen Betreibern ja schon gesättigt. Ich glaube zwar nicht, dass es einen vierten in naher Zukunft geben wird, aber mehr Konkurrenz am Markt ist immer gut.

    Und um noch mal zum wahren Grund für die miese Netzqualität bei hohen Preisen in DE zu kommen: Die Privatisierung der Telekom. Open Access heißt das Zauberwort und die Lösung für alle Netzprobleme in Deutschland, aber solange die privatisierte Telekom nur ein verlängerter, profitorientierter Arm der Bundesregierung ist, wird es das nicht geben. Und so wird Deutschland auch in 10 Jahren noch weit hinter der internationalen Spitzenkonkurrenz hinterher hängen, trotz seiner Wirtschaftsmacht.
  • 13.08.2018 17:44
    mirdochegal antwortet auf hans91
    Benutzer hans91 schrieb:
    > Das einzig wirklich schlechte Netz in Deutschland ist das
    >
    seines Unternehmens, natürlich ist daran die Bundesregierung
    >
    schuld. :D:D

    Das ist wirklich eine dumme und dreiste Argumentation von dem O2-Absahner. Wenn wir die Lizenzen geschenkt bekommen, dann investieren wir bestimmt das Geld was die gekostet hätte komplett in den Netzausbau. Ja klar.

    Und wenn ich ab nächsten Monat keine Lohnsteuer mehr bezahlen muss, dann spende ich die selbe Summe jeden Monat an gemeinnützige Organisationen, eeeeeehrlich!
  • 14.08.2018 08:30
    hrgajek antwortet auf hans91
    Benutzer hans91 schrieb:

    > Open Access heißt das Zauberwort und die Lösung für alle
    >
    Netzprobleme in Deutschland,

    Die Konkurrenz-Netze können die Angebote der Telekom nutzen, nur kostet das Geld. Viel Geld was den Konkurrenten "zu teuer" ist, weil sie ja unbedingt "günstiger" sein wollen / müssen, weil die Kunden nur auf den Preis schauen.

    Erst denn die Kunden ein **sofortiges** Kündigungsrecht bei "schlechtem Netz" (Nichtversorgung, Abbrüche, langsame Daten) bekämen, würde sich das vielleicht bessern. Da könnte die Regierung was tun.