Diskussionsforum
  • 12.08.2018 16:37
    GFS schreibt

    Wenn eine Ferienregion gleichzeitig ein Funkloch ist...

    ...zeigt das die Unfähigkeit der hierfür verantwortlichen Politiker. Die kommen seit zig Jahren von der CSU. Noch Fragen?
  • 12.08.2018 17:05
    renehaeberlein antwortet auf GFS
    Benutzer GFS schrieb:
    > ...zeigt das die Unfähigkeit der hierfür verantwortlichen
    >
    Politiker. Die kommen seit zig Jahren von der CSU. Noch Fragen?

    Fahrt doch mal ins Kirnitzschtal nach Bad Schandau ,da wo die berühmte Straßenbahn lang fährt. 1km nach Ortsausgang ist "Kein Netz" (Telekom getestet) vorhanden. Nicht einmal GSM wo man eventuell Hilfe holen könnte (bei Unfall ect). Wie bekommen sowas nur die Schweizer und Österreicher hin und deren Anbieter müssen auch wirtschaftlich arbeiten.
  • 12.08.2018 23:18
    Marty McFly antwortet auf renehaeberlein
    Benutzer renehaeberlein schrieb:

    > Fahrt doch mal ins Kirnitzschtal nach Bad Schandau ,da wo die
    >
    berühmte Straßenbahn lang fährt. 1km nach Ortsausgang ist "Kein
    >
    Netz" (Telekom getestet) vorhanden. Nicht einmal GSM wo man
    >
    eventuell Hilfe holen könnte (bei Unfall ect).

    Na, genauso wie in der "vor-GSM-Zeit"!
  • 12.08.2018 17:06
    Dre antwortet auf GFS
    Benutzer GFS schrieb:
    > ...zeigt das die Unfähigkeit der hierfür verantwortlichen
    >
    Politiker. Die kommen seit zig Jahren von der CSU. Noch Fragen?
    Also erst mal liegt der Edersee in Hessen, da gibt´s keine CSU und für den Netzausbau sind nicht die Politiker, sondern die Netzbetreiber zuständig. Unfähig sind hier in meinen Augen die Netzbetreiber.
    Ärgerlich ist das trotzdem!
  • 12.08.2018 17:35
    SalPeter antwortet auf Dre
    Benutzer Dre schrieb:
    > Benutzer GFS schrieb:
    > > ...zeigt das die Unfähigkeit der hierfür verantwortlichen
    > >
    Politiker. Die kommen seit zig Jahren von der CSU. Noch Fragen?
    > Also erst mal liegt der Edersee in Hessen, da gibt´s keine CSU
    >
    und für den Netzausbau sind nicht die Politiker, sondern die
    >
    Netzbetreiber zuständig. Unfähig sind hier in meinen Augen die
    >
    Netzbetreiber.
    > Ärgerlich ist das trotzdem!

    Ich denke der Vorposter meinte das übergeordnete Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, das seit Jahren CSU-geführt ist.

    Ansonsten ist der NP Kellerwald-Edersee ja nicht alleine, in der Rhön (Osthessen) gibt es quasi hinter Fulda auch nichts anderes als GSM
  • 12.08.2018 18:03
    GFS antwortet auf SalPeter
    Benutzer SalPeter schrieb:
    > Benutzer Dre schrieb:
    > > Benutzer GFS schrieb:
    > > > ...zeigt das die Unfähigkeit der hierfür verantwortlichen
    > > >
    Politiker. Die kommen seit zig Jahren von der CSU. Noch Fragen?
    > > (...) Unfähig sind hier in meinen Augen die Netzbetreiber.
    > >
    Ärgerlich ist das trotzdem!
    >
    > Ich denke der Vorposter meinte das übergeordnete
    >
    Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, das
    >
    seit Jahren CSU-geführt ist.
    > (...)
    Danke, genau so meinte ich das. Dort werden ja immer wieder vollmundig Ausbaupläne verkündet - ohne jeglichen Erfolg.
  • 12.08.2018 18:14
    mirdochegal antwortet auf GFS
    Benutzer GFS schrieb:
    > ...zeigt das die Unfähigkeit der hierfür verantwortlichen
    >
    Politiker. Die kommen seit zig Jahren von der CSU. Noch Fragen?

    Ja, zwei.
    1. Wäre die Situation, wenn der entsprechende Bundesminster von einer der anderen Parteien käme, besser?
    2. Warum siedelst du die Verantwortung dafür nicht an erster Stelle bei den Netzbetreibern an?
  • 12.08.2018 18:45
    einmal geändert am 12.08.2018 18:46
    Schnitzler-Welke antwortet auf GFS
    Benutzer GFS schrieb:
    > ...zeigt das die Unfähigkeit der hierfür verantwortlichen
    >
    Politiker. Die kommen seit zig Jahren von der CSU. Noch Fragen?

    Umgekehrt könnte man annehmen, dass das "CSU Ministerium" und/oder die Netzbetreiber nicht möchten, dass Selbstdarsteller mit ihrem Imponiergehabe und andere allzeit präsente Spacken den anderen Interessierten den Tag versauen.
    An der Edertalsperre ist ohnehin genug los.
  • 12.08.2018 20:07
    DenSch antwortet auf Schnitzler-Welke
    Ich behaupte, wenn man einen Schuldigen finden kann, dann maximal die Stellen, die Ausbau/Erweiterung oder gar Neubau genehmigen.

    Der ganze Bumms da ist ein Naturpark. Da werden selbst erweiternde Genehmigungen von vorhanden Stationen nur schwer bis gar nicht genehmigt.
    An Neubauten brauchst da gar nicht zu denken.
  • 12.08.2018 22:09
    mirdochegal antwortet auf DenSch
    Benutzer DenSch schrieb:
    > Ich behaupte, wenn man einen Schuldigen finden kann, dann
    >
    maximal die Stellen, die Ausbau/Erweiterung oder gar Neubau
    >
    genehmigen.
    >
    > Der ganze Bumms da ist ein Naturpark. Da werden selbst
    >
    erweiternde Genehmigungen von vorhanden Stationen nur schwer
    >
    bis gar nicht genehmigt.
    > An Neubauten brauchst da gar nicht zu denken.

    Mag sein, dass es in Naturparks aufwändiger ist, neue Mobilfunkmasten genehmigt zu bekommen. Kann man die LTE-Löcher in Deutschland hauptsächlich darauf schieben? Glaub ich nicht, sonst hätten die Netzbetreiber längst öffentlich gejammert. Die fahren einfach eine strenge Profit-Linie und wollen da nicht ausbauen.
  • 13.08.2018 10:12
    GFS antwortet auf mirdochegal
    Benutzer mirdochegal schrieb:
    > Benutzer DenSch schrieb:
    > > Ich behaupte, wenn man einen Schuldigen finden kann, dann
    > >
    maximal die Stellen, die Ausbau/Erweiterung oder gar Neubau
    > >
    genehmigen.
    > >
    > > Der ganze Bumms da ist ein Naturpark. Da werden selbst
    > >
    erweiternde Genehmigungen von vorhanden Stationen nur schwer
    > >
    bis gar nicht genehmigt.
    > > An Neubauten brauchst da gar nicht zu denken.
    >
    > Mag sein, dass es in Naturparks aufwändiger ist, neue
    >
    Mobilfunkmasten genehmigt zu bekommen. Kann man die LTE-Löcher
    >
    in Deutschland hauptsächlich darauf schieben? Glaub ich nicht,
    >
    sonst hätten die Netzbetreiber längst öffentlich gejammert. Die
    >
    fahren einfach eine strenge Profit-Linie und wollen da nicht
    >
    ausbauen.
    Es geht den Netzbetreibern nur um den Profit - für ein Unternehmen normal. Deshalb adressiere ich die Bundespolitik (BMVI) als Verantwortliche: Sie stellt vollmundig Gelder für den Ausbau bereit, dann muss sie auch die Netzbetreiber verpflichten, das in einem vorgegebenen Zeitrahmen dort zu tun, wo es für die Bevölkerung benötigt wird, und es kontrollieren
    Hier zeigt sich m.E. ein Fehler im System: Alle Infrastrukturnetze gehören in staatliche Hand. Sie sind vom Staat nach den Vorgaben gleicher Lebensbedingungen zu planen, bauen zu lassen und zu unterhalten. Wer die Netze nutzen will, zahlt einen entsprechenden Betrag, der Abschreibung und Unterhalt abdeckt.
  • 13.08.2018 13:35
    DenSch antwortet auf mirdochegal
    Benutzer mirdochegal schrieb:
    . Kann man die LTE-Löcher
    > in Deutschland hauptsächlich darauf schieben?

    Hier gehts um den Edersee und nicht um Deutschland.
  • 13.08.2018 17:38
    mirdochegal antwortet auf DenSch
    Benutzer DenSch schrieb:
    > Benutzer mirdochegal schrieb:
    > . Kann man die LTE-Löcher
    > > in Deutschland hauptsächlich darauf schieben?
    >
    > Hier gehts um den Edersee und nicht um Deutschland.

    Dann hast du also Hinweise, dass Behörden den Ausbau der Mobilfunknetze rund um den Edersee behindern?
  • 13.08.2018 22:22
    DenSch antwortet auf mirdochegal
    Benutzer mirdochegal schrieb:

    >
    > Dann hast du also Hinweise, dass Behörden den Ausbau der
    >
    Mobilfunknetze rund um den Edersee behindern?

    Nö, das steht da aber auch nicht.