Diskussionsforum
  • 17.08.2018 00:32
    tosho schreibt

    Vorsicht!

    "Schief gehen kann dabei wenig" schreibt Teltarif.
    So etwas kann nur jemand schreiben, der noch nie ein alternatives OS geflasht hat. Tatsächlich kann da ALLES schief gehen: Von Bootloops über soft bricks bis hin zu hard bricks (wenn das Handy zum Briefbeschwerer wird). Ich habe da schon so einiges erlebt und habe auch gerade ein Zenfone2 hier liegen, das fast nichts mehr macht. Zwei seiner "Geschwister" habe ich dagegen erfolgreich geflasht.

    Bevor man anfängt, ein Handy zu flashen sollte man sich nicht nur die Anleitungen durchlesen, sondern vor allem im Vorfeld auch nach Problemen suchen.
    Manche Hersteller haben Handys mit der selben Modellbezeichnung, aber dennoch unterschiedlichem Innenleben. Die Handys haben dann oft noch "interne" Bezeichnungen. Da sollte man schon gut aufpassen
    Da kann man dann sehr schnell auf die Nase fallen.
    Bei fast allen Handys muss man erst den Bootloader entsperren, was je nach Hersteller nur auf abenteuerlichen Wegen geht (Huawai/Honor und Lenovo seien hier als abschreckende Beispiele genannt)
    Auch da sollte man sich im Vorfeld informieren.
    Huawei/Honor soll angeblich gar keine Entsperrung des Bootloaders mehr ermöglichen. Für Leute, die Herr über ihr Handy sein wollen kommen diese schicken Geräte deshalb leider nicht mehr in Frage.