Diskussionsforum
  • 10.08.2018 16:56
    x-user antwortet auf r o s s i n
    Benutzer r o s s i n schrieb:
    > Dem 4. Netzbetreiber gebe ich 2 Jahre dann ist dieser Pleite
    >
    wegen Kundenmangel

    Du vergißt offenbar die vielen Prepaid-Nutzer die alle die "schnauzevoll" haben von den abgesprochenen 28-Tage Tarifen unserer 3 Anbieter.

  • 10.08.2018 18:15
    Alexander-Kraus antwortet auf x-user
    Benutzer x-user schrieb:
    > Benutzer r o s s i n schrieb:
    > > Dem 4. Netzbetreiber gebe ich 2 Jahre dann ist dieser Pleite
    > >
    wegen Kundenmangel
    >
    > Du vergißt offenbar die vielen Prepaid-Nutzer die alle die
    >
    "schnauzevoll" haben von den abgesprochenen 28-Tage Tarifen
    >
    unserer 3 Anbieter.
    >
    Ich selsbt glaube auch, dass ein 4. Netzbetreiber Potenzial hätte. - Aber hier müssen halt Qualität und Preis stimmen. - Ich selbst war jahrelang bei Eplus, dann bei o2, und von aktuell zufirdener T-Mobile Kunde. - Sicherlich kostet das Geld, aber wenn man Schlüselerlebnisse hat, wie, dass man an einem ICE Bahnhof am Haputgleis auf den Bahnsteig steht, und KEIN Netz bekommt, Uhrzeit ca 17:30 Uhr dann ist das schon Schritt bei der Planung. - So etwas darf nciht passieren an einem ganz normalen Werktag.
    Ich hatte noch mehr solcher Erlebnisse im Eplus und o2 Netz, wo ich Leistuung aus dem Netz haben wollte, aber man mir die Leistung zu dem Zeitpunkt, an dem ich sie haben wollte, nicht geben konnte. - Was nutzt mir der billigste Tarif, wenn ich dafür "betteln" muss auch telefonieren zu dürfen, oder mal für 2 Minuten was im Internet zu surfen? Da sind mir dann auch 10 EUR mit "alles was geht Flatrate" zu viel Geld. - Aktuell zahle ich so um die 43-45 EUR für 2 -TMobile Verträge für meine Frau und mich, und das mit viel weniger Ärger.

    Sicherlich gibt es auch die Generation: "Geiz ist Geil", die auf All in Flats für 10 EUR abfahren, aber man muss ishc auch gedanken machen, dass eben das Geld für den Ausbau fehlt, wenn von der Kundschaft kein Umsatz kommt.

    Wenn man mir heute eine "Falily Flat" anbieten würde vin der Telekom VDSL (das schnellste was am Anschluss geht) + 5 Sinkarten T-Mobile Netz All in Flat LTE ohne Droselung für 99,95 EUR als Paket, dann wär das ein Kassenschlager... Ich glaub da könten sich andere Anbieter warm anziehen, und Umsatz wäre bei der Telekom auch da...
  • 11.08.2018 10:03
    christian_koehler antwortet auf Alexander-Kraus
    Zusammengefasst: "Ich war früher auch so, jetzt bin ich darüber hinaus.", dazu ein guter Schuss Polemik ("Generation Geiz").

    Das Leben muss schon traurig sein, wenn sich mit einem Mobilfunkvertrag (einer heute ziemlich banalen Dienstleistung) über andere Stellen muss...

    Ein Ferrari ist da schon das Minimum...



    > Ich selbst war jahrelang bei Eplus, dann bei o2, und von
    >
    aktuell zufirdener T-Mobile Kunde. - Sicherlich kostet das
    >
    Geld, aber wenn man Schlüselerlebnisse hat, wie, dass man an
    >
    einem ICE Bahnhof am Haputgleis auf den Bahnsteig steht, und
    >
    KEIN Netz bekommt, Uhrzeit ca 17:30 Uhr dann ist das schon
    >
    Schritt bei der Planung. - So etwas darf nciht passieren an
    >
    einem ganz normalen Werktag.

    > Sicherlich gibt es auch die Generation: "Geiz ist Geil", die
    >
    auf All in Flats für 10 EUR abfahren, aber man muss ishc auch
    >
    gedanken machen, dass eben das Geld für den Ausbau fehlt, wenn
    >
    von der Kundschaft kein Umsatz kommt.
  • 11.08.2018 09:00
    Mister79 antwortet auf x-user
    Benutzer x-user schrieb:
    > Benutzer r o s s i n schrieb:
    > > Dem 4. Netzbetreiber gebe ich 2 Jahre dann ist dieser Pleite
    > >
    wegen Kundenmangel
    >
    > Du vergißt offenbar die vielen Prepaid-Nutzer die alle die
    >
    "schnauzevoll" haben von den abgesprochenen 28-Tage Tarifen
    >
    unserer 3 Anbieter.


    Ne, die Prepaid Kunden werden massiv überschätzt, gerade beim Umsatz. Es ist ja die Rede davon das der neue Netzbeteiber nur auf Pump das Roaming bekommt und im Hintergrund ein eigenes Netz aufbauen muss. Mit dem Umsatz bei Prepaid und dem Wechselwillen dieser Kunden, ist es einfach nicht möglich ein Netz aus dem Boden zu stampfen. Der neue Betreiber braucht 5G Frequenzen aber auch 4G Frequenzen, wenn er 3G und 2G einfach hinten rüberfallen lässt. Dann muss er ausbauen. Wenn ich mir angucke wie lange es im Moment bei O2 dauert, bis das Netz fertig konsolidiert ist, wie lange soll denn ein Netz brauchen bis es auf das zeitlich begrenzte Roaming verzichten kann?


    Zusätzlich spielt sich 1 und 1 hier in den Vordergrund. Die Idee von 1 und 1 ist ja nicht selbst zu bauen, die suchen viel mehr Leute die es machen, Städte, Landkreise, am liebsten Privatkunden, die dafür teuer bezahlen und 1 und 1 würde dann gnädiger Weise das fertige Netz übernehmen und betreiben. Das ist doch das Ziel.


    So hatte sich 1 und 1 auch schon zu 5G geäußert. Man möchte Frquenzen haben, eine Stadt soll ausbauen und überalle Türme setzten und dann wird es mit den Frequenzen von den einen befeuert. Das kann und wird nicht klappen. Generell geht es 1 und 1 nur gegen den Strich das O2 später mit 5G starten möchte und somit der geile Deal gar nicht so geil ist. Ich gehe nämlich davon aus, dass O2 erst mit 5G starten wird wenn 4G wie versprochen nahe zu Flächendeckend zur Verfügung steht, im Rahmen von +- den übelichen O2 Versprechern.

    Auch muss erst mal Glas zum Ziel und hier möchte O2 ja bis 2022 70 Prozent der Anlagen am Glas haben. Vermutlich auch nur die, welche dann auch 5G bekommen werden. Das nervt 1 und 1 so ungemein. Haben einen Deal aber dieser Deal bringt so erst mal nichts. Dann geht dieser auch nur noch 8 Jahre. Heißt, wenn 1 und 1 anfangen kann das kommende 5G von 2022 zu nutzen, bis es mal wirklich von Interesse ist, ist der Deal auch am Ende. Ich meine mit der zweiten Verlängerung ist 2030 schluss. Dann wird 1 und 1 richtig dafür latzen müssen. Wenn ich O2 wäre würde ich mir die Kohle dann schnell wieder zurück holen, über höhere Kosten zur Netznutzung. Also wenn steht hier nur 1 und 1 im Raum und die suchen eigentlich Leute die es machen und die betreiben nur das fertige Netz.
  • 11.08.2018 12:28
    xxxzedxxx antwortet auf Mister79

    > Zusätzlich spielt sich 1 und 1 hier in den Vordergrund. Die
    >
    Idee von 1 und 1 ist ja nicht selbst zu bauen, die suchen viel
    >
    mehr Leute die es machen, Städte, Landkreise, am liebsten
    >
    Privatkunden, die dafür teuer bezahlen und 1 und 1 würde dann
    >
    gnädiger Weise das fertige Netz übernehmen und betreiben. Das
    >
    ist doch das Ziel.


    1und1 wollte angeblich schon längst als der 4. Anbieter agieren.
    Die Chance hatten die ja und was haben die gemacht?
    Drillisch mit denn ganzen Shops aufgekauft um an das LTE dran zu kommen und um dann schnellst möglich die Shops wieder abzustoßen! Statt dran zu bleiben!
    Also Investieren wollen die anscheinend NICHTS, nur abgreifen und das am besten noch um sonst. Was mit denn ganzen Mietarbeitern passiert interessiert auch keinen! Die Kartellämter hätten sowas verbieten müssen!
    Drillisch wollte der 4. Anbieter sein und hats nicht geschafft, mit der Fusion Drillisch und 1und1 hätte es was werden können, aber da sieht man es einfach, das es zu anscheinend zu teuer ist, Freenet will auch nicht, also vergessen wir das ganze mal.

  • 11.08.2018 13:56
    Mister79 antwortet auf xxxzedxxx
    Die Einsen werden noch jammern, aber das ist es auch gewesen. Die werden auf O2 und 5G warten und es verramschen.

    Auf einen eigenständigen Netzbeteieb haben die doch keinen Bock, außer jemand anders baut und die betreiben es.

    Daher alles beim Alten in Deutschland