Diskussionsforum
  • 26.07.2018 03:19
    EpsilonAlpha schreibt

    Ich als Experte...

    ...kann einem Privat User nur abraten aktuell Windows als Hauptsystem zu benutzen.

    Sowohl aus dem privaten Bekanntenkreis als auch aus dem beruflichen Umfeld sind mir mehrere Windows Installationen untergekommen welche klar vom Windows Update direkt in den BSOD "gewandert" sind.

    Und tut mir leid aber das ist für mich keine akzeptable Politik seitens Microsoft die Updates zu enforcen wenn man nicht einen fähige Kontroll Instanz einsetzt welche die Updates auf Stabilität prüft BEVOR sie ausgerollt werden. Die scheint im Hause Microsoft jedoch keinen zu interessieren, zumindest keinen der genügend Mitspracherecht hat um derartige Praktiken einzustellen. Man nimmt hier billigend in Kauf das Systeme nicht funktional sind nachdem man etwas installiert aus einer vertrauensvollen Quelle was eigentlich den Computer sicherer, stabiler machen sollte.

    Während im Enterprise Business Umfeld aufgrund der Skalierung vermutlich ein Ersatz System; mehrere, redundante Speichersysteme und Administratoren anwesend sind die all das in Funktion halten, so können doch die wenigsten Privatleute auf derartige Ressourcen zurückgreifen und stehen auf "verlorenem Posten" wenn der Computer einen Abgang macht.

    Ich selbst sah einer Streamerin auf der Plattform Twitch zu wo der Computer mal einen Neustart "durchsetzen" aufgrund Windows Updates, sie streamte vom Smartphone weiter und hier konnte man live on Stream sehen wie der Rechner in einer Endlos Schleife immer wieder am neu starten war. Nur nach dem Update. Die Station funktionierte vorher tadellos und konnte das Spiel und den Stream problemlos verwalten und bereitstellen. Wir Zuschauer haben versucht es Remote mit ihr zusammen zu richten jedoch ohne Erfolg, letztendlich musste das System komplett neu installiert werden! Und das ist kein Einzelfall, es gibt mehrere Streams die aufgrund eines Windows Updates einen Abgang gemacht haben und auch ein paar wie die der jungen Frau die einfach danach nicht mehr wiederkamen. Klar hatte sie ein Backup, den der PC ist ihr Einkommen (!) aber ich stelle die Fragen in den Raum:

    Wieso muss man seinen PC seit neuestem gegen Updates des Betriebssystem-Herstellers sichern?
    Wo bleibt die Verantwortung seitens Microsoft das sowas nicht erneut geschieht?
    Gibt es eine Entschuldigung wenigstens seitens Microsoft dafür das man es "verkackt" hat? Und nein, damit meine ich nicht das aus 2016 wo man langsam aber sicher begriffen hat wie dumm Zwangsupdates im generellen sind sonst der ganze Mist der seit dem noch passiert ist.