Diskussionsforum
  • 06.07.2018 11:04
    Cooki3 schreibt

    Kein Thema

    Warum denn immer nur Bayern? Es gibt genug Großstädte in NRW, wo es noch nichts schnelleres gibt als ADSL2+, oder ganz schwach ausgebautes LTE.
  • 06.07.2018 11:09
    mho73 antwortet auf Cooki3
    Benutzer Cooki3 schrieb:
    > Warum denn immer nur Bayern?

    Weil Bayern ein Förderverfahren auf die Beine gestellt hat, das sich von anderen Bundesländern unterscheidet. Der Ausbau, der hier passiert, geht eben in aller Regel nicht auf die Eigeninitiative der Telekom zurück. Wenn man darauf vertrauen würde, säßen wir noch lange in der informationstechnischen Steinzeit fest.
    Davon unabhängig schreibt sich die Telekom diesen Fortschritt natürlich auch ganz gerne auf die eigene Fahne :-)
  • 12.07.2018 03:48
    EpsilonAlpha antwortet auf mho73
    Fortschritt durch Telekom? Negativ
    Benutzer mho73 schrieb:
    > Benutzer Cooki3 schrieb:
    > > Warum denn immer nur Bayern?
    >
    > Weil Bayern ein Förderverfahren auf die Beine gestellt hat, das
    > sich von anderen Bundesländern unterscheidet. Der Ausbau, der
    > hier passiert, geht eben in aller Regel nicht auf die
    > Eigeninitiative der Telekom zurück. Wenn man darauf vertrauen
    > würde, säßen wir noch lange in der informationstechnischen
    > Steinzeit fest.
    > Davon unabhängig schreibt sich die Telekom diesen Fortschritt
    > natürlich auch ganz gerne auf die eigene Fahne :-)

    Nein, diesen „Sieg“ braucht sich die Telekom nicht auf die Fahne schreiben, denn auf dieser Fahne ist gar kein Platz mehr wenn man auch nur die Negativ-Punkte der letzten Jahre darauf schreibt >:D

    Angefangen mit dem blockieren von integrierten SIM-Karten die angeblich das „Netz“ destabilisieren sollen, wobei der doch wahre Grund ist das man bei einer programmierbaren SIM ziemlich einfach den Provider wechseln kann. Aber dann sich als der „Vorreiter“ zu präsentieren indem man als erster deutscher Provider der Apple Watch Mobilfunk provided -> NOPE

    Punkt 2: Wir sind in der technologischen Steinzeit! Ein Privatkunde in Mailand bekommt eher Glasfaser als hier und das mit ausgesprochen weniger Kosten! Man hat den Wert x an Glasfaser verlegt..ja zwischen den Verteilerkästen vielleicht. FTTH, ich bitte euch das ist einfach nicht wahr. Seit Jahren sträubt man sich mit Vectoring und anderen Workarounds zusätzlich dem Aufweichen über das Marketing des Begriffs „Glasfaser“ in dem man jede Internet-Leitung mit „Glasfaser-Internet“ oder „Giga-Speed“ usw. betitelt obwohl es nichts mit Glasfaser zu tun hat, weder physikalisch noch von der Geschwindigkeit! Und jaja, die Glasfaser zum Endverbraucher ist sooo teuer zu verlegen, aber zu den Verteilerkästchen da können wir dann doch welche verlegen -> NOPE

    Punkt 3: Eigeninitiative war das bestimmt nicht, jeder der die Nachrichten verfolgt hat ist klar das die Politik den Providern Geld reinschiebt um diesen „Meinungsumschwung“ zu veranlassen. Unverdient möchte ich mal sagen, da dieser Ausbau schon längst überfällig war. Interessant wird auch die Frage ob Städte bzw. Gemeinden mit ... wie drücke ich das nett aus... mit einer „Minderheit an Telekom-Kunde“ auch in den Genuss des Ausbaus kommen oder ob man sich doch hier lieber die Städte mit „seinen Leuten“ aussucht. -> NOPE