Diskussionsforum
Menü

Millionen Fliegen irren nicht?


02.07.2018 11:18 - Gestartet von pc-fluesterer.info
ein Sprecher der Verbraucherzentrale sagt dazu: "Sinn und Zweck dieses Bezahldienstes ist -noch- nicht zu erkennen".
Das "noch" in diesem Zitat können wir ersatzlos streichen. Aber:
Der Sprecher blickt bei dieser Aussage in Richtung des KUNDEN. Wenn
solche Dienste für die ANBIETER nicht Sinn und Zweck hätten, dann
würden sie solche Dienste nicht entwickeln. Also fragen wir mal,
worin der Sinn für die Anbieter steckt. Die Antwort ist simpel: Geld
verdienen! Die Methode ist immer dieselbe. Sie wird in Variationen
von allen in USA beheimateten Firmen angewandt: Möglichst viele
Daten über den Kunden sammeln; die Daten werden dann an
interessierte Kreise weiter verkauft oder direkt für Zielgerichtete
Werbung eingesetzt. Werbung meint hier nicht nur die übliche
Produktwerbung, sondern auch Manipulation und politische
Einflussname (Trump-Wahl, Brexit-Abstimmung, Irland
Abtreibungsreferendum). Durch kleine Belohnungen wird der Kunde
animiert, möglichst viel über sich preiszugeben. Solche Belohnungen
können finanzieller Art sein, wie die lächerlich geringen "Rabatte"
beim Spitzeldienst Payback, oder vermeintlicher Gewinn an "Komfort"
wie bei elektronischer Zahlung. Gegen elektronische Zahlung
jeglicher Art sprechen zwei gewichtige Gründe: 1. Durchlöcherung der
Privatsphäre - der Kunde legt sein komplettes Einkaufsverhalten
offen. 2. Unsicherheit - jedes elektronische System kann gehackt
werden; je mehr Beteiligte um so leichter. Mit anderen Worten:
Einzig Bares ist wahres.