Diskussionsforum
Menü

Open Access


22.06.2018 14:51 - Gestartet von prokopfverbrauch
Also so wie der Punkt Open Access hier einfach übersprungen wird ist schon happig. Es gab in vielen Fällen Open Access Dark fibre angebote auf TAL Preis niveau. Da gab es konkrete Angebote, kein Wischi Waschi. Wenn der Open Access gesetzlich richtig gemacht wird, dann ist das kein Problem, ob dark fibre, bitstream oder white label... Es gibt auch keine 3 parallele Strom oder Wassernetze.

Und es sollte nicht vergessen werden: Dichte Neubaugebiete stehen im Vergleich zu verteilten Bestandsgebieten deutlich besser bei der Refinanzierung dar da die Kosten durch meist eh offene Gräben im Rahmen der Erschließungen, sehr niedrig sein können. Durch die niedrigen Erschließungskosten, aber natürlich gleichbleibenden, monatlichen Vertragsgebühren, ergeben sich in Neubaugebieten erhöhte Gewinne. Dieser erhöhte Gewinn jedoch, kann es eben ermöglichen, das die OVN Betreiber, die per Satzung keine Gewinne machen darf bzw. behalten dürfen, diese Gewinne reinvestieren in die Erschließung von unwirtschaftlichem Bestand.

Die ÖVN sind nicht auf Gewinne aus, sondern auf eine flächendeckende Versorgung. Sie wollen dass es flächendeckend FTTB/H gibt, und nicht dass es in einem Neubaugebiet 3 netze, aber außerhalb keins gibt. Es ist nicht die Absicht, sich lukrative Gebiete wegzuschnappen, und in eine Monopolstellung zu begeben, der Open Access ist gesetzlich verpflichtend und möglich, wenn sich die privaten darauf einlassen würden.