Diskussionsforum
  • 21.06.2018 11:59
    Telebi schreibt

    Wenn denn I-Net-Radio überall verfügbar wird,...

    Wenn denn I-Net-Radio überall unterwegs(!) verfügbar wird, dann würde ich das swe DAB+ Technologie schon vorziehen, klar. Immerhin bin ich dann unabhängig, was die eingeschränkte Senderwahl an geht. Muss ich mich der unterwerfen, kann ich auch bei Ukw bleiben. reicht völlig.
    Allerdings dürfte das ein Bandbreiten-Problem sein, denn wenn jeder unterwegs etwas anderes aus dem Internet in sein Radio zieht, stößt man schnell an die Kanalgrenzen der Luft-Schnittstelle. Da geht halt nur begrenzt was drüber. Also wird das so in der Form nicht passieren.
    Bleibt DAB+ als Kompromiss. Die digitale Übertragung spart gegenüber Ukw Bandbreite. Eigentlich. Wenn man das Sparen allerdings übertreibt (so wie in den Vergabe-Richtlinien vorgeschrieben) leidet die Qualität. Wie es aktuell der Fall ist.
    Derzeit ist das Prozedere rund um's mobile Internet (komfortabel und ablenkungsarm im Autoradio) genauso unscharf und unklar, wie um DAB+ herum. Zumindest der Punkt wäre also kein Argument gegen DAB. Allerdings ist mobiles Internet tatsächlich die Zukunfts-Technologie, und nicht DAB+. Und auf Grund einiger Vorteile und der sowieso immer sichereren Diversity sollte Ukw teils parallel weiter laufen, wo das vom Frequenzumfang her möglich ist.