Diskussionsforum
  • 18.06.2018 19:15
    BjWei schreibt

    Für Leute ohne Computerkenntnisse ...

    ... ist Internetradio keine Alternative! ... Denn:

    Wenn man es über Notebook, Tablet & Smartphone empfängt und z.B. per Bluetooth an einen Verstärker streamt, klingt es gut und man ist unabhängig von Plattformen, die gerne mal streiken, ganz abgeschaltet oder vom Hersteller eines Standalone-Radios gekündigt (siehe Sony) werden.

    Aber:
    Für meine Eltern (70+) z.B. ist das nichts, die brauchen ein Radio, was sie einschalten und was einfach spielt, bis sie es wieder ausschalten ... so, wie man das jahrzehntelang analog gewohnt war.
    Die wollen sich nicht mit FritzBox, Heimnetzwerk & Co. und allen Problemen herumschlagen, die mir als Computeradmin keine Sorgen (wohl aber oft Ärger) bereiten!

    Und da benutzen sie eben seit einigen Jahren ein DAB+ Gerät ... ok, zugegeben, sie hören nicht die diversen Privatradios mit mieser Tonqualität, sondern das DeutschlandRadio ... aber da haben sie auch gleich die besseren Inhalte ...
  • 18.06.2018 20:36
    Max Baumann antwortet auf BjWei
    Benutzer BjWei schrieb:

    > Aber:
    > Für meine Eltern (70+) z.B. ist das nichts, die brauchen ein
    >
    Radio, was sie einschalten und was einfach spielt, bis sie es
    >
    wieder ausschalten ... so, wie man das jahrzehntelang analog
    >
    gewohnt war.
    Dazu muss man keine 70+ sein.
    Das ist nun mal die klassische Art von Radio und TV Nutzung.
    Wenn ich morgens um 5 Uhr aufsteh, hab ich keine Lust erst Tablet, Smartphone oder PC anzuwerfen und mich mühselig durch irgendwelche App Menüs zu quälen um Radio zu hören.
    Ich habe meine gespeicherten Lieblingssender auf dem Radio, das dann so nebenbei beim Kaffeekochen und Frühstück vorbereiten, eingeschaltet wird.
    Es kann meinetwegen jeder der mag seine Radiostationen per Internet hören, aber dann bitte den konservativen Hörern auch ihre klassisches Radio zugestehen.
  • 19.06.2018 09:09
    cf antwortet auf Max Baumann
    Ihr wisst schon das es so Kästchen mit einem Knopf und Lautsprecher gibt die Internetradio heißen? Die tun genau das was ihr haben wollt. Einschalten und schon dudelt es los... ;-)
  • 19.06.2018 09:39
    einmal geändert am 19.06.2018 09:41
    flatburger antwortet auf cf
    Benutzer cf schrieb:
    > Ihr wisst schon das es so Kästchen mit einem Knopf und
    >
    Lautsprecher gibt die Internetradio heißen? Die tun genau das
    >
    was ihr haben wollt. Einschalten und schon dudelt es los... ;-)

    Ganz genau,
    und wenn der Hardwareverkäufer die Referenzliste im I-Net abschaltet ist das Radio so gut wie nutzlos.
    https://www.teltarif.de/medion-internetr...
  • 20.06.2018 07:30
    uwest antwortet auf flatburger
    Benutzer flatburger schrieb:
    > Benutzer cf schrieb:
    > > Ihr wisst schon das es so Kästchen mit einem Knopf und
    > >
    Lautsprecher gibt die Internetradio heißen? Die tun genau das
    > >
    was ihr haben wollt. Einschalten und schon dudelt es los... ;-)
    >
    > Ganz genau,
    >
    und wenn der Hardwareverkäufer die Referenzliste im I-Net
    >
    abschaltet ist das Radio so gut wie nutzlos.
    > https://www.teltarif.de/medion-internetr...

    ...wie man in den Kommentaren zu dem verlinkten Artikel deutlich erkennen kann... ;-)
  • 22.06.2018 03:26
    tosho antwortet auf uwest
    Benutzer uwest schrieb:
    > Benutzer flatburger schrieb:
    > > Benutzer cf schrieb:
    > > > Ihr wisst schon das es so Kästchen mit einem Knopf und
    > > >
    Lautsprecher gibt die Internetradio heißen? Die tun genau das
    > > >
    was ihr haben wollt. Einschalten und schon dudelt es los... ;-)
    > >
    > > Ganz genau,
    > >
    und wenn der Hardwareverkäufer die Referenzliste im I-Net
    > >
    abschaltet ist das Radio so gut wie nutzlos.
    > > https://www.teltarif.de/medion-internetr...
    >
    > ...wie man in den Kommentaren zu dem verlinkten Artikel
    >
    deutlich erkennen kann... ;-)

    Es gibt noch Menschen jenseits von Teltarif.
    Du kannst deinen Eltern ja so ein Medion-Gerät schenken, sind sicher gerade billig zu kaufen. Viel Spaß damit.
    Ich denke, dass sogar viele Digital Naives daran scheitern werden, Die URLs der Sender per Hand einzupflegen. Das kann man ja gar nicht mit Wischen machen.
    Beim Radio hören will ich Radio hören und nicht primitivste Computer programmieren.
  • 22.06.2018 09:32
    uwest antwortet auf tosho
    Benutzer tosho schrieb:
    > Du kannst deinen Eltern ja so ein Medion-Gerät schenken, sind
    >
    sicher gerade billig zu kaufen. Viel Spaß damit.
    >
    Ich denke, dass sogar viele Digital Naives daran scheitern
    >
    werden, Die URLs der Sender per Hand einzupflegen. Das kann man
    >
    ja gar nicht mit Wischen machen.
    > Beim Radio hören will ich Radio hören und nicht primitivste
    >
    Computer programmieren.

    Das ist ja gerade der Punkt: Das muß man gar nicht. Es ging ja offenbar nur um die Favoritenlisten. Die Sender an sich sind ja weiterhin da.

    Favoriten kann ich bei allen meinen Internetradios auch direkt im Gerät über die Fernbedienung verwalten. Abgesehen davon höre ich sowieso meistens den gleichen Sender.
  • 22.06.2018 12:10
    tosho antwortet auf uwest
    Benutzer uwest schrieb:
    > Benutzer tosho schrieb:
    > > Du kannst deinen Eltern ja so ein Medion-Gerät schenken, sind
    > >
    sicher gerade billig zu kaufen. Viel Spaß damit.
    > >
    Ich denke, dass sogar viele Digital Naives daran scheitern
    > >
    werden, Die URLs der Sender per Hand einzupflegen. Das kann man
    > >
    ja gar nicht mit Wischen machen.
    > > Beim Radio hören will ich Radio hören und nicht primitivste
    > >
    Computer programmieren.
    >
    > Das ist ja gerade der Punkt: Das muß man gar nicht. Es ging ja
    >
    offenbar nur um die Favoritenlisten. Die Sender an sich sind ja
    >
    weiterhin da.
    >
    > Favoriten kann ich bei allen meinen Internetradios auch direkt
    >
    im Gerät über die Fernbedienung verwalten. Abgesehen davon höre
    >
    ich sowieso meistens den gleichen Sender.

    OK, dann habe ich offenbar das Problem nicht richtig verstanden.
    Allerdings frage ich mich dann, wozu so ein Portal dann überhaupt notwendig ist. Ich hätte gedacht, dass dort die Sender-URLs gepflegt werden. Scheint ja nicht so zu sein.
  • 03.07.2018 15:18
    helmut-wk antwortet auf uwest
    Benutzer uwest schrieb:
    > Das ist ja gerade der Punkt: Das muß man gar nicht. Es ging ja
    >
    offenbar nur um die Favoritenlisten. Die Sender an sich sind ja
    >
    weiterhin da.
    >
    Nur dann besteht die Aufgabe darin, nach dem Einschalten den Lieblingssender auf Listenplatz 172 auszuwählen - statt auf Knopfdruck den ersten Favoriten zu hören.

    > Favoriten kann ich bei allen meinen Internetradios auch direkt
    >
    im Gerät über die Fernbedienung verwalten. Abgesehen davon höre
    >
    ich sowieso meistens den gleichen Sender.
    >
    Geht bei den meisten Geräten aber nur per Favorit.
  • 03.07.2018 18:20
    uwest antwortet auf helmut-wk
    Benutzer helmut-wk schrieb:
    > Nur dann besteht die Aufgabe darin, nach dem Einschalten den
    >
    Lieblingssender auf Listenplatz 172 auszuwählen - statt auf
    >
    Knopfdruck den ersten Favoriten zu hören.

    Meine Internetradios spielen nach dem Einschalten den zuletzt gehörten Sender.

    > > Favoriten kann ich bei allen meinen Internetradios auch direkt
    > >
    im Gerät über die Fernbedienung verwalten.
    > >
    > Geht bei den meisten Geräten aber nur per Favorit.

    Sag ich ja. Und das ist (für mich zumindest) ausreichend.
  • 19.06.2018 09:45
    einmal geändert am 19.06.2018 09:47
    mho73 antwortet auf cf
    Benutzer cf schrieb:
    > Ihr wisst schon das es so Kästchen mit einem Knopf und
    >
    Lautsprecher gibt die Internetradio heißen? Die tun genau das
    >
    was ihr haben wollt. Einschalten und schon dudelt es los... ;-)

    Auch ohne WLAN / LAN / LTE? Spannend :-)
  • 19.06.2018 11:50
    BjWei antwortet auf cf
    Wissen wir!
    Und genau das wollen wir NICHT!
    Weil wir nicht von einem allmächtigen Portal abhängig sein wollen, das ggf. unser 150€-Internetradio nach zwei Jahren zu Elektroschrott macht!

    Also ... erst informieren, dann denken, dann schreiben ... (oder kaufen!)

    ;-)
  • 19.06.2018 14:04
    cf antwortet auf BjWei
    Benutzer BjWei schrieb:
    > Und genau das wollen wir NICHT!
    >
    Weil wir nicht von einem allmächtigen Portal abhängig sein
    >
    wollen, das ggf. unser 150€-Internetradio nach zwei Jahren zu
    >
    Elektroschrott macht!
    >
    > Also ... erst informieren, dann denken, dann schreiben ...
    > (oder kaufen!)
    >
    > ;-)

    also wir haben diverse Internetradios, das älteste müsste jetzt so 10 werden (gabs mal bei 1&1 zum DSL Vertrag geschenkt) und alle funktionieren noch. Pech haben kann man immer mal
  • 20.06.2018 09:59
    uwest antwortet auf BjWei
    Benutzer BjWei schrieb:
    > Und genau das wollen wir NICHT!
    >
    Weil wir nicht von einem allmächtigen Portal abhängig sein
    >
    wollen, das ggf. unser 150€-Internetradio nach zwei Jahren zu
    >
    Elektroschrott macht!

    Auch herkömmliche Radios werden Elektroschrott. Im Ferienhaus hatten wir immer ein Radio, um per MW oder KW Deutschlandfunk zu hören. Die Sender sind abgeschaltet, das Radio ist Schrott. Für die lokalen (femdsprachigen) Sender interessiert sich niemand. Bleibt nur Internet-Radio.

    Ach ja: DAB+ gibt es in den meisten Ländern, die ich bereise, nichtmal ansatzweise.
  • 22.06.2018 04:29
    tosho antwortet auf uwest
    Benutzer uwest schrieb:
    > Benutzer BjWei schrieb:
    > > Und genau das wollen wir NICHT!
    > >
    Weil wir nicht von einem allmächtigen Portal abhängig sein
    > >
    wollen, das ggf. unser 150€-Internetradio nach zwei Jahren zu
    > >
    Elektroschrott macht!
    >
    > Auch herkömmliche Radios werden Elektroschrott. Im Ferienhaus
    >
    hatten wir immer ein Radio, um per MW oder KW Deutschlandfunk
    >
    zu hören. Die Sender sind abgeschaltet, das Radio ist Schrott.

    Und wieviele Jahrzehnte hat das Radio bis dahin funktioniert? Heutzutage wird da eher in Jahren als in Jahrzehnten gerechnet.
  • 21.06.2018 10:46
    Telebi antwortet auf cf
    Benutzer cf schrieb:
    > Ihr wisst schon das es so Kästchen mit einem Knopf und
    >
    Lautsprecher gibt die Internetradio heißen? Die tun genau das
    >
    was ihr haben wollt. Einschalten und schon dudelt es los... ;-)

    Naja, nicht ganz.
    Ich bin durchaus Fan dieser Kisten, aber Verbindungsabbrüche sind nicht soo furchtbar selten. Die Sendersuche nach Geschmack ist viieel langwieriger als beim guten, alten Ukw-Radio (man kann halt nicht durchkurbeln), und gleich los spielen tut's beim Einschalten auch nicht. Da kommt erst mal die Netzsuche und die Synchronisation. Wenn's einem morgens auf zwei, drei Sekunden an kommt, hat I-net-Radio definitv Nachteile.
  • 19.06.2018 09:45
    cdg antwortet auf BjWei
    Benutzer BjWei schrieb:
    > ... ist Internetradio keine Alternative! ... Denn:
    >
    > Wenn man es über Notebook, Tablet & Smartphone empfängt und
    >
    z.B. per Bluetooth an einen Verstärker streamt, klingt es gut
    >
    und man ist unabhängig von Plattformen, die gerne mal streiken,
    >
    ganz abgeschaltet oder vom Hersteller eines Standalone-Radios
    >
    gekündigt (siehe Sony) werden.
    >
    > Aber:
    > Für meine Eltern (70+) z.B. ist das nichts, die brauchen ein
    >
    Radio, was sie einschalten und was einfach spielt, bis sie es
    >
    wieder ausschalten ... so, wie man das jahrzehntelang analog
    >
    gewohnt war.
    ...
    wenn man 70+ ist, dann genügt auch UKW, den Unterschied hört man in dem Alter ohnehin nicht. (bei gutem UKW Empfänger)
    Diejenigen, die Mehr wollen, nehmen Wlan Radios.
    DAB+ ist sowas von überflüssig, das es sogar die Bevölkerung merkt
  • 24.06.2018 15:11
    vincentgdg antwortet auf BjWei
    Geldschneiderei
    Eine Portierung ist ein Klick in dem Datensatz eines Kunden, dass einer Portierung zugestimmt wird. Es entstehen keine Kosten für den Provider. Wieso dürfen sie also Geld dafür nehmen, wenn AM ENDE eines Vertrags die Nummer mitgenommen werden soll und also keine neue Sim und eine neue Nummer eingerichtet werden muss?

    Bei Domainprovidern geht es ja seltsamerweise auch kostenlos.