Diskussionsforum
Menü

Leider nur für 50% der Kunden LTE


13.06.2018 13:27 - Gestartet von MrRob
Leider sind nur die Hälfte der Kunden der Netzbetreiber in der Lage, LTE nutzen zu können. Insofern ist die Verfügbarkeit eines schnellen Mobilnetzes viel schlechter als in der monotinen LTE-Statistik dargestellt.
Alle Fremdkunden im Telekom- und Vodafone-Netz müssen mit 2G und 3G auskommen. Und das ist etwa die Hälfte alle Netznutzer im Telekom- und Vodafone-Netz.
Versorgung mit schnellen Internet? - Viel schlechter als hier dargestellt!
Menü
[1] marcel24 antwortet auf MrRob
13.06.2018 13:49
die könnten doch genauso gut beim original einen vertrag abschließen, es zwingt einen doch keiner zu einem reseller zu gehen wo die tarife nur 2 und 3 g zulassen.
Menü
[1.1] machtdochnichts antwortet auf marcel24
13.06.2018 14:54
Benutzer marcel24 schrieb:
die könnten doch genauso gut beim original einen vertrag abschließen, es zwingt einen doch keiner zu einem reseller zu gehen wo die tarife nur 2 und 3 g zulassen.

Irgendwie hast du den Sinn des obigen Kommentars nicht verstanden.
Es geht nicht darum, ob jemand zu irgendetwas gezwungen wird oder nicht.

Es geht darum, dass nur ein kleiner Teil der deutschen Mobilfunkkunden überhaupt Zugang zum LTE-Netz hat.

Ein Großteil ist ausgesperrt. Daran kann man nichts ändern, wenn man zum "Original" wechselt.

Deutschland (die BRD) ist halt ein 2G-Land. Das mangelhaft vorhandene 3G-Netz wird immer mangelhafter, weil kleiner.

Überholen ohne einzuholen - Wir schaffen das!
Menü
[1.1.1] hans91 antwortet auf machtdochnichts
13.06.2018 18:09
Wieso sollte nur ein kleiner Teil Zugang haben? Wegen ihrer Endgeräte, die nicht LTE-fähig sind? Dazu hätte ich dann mal gerne eine aussagekräftige Statistik. Ansonsten haben Telekom und O2 ihr LTE für Reseller geöffnet, man muss also nicht einmal zum „Original“ wechseln und bei Vodafone gibt es LTE von otelo oder direkt per Prepaid zum Discountpreis. Vor 2 Jahren war die Lage noch bescheiden, aber heute ist doch eigentlich alles ok, nur die Preise sind noch etwas hoch und die Inklusiveinheiten zu wenig.
Menü
[1.1.1.1] Felixkruemel antwortet auf hans91
13.06.2018 21:28
Benutzer hans91 schrieb:
Wieso sollte nur ein kleiner Teil Zugang haben? Wegen ihrer Endgeräte, die nicht LTE-fähig sind? Dazu hätte ich dann mal gerne eine aussagekräftige Statistik. Ansonsten haben Telekom und O2 ihr LTE für Reseller geöffnet, man muss also nicht einmal zum „Original“ wechseln und bei Vodafone gibt es LTE von otelo oder direkt per Prepaid zum Discountpreis. Vor 2 Jahren war die Lage noch bescheiden, aber heute ist doch eigentlich alles ok, nur die Preise sind noch etwas hoch und die Inklusiveinheiten zu wenig.

Es gibt kein LTE zum Discounterpreid nur otelo hat LTE Zugriff. Im Telekom Netz nur Congstar und auch nur bei Laufzeit und genau wie bei VF mit extra Gebühr.
Menü
[1.1.1.1.1] Zuschauer 1 antwortet auf Felixkruemel
14.06.2018 00:52
Benutzer Felixkruemel schrieb:
Benutzer hans91 schrieb:
bei Vodafone gibt es LTE von otelo oder direkt per Prepaid zum Discountpreis. Vor 2 Jahren war die Lage noch bescheiden, aber heute ist doch eigentlich alles ok, nur die Preise sind noch etwas hoch und die Inklusiveinheiten zu wenig.

Es gibt kein LTE zum Discounterpreid nur otelo hat LTE Zugriff.

Es gibt LTE bei den Callya-Tarifen von Vodafone und die sind i.W. durchaus auf dem Preisniveau der Discounter. Klar, nicht ganz so billig wie manche Drillisch-Schnäppchen-Angebote (die dann aber meist auch fiese Fußangeln haben), aber nun wirklich nicht schlimm teuer.

Im Telekom Netz nur Congstar und auch nur bei Laufzeit und genau wie bei VF mit extra Gebühr.

Das bezieht sich wohl sind die Allnet-Flat-Tarife der Discountmarken, die neuerdings unter dem Stichwort "Highspeed" einen verklausulierten Zugang zum LTE-Netz erlauben. Diese sind mit mindestens 25 Euro in der Tat noch etwas teuer. Es war aber nicht die Rede davon, dass alle Discounttarife neuerdings auch LTE bieten, sondern dass man zum Discountpreis Zugang zum LTE-Netz erhalten kann.
Menü
[1.1.2] marcel24 antwortet auf machtdochnichts
14.06.2018 08:13
doch hab ich verstanden. warum sollen denn die anbieter die viel geld ins netz investieren selbiges zu schleuderpreisen weitervermieten? da kommt doch nichts bis ganz wenig zurück. man kann halt nicht alles für ein apfel und ein ei bekommen, das ist den netzbetreibern auch nicht vorzuwerfen. kann doch jeder entscheiden ob er einen original tarif nimmt oder über einen reseller ohne lte dann eben mit mehr volumen zum günstigeren preis usw. und natürlich muss auch ein geeignetes smartphone vorhanden sein sonst nützt der beste tarif nix.
Menü
[2] x-user antwortet auf MrRob
13.06.2018 14:09
Benutzer MrRob schrieb:
Leider sind nur die Hälfte der Kunden der Netzbetreiber in der Lage, LTE nutzen zu können. Insofern ist die Verfügbarkeit eines schnellen Mobilnetzes viel schlechter als in der monotinen LTE-Statistik dargestellt.
Alle Fremdkunden im Telekom- und Vodafone-Netz müssen mit 2G und 3G auskommen. Und das ist etwa die Hälfte alle Netznutzer im Telekom- und Vodafone-Netz.
Versorgung mit schnellen Internet? - Viel schlechter als hier dargestellt!

Vor 30 Jahren hatten wir nur ein 'Tal der Ahnungslosen', heute wird das halbe Volk durch Wucherpreise abgehängt. Moderne Zeiten...!

Menü
[2.1] machtdochnichts antwortet auf x-user
13.06.2018 15:01

einmal geändert am 13.06.2018 15:03
Benutzer x-user schrieb:
Vor 30 Jahren hatten wir nur ein 'Tal der Ahnungslosen', heute wird das halbe Volk durch Wucherpreise abgehängt.

Früher hatten wir ein "Tal der Ahnungslosen", heute haben wir ein "Volk der Ahnungslosen".

Moderne Zeiten...!

Stimmt, aber auf diese moderne Zeit hat man uns Jahrzehnte lang vorbereitet.

Früher bildete man sich eine Meinung, heute wird einem eine Meinung gebildet.