Diskussionsforum
Menü

Wie schön, dass LTE nicht jeder darf!


11.06.2018 15:55 - Gestartet von MrRob
Ist es nicht toll für Vodafone & Co, dass sie großspurig behaupten können, 98% der Bevölkerung können ihr LTE-Netz nutzen? Da nur die Hälfte der Kunden direkt beim Provider ist und die anderen 50% bei Tochterunternehmen oder Discountern, werden diesen 50% weiterhin alle Besserungen des Netzausbaus vorenthalten.
Mir scheint als müsse die Politik hier bei den Vorsorgungsgraden dann auch noch erst dafür sorgen, dass alle Kunden auch LTE nutzen können.
Es sollte im jahr 2018 oder 19 netzabdeckungsmäßig keine Rolle mehr spielen, ob man beim Anbieter selbst ist oder bei einem Weiterverkäufer.
Menü
[1] DABplus antwortet auf MrRob
11.06.2018 16:04

einmal geändert am 11.06.2018 16:04
Benutzer MrRob schrieb:
Ist es nicht toll für Vodafone & Co, dass sie großspurig behaupten können, 98% der Bevölkerung können ihr LTE-Netz nutzen? Da nur die Hälfte der Kunden direkt beim Provider ist und die anderen 50% bei Tochterunternehmen oder Discountern, werden diesen 50% weiterhin alle Besserungen des Netzausbaus vorenthalten.
Mir scheint als müsse die Politik hier bei den Vorsorgungsgraden dann auch noch erst dafür sorgen, dass alle Kunden auch LTE nutzen können.
Es sollte im jahr 2018 oder 19 netzabdeckungsmäßig keine Rolle mehr spielen, ob man beim Anbieter selbst ist oder bei einem Weiterverkäufer.

Wers billig will, solls billig haben. Die Discounter im O2-Netz bieten ja LTE an. Warum sollten VF und Telekom, die bedeutend mehr in ihre LTE-Netze investiert haben, diese verramschen?

Außerdem bietet Congstar z.b. ja im Telekomnetz mittlerweile auch LTE an. Würden die ganzen Billiganbieter zur Telekom umziehen, würde LTE dort ja auch teurer werden.

Dass Datenvolumen in Deutschland allgemein zu teuer ist, steht wieder auf einem anderen Blatt.
Menü
[1.1] 388 antwortet auf DABplus
12.06.2018 11:46

2x geändert, zuletzt am 12.06.2018 11:47
Benutzer DABplus schrieb:
Wers billig will, solls billig haben. Die Discounter im O2-Netz bieten ja LTE an. Warum sollten VF und Telekom, die bedeutend mehr in ihre LTE-Netze investiert haben, diese verramschen?

Von "verramschen" kann nicht die Rede sein - wenn, dann "weiterverkaufen". LTE muss man ja nicht verschenken - man kann Aufpreise verlangen und Speedlimits einrichten. Aber mehr als fünf Jahre nach der LTE-Einführung die Reseller immer noch auszusperren, ist einfach nichts anderes als Behinderung des Wettbewerbs. LTE hat bessere Netzabdeckung als UMTS, ist leistungsfähiger und für Anbieter billiger - dass die Reseller-Kunden die LTE-Netze für die "Premium-Kunden" verstopfen, lässt sich technisch verhindern (02 macht es vor). Es gibt heute keine zwingenden technischen Gründe mehr für diese Einschränkung. Die Wettbewerbsbehörden haben ja auch schon den Wegfall des vierten Anbieters akzeptiert und schreiten hier auch nicht ein... kein Wunder, dass Qualität und Preise im internationalen Vergleich nachhinken, in Deutschland dürfen sich die Platzhirsche auf ihren Monopolen ausruhen!
Menü
[1.1.1] marcel24 antwortet auf 388
12.06.2018 11:52
lte bei "discountern" - allerdings nur bei den tochterunternehmen wird ja angeboten, allerdings nur in 2 tarifen und ohne VoLTE, immerhin ein anfang, aber schön ist das trotzdem nicht, man könnte doch auch reine datentarife anbieten die man nur im inland nutzen kann - dann aber zu entsprechenden günstigen preisen, aber das tut man nicht, und 8 gb in der allnet flat bei zb. congstar ist nun auch nicht die welt, und die drosselung auf 32 kbit/s ist nicht mehr zeitgemäß. 1 mbit wäre fair, dann natürlich wieder mit höherer gebühr versteht sich. denn umsonst ist ein netz in betrieb und ausbau ja nicht zu stemmen.
Menü
[2] Gerhard2002 antwortet auf MrRob
11.06.2018 16:04
So ist es. Bin bei 1&1 im D-Netz und ärgere mich, dass ich immer öfter unterwegs nur Edge-Netz habe.

Benutzer MrRob schrieb:
Ist es nicht toll für Vodafone & Co, dass sie großspurig behaupten können, 98% der Bevölkerung können ihr LTE-Netz nutzen? Da nur die Hälfte der Kunden direkt beim Provider ist und die anderen 50% bei Tochterunternehmen oder Discountern, werden diesen 50% weiterhin alle Besserungen des Netzausbaus vorenthalten. [...]