Diskussionsforum
Menü

Heuchelei


31.05.2018 11:59 - Gestartet von nielsd
Seit Jahren schreibe und kommentiere ich oeffentlich über den Unsinn und die
Selbstherrlichkeit der Deutschen im sog. "NSA Skandal", denn es sind die
deutschen Dienste, die (freilich mit Wissen aller hiesigen Regierungen)
ehemals Alliierten Diensten der Briten und der Amis die Datenabgriffe auf
deutschem Boden anfertigen und bereitstellen - um im Gegenzug "per Amtshilfe"
an die Daten zu gelangen, die sie wegen GG selbst nicht erfassen / haben
dürfen. Ich kenne diese Türen in Rechenzentren, in die nur alle paar Monate
mal ein "Bundesbeamter" reingehen darf... Interessiert hat das nie jemanden -
stattdessen wird von poesen Amis und dem schlimmen NSA gebloekt, der" gegen
die deutsche Regierung und Deutschland" agiert...

Die Anhorung im "Geheimdienstausschuß" zur "NSA Affäre" brachte das nochmal
zutage. Der DE-CIX GF musste ja aussagen und eklärte feinsäubelich, dass es
keine Tennung von deutschem und "Internationalem" Internetverkehr gäbe (weil
geben koennen) und der deutsche Staat daher Spiegelports (sind spezielle
Switchports, an die Kopien aller Daten geleitet werden) "von allem" bekomme,
wobei freilich alle darauf vertrauen müssen, dass die Dienste nur bei den
Daten "die Augen aufmachen", die sie sehen dürfen...

Im G10 Geheimabkommen von 1976 ist das fein säuberlich geregelt und alle
Außenminister seit dem haben das Abkommen verlängert und wussten davon. Umso
peinlicher, wenn heute ein Steinmeier bloekt, er hätte nicht gewusst, was er
da unterschieben hat, als er den NSA und den Briten nach 9/11 die Ausweitung
der Zugänge zugesagt hat. Dabei haben selbst die Amis gestaunt, als sie
sahen, welche (viel groeßeren) Datenmengen an die Briten gehen.

Jetzt, wo ein Maas die "Unabhängigkeit" von den Alliieten "de NSA" fürdert -
also dem BND endlich selbst die selben Befugnisse der uneingeschränkten
Geheimdiensttätigkeit auf deutschem Boden, verschaffen will, wird das offiziell
zum Thema... Im Ergebnis wird es die "Unabhängigkeit von den USA" geben -
sprich: derr deutsche Staat darrf seine Bürger wieder uneingeschränkt
ausspionieren, ganz so, wie es ja "für den Schutz" der Untertänlinge "noetig
ist".

Wer derlei wirklich wissen wollte, hat es seit vielen Jahren gewusst - und
davor geahnt. Alles deutsches NSA Geschrei ist da nur noch peinlich. Deutsche
Polizeien sind stolz darauf, Handys z.B. in de Türkei u.a. Ländern (ohne
Mithilfe oertlicher Behorden oder Unternehmen) orten und tracken und
mitschneiden zu koennen - mal eben per Klick an einem speziellen "geheimen"
Arbeitsplatz in Hannover. "Woher" diese Daten kommen, ist freilich "geheim".

Das Internet in Deutschland ist eigentlich kein echtes Internet, weil viel zu
zentralistisch und monopolistisch, was es staatlichen Entitäten seh einfach
macht, nahezu allen Internetverkehr abzufassen. Selbst Tor-Verkehr kann damit
zu 80-90% korelliert werden. Dabei sind die Deutschen auch noch stolz darauf,
den "groeßten Internetknoten der Welt" zu "betreiben". Dummheit und Stolz,
wachsen eben auf dem selben Holz...

Mit dem neuen Datenschutzrecht wird es Papa Staat noch viel leichter, Daten
seiner Bürger abzufassen und auszulutschen, da ja jede Datenverarbeitung/-speicherung
jenseits von Papa Staat an Papa Staat im Detail zu berichten ist - "zum
Schutz der Verbraucher" freilich.

Deutsche sind (sorry) keine Bürger, sondern "Umfairteilungsopfer" und
selbstgerechte, obrigkeitsgeile Untertänlinge - oder mit Erich Fromm:
"Kindermenschen"....